Werbung

Nachricht vom 07.11.2007    

Alternative Energien sind Thema

Um alternative Energien und ihre Möglichkeiten geht es beim 5. Wissener Wirtschaftstreffen. Fünf Referenten aus unterschiedlichen Bereichen werden zu Wort kommen.

cornelia Reuther

Wissen. Für das 5. Wissener Wirtschaftstreffen am Freitag, 9. November, ab 19 Uhr, im Kuppelsaal der Verwaltung im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen kommen fünf Referenten aus ganz unterschiedlichen Bereichen zu Wort. Das Thema lautet "Alternative Energien - Neue Entwicklungschancen für die Region" und wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Cornelia Reuther von der Energieagentur Nordrhein-Westfalen stellt die Arbeit der Agentur vor und die möglichen Kooperationen auch über die Länder- und Kreisgrenzen hinweg, vor. "Ein ganzes Dorf heizt mit Holz" - am Beispiel von Lieberhausen bei Gummersbach wird Bernd Rosenbauer vom Forstamt Attendorn ein gelungenes Projekt vorstellen. Rosenbauer ist in Elkhausen geboren und wird die Aspekte solcher Pilotprojekte erörtern.
Vom Zentralverband Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik kommt der Vorsitzende Andreas Müller nach Wissen und wird über Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Energieeffizienz referieren. Zum Thema "Wärme aus der Erde" informiert der Bohrunternehmer Peter Olbert und Jens Wiederstein von der Westerwaldenergie gibt Wissenswertes zum Themenkomplex Biomasse und die volkswirtschaftlichen Aspekte kund.
Veranstalter des ideologiefreien und auch produktfreien Informationsabends ist der Arbeitskreis Wirtschaft und Regionalentwicklung der Zukunftsschmiede Wissen. Mitveranstalter sind die Westerwald Bank und die Kreissparkasse Altenkirchen. Moderator des Abends ist Arbeitskreismitglied Thomas Schilling aus Schönstein. "Wir wollen aufklären, Chancen aufzeigen und informieren", so Arbeitskreisleiter Armin Quast. Eingeladen sind Bauherren, Land- und Forstwirte, Architekten und Ingenieurbüros, aber auch jeder interessierte Haus- oder Waldbesitzer. Anmeldungen sind bei Manfred Weller, Rathaus Wissen, 02742/939134 noch möglich.
xxx
Cornelia Reuther von der Energieagentur NRW stellt unter anderem auch Kooperationen über Länder- und Kreisgrenzen hinweg vor. Foto: Zukunftsschmiede



Kommentare zu: Alternative Energien sind Thema

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

Bundesagrarministerin Julia Klöckner will mit einer neuen Kampagne Aufmerksamkeit auf das Leben der Menschen im ländlichen Raum richten. Der dazugehörige Hashtag #Dorfkinder lenkt den Blick auf die Menschen, die Tag für Tag daran mitwirken, Dörfer und Landgemeinden mit Engagement, Ideen und Leidenschaft voranzubringen. In sozialen Netzwerken erntet die Ministerin dafür Spott, denn sieht so das Leben der Menschen auf dem Land wirklich aus?




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversoger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Hachenburg. Interessanterweise sind vom Rückgang seit Jahren im Allgemeinen vor allem die Industrie-Brauereien vom betroffen, ...

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Meldepflicht für Betriebe: Beschäftigung von Schwerbehinderten

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2019 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Mit lernen, wann und wo man will, zum Wirtschaftsfachwirt

Koblenz. Das neue Lehrgangsformat mit internationaler Ausrichtung ist für alle interessant, die bereits in einem international ...

Weitere Artikel


Auffahrunfall sorgte für Behinderungen

Reuffelbach. Nasse und rutschige Strasse, ein wenig Unachtsamkeit und schon krachte es am Mittwoch gegen 15.15 Uhr auf der ...

"Dorfschänke Leuzbach" zielte gut

Leuzbach. Die Mannschaft der "Dorfschänke Leuzbach I" gewann das Ortspokalschießen des Schützenvereins Leuzbach-Bergenhausen, ...

Funkengarde sucht noch Nachwuchs

Willroth. Die Funkengarde der KG Willroth ist ein junges, flexibles, aufgeschlossenes und lustiges Team ,das aus 15 Mädels ...

War eine zweite Person im Wagen?

Weyerbusch. Kurz vor 23 Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verunglückte ein Autofahrer mit seinem Fiat auf der L ...

Forum: AK muss Anschluss finden

Betzdorf. Verkehrsminister Hendrik Hering gab sich einsichtig beim Verkehrsforum der IHK am Dienstagabend in der Betzdorfer ...

Haftbefehl gegen 21-Jährige erlassen

Kirchen/Mudersbach. Gegen die 21-Jährige, die ihr Neugeborenes in Mudersbach getötet haben soll, ist am Mittwoch, 7. November, ...

Werbung