Werbung

Nachricht vom 10.11.2023    

Gedenken an die Pogromnacht in Hamm - Selten wichtiger als in dieser Zeit

Von Klaus Köhnen

Dieser Tag gibt den Teilehmern den Raum und die Zeit zum Gedenken, aber auch um darüber nachzudenken, dass sich nie wiederholen darf, was damals geschah. Der Platz, an dem die Synagoge in Hamm stand, ist in dieser Zeit der Ort, an dem Gedanken sich Bahn brechen können. Das Unheil, welches Millionen Menschen erfahren mussten, darf nie verharmlost werden.

Das Denkmal am Synagogenplatz - Mahnung für jeden (Bilder: kkö)

Hamm. Zu der Gedenkveranstaltung in Hamm/Sieg waren am Donnerstag (9. November) zahlreiche Teilnehmer erschienen. Der Platz vor dem Denkmal war von zwei Davidsternen flankiert, die von Schülern der IGS Hamm erstellt wurden. Die weißen Sterne wurden durch Grablichter erleuchtet. Die Reichspogromnacht und der damit einhergehende Terror gegenüber den jüdischen Mitbürgern steht für das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte, so viele der Besucher. Schüler des Leistungskurses Geschichte an der IGS Hamm verlasen die Namen der 27 ermordeten Mitbürger der Gemeinde. Im Anschluss gedachten die Vertreter beider Kirchen in einem Gebet den Menschen, die ihr Leben verloren. Beide mahnten, angesichts des erneut aufkeimenden Antisemitismus die Erinnerung wachzuhalten. Die Anwesenden lauschten ergriffen den Schülern des Leistungskurses Deutsch, die ein Gedicht "Ich war nur ein Korn", von Halina Birenbaum vortrugen. Birenbaum beschreibt hierin ihren Weg vom Warschauer Ghetto über mehrere Konzentrationslager bis zu ihrer Befreiung. Sie zeigt auf, dass in dieser Zeit viele Menschen nicht einmal der geringsten Beachtung Wert waren. Die Ergriffenheit der Schüler sowie weiteren Anwesenden war deutlich zu spüren.




Stellenanzeige

img

Monteure (m/w/d)

AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
57629 Luckenbach


Horst Moog, der sich seit vielen Jahrzehnten für den Erhalt der jüdischen Geschichte in Hamm und der Region einsetzt, ging bei einem Vortrag im Kulturhaus auf die Ereignisse vor nunmehr 85 Jahren ein. Moog setzte sich mit den derzeit wieder aufkeimenden Anfeindungen von Menschen und dem Konflikt im Nahen Osten auseinander. Er ging in seinem Vortrag auch auf die Aggression ein, die in vielen Teilen der Welt dem "anders sein" entgegengebracht wird. "Natürlich darf man kritisch hinterfragen, was in unserer Welt geschieht, aber immer mit Respekt und ohne offene oder versteckte Aggressivität", so Moog. Den Besuchern war die Betroffenheit anzumerken, als man still auseinanderging. (kkö)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener Haushalt: Keine Kreditaufnahme in den Jahren 2024 und 2025

Altenkirchen. Nach beinahe fünf Jahren haben die gewählten lokalen Gremien bald jeweils ihre Schuldigkeit getan. Nach der ...

Technischer Defekt löst Pkw-Brand auf Tankstellengelände in Altenkirchen aus

Altenkirchen. Am Dienstagnachmittag wurde der Polizeiinspektion Altenkirchen der Brand eines Pkw auf einem Tankstellengelände ...

Katzwinkler Schlachtfest von Feuerwehr und DRK am 17. März

Katzwinkel. Das traditionelle Katzwinkeler Schlachtfest startet mit einem zünftigen Frühschoppen am Sonntag, 17. März, um ...

DNA-Abstriche bestätigen: Wolf reißt Schafe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Am 6. Februar wurden im Gemeindegebiet Birnbach DNA-Proben von zwei toten Schafen genommen. ...

2. AKTUALISIERUNG - Einsatz an der Sieg in Hamm: Wanderer aus dem Steilhang gerettet

Hamm/Sieg. Eine Personengruppe, zwei Erwachsene und ein zehnjähriges Kind sowie ein Hund, waren nicht mehr in der Lage ihren ...

Damit Pflege Zuhause gelingt: "Siegener Forum Gesundheit" liefert Infos

Siegen. Organisiert von der Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen referieren Denise Stupperich und Anna-Lena ...

Weitere Artikel


Heizungsanlagen im Vergleich: Vor- und Nachteile verschiedener Systeme

Region. Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) formuliert die Anforderungen zur Nutzung erneuerbarer Energien beim Einbau neuer Heizungsanlagen. ...

Gefahr von Wildunfällen steigt - Tipps zum richtigen Verhalten nach einem Wildunfall

Kreisgebiet. Die Unfallzahlen der Polizeidirektion Neuwied zeigen: Vom 1. Oktober bis 9. November wurden bereits 150 Wildunfälle ...

Wer wird närrisches Oberhaupt der KG Altenkirchen?

Altenkirchen. Die Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 besuchte bereits am 3. November die Prinzenproklamation der FKC ...

31. Hachenburger Pils Cup 2024 ist ausgelost

Hachenburg. Fußballfans aus dem gesamten Westerwald und seinen angrenzenden Regionen werden jedes Jahr aufs Neue mit hochkarätigem ...

Medizintechnik "made in Altenkirchen"

Kreis Altenkirchen/Obererbach. Für die Medizinbranche steht im Kreis der Name SEM-Plastomed GmbH. Die Firma befindet sich ...

22. Kunsthandwerklicher Weihnachtsmarkt Puderbach – Tradition trifft Genuss

Puderbach. Der kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt in Puderbach, ein Geheimtipp unter Kennern, zelebriert auch in diesem Jahr ...

Werbung