Werbung

Region |


Nachricht vom 08.11.2007    

Rosenbauer: Es gibt Handlungsbedarf

Den dringenden Handlungsbedarf in Sachen Verkehrs-Infrastruktur habe das IHK-Verkehrsforum in der Betzdorfer Stadthalle dokumentiert. Deshalb fordert der Abgeordnete für die Verwirklicghung der wichtigsten Projekte einen verlässlichen Zeitkorridor.

Betzdorf. "Die IHK-Umfrage bestätigt, was die CDU im Kreis seit vielen Jahren immer wieder betont", stellte MdL Dr. Josef Rosenbauer fest, der als Besucher des IHK-Verkehrsforums am Dienstagabend die CDU-Forderung nach einer verbesserten Infrastruktur als Schlüssel zum Wirtschaftsstandort Kreis Altenkirchen wieder erkannte. "Mehr noch: Die Umfrage verdeutlicht unverblümt, dass unsere Unternehmen bereits heute Fernweg bekommen, wenn sie angesichts einer zunehmenden weltweiten Vernetzung der Handelsbeziehungen an die schlechten Verkehrsanbindungen im Kreis denken." Die CDU habe, so der Abgeordnete, immer wieder gefordert, dass die Anbindung an die Hauptverkehrsachsen, insbesondere die B 8/B 414 und die B 62 dringend ausgebaut werden müssen, um den Kreis Altenkirchen im globalisierten Markt wettbewerbsfähig zu machen.
Rosenbauers Dank gelte der IHK für ihre Dokumentation der Stimmung bei den Unternehmen, die deutlicher nicht aufzeigen könne, wie dringend sich auf den Straßen im Kreis etwas tun müsse.
„Dass diese Erkenntnis jetzt auch in Herrn Verkehrsminister Hering gereift ist, ist sehr erfreulich. Jetzt muss dieser zeigen, dass er es ernst meint mit seinem Versprechen, wichtige Straßenbaumaßnahmen im Kreis Altenkirchen anzupacken.
Natürlich geht es immer wieder ums Geld, und natürlich ist die Finanzierung von so umfangreichen Projekten schwierig. Aber jetzt sind einfach wir mal dran. Und die Unternehmen, und damit die Arbeitsplätze, auf die wir hier an der Nordspitze von Rheinland-Pfalz so dringend angewiesen sind, brauchen Planungssicherheit. Ein verlässlicher Zeitkorridor wenigstens für die Umsetzung der wichtigsten Punkte zur Verbesserung der Infrastruktur muss her“, lautet die Forderung des Abgeordneten.
Gleiches gelte für eines der größten verkehrstechnischen Sorgenkinder im Kreis: die schon so lange angedachte Umgehung Betzdorf und Alsdorf und der Alsberg-Tunnel. Die Gefahrenstelle Steinerother Straße und die täglichen Staus auf der Strecke setzen die Umsetzung dieser Maßnahmen ganz oben auf die Wunschliste der Unternehmen im Kreis.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Rosenbauer: Es gibt Handlungsbedarf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


„Wir befinden uns im Prozess einer tiefen Krise“

Siegen. Begrüßt wurde der Philosoph und Soziologe von Dr. Feriha Özdemir sowie von Dr. Jürgen Daub (in Vertretung von Prof. ...

Café Patchwork: 100 Gäste beim großen Grillfest

Siegen. Ihnen wurden zusätzlich zu den Leckereien auch die Getränke spendiert. „Eine tolle Sache“, freute sich dann auch ...

Informationsveranstaltungen an der IGS Hamm/Sieg

Hamm. Der Informationsabend am Mittwoch, den 20.11.2019, 19 Uhr, richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, ...

„The Spirit of FALCO“ weht durch Altenkirchen

Altenkirchen. „Der Kommissar“. „Rock Me Amadeus“. „Jeanny“. Diese Hits und noch mehr Musik vom größten Popstar Österreichs, ...

An Adventswochenenden öffnen sich im Zoo Neuwied Türchen

Neuwied. Auch in diesem Jahr bietet der Zoo Neuwied wieder ein spannendes Advents-Programm für Zoobesucher aller Altersklassen ...

Sind Baumfällungen nach dem 1. Oktober zulässig oder nicht?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Untere Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Altenkirchen weist in diesem Zusammenhang darauf ...

Weitere Artikel


K. Giovanella im CDU-Bezirksvorstand

Kreis Altenkirchen. Grund zur Freude hatte am vergangenen Samstag Karin Giovanella aus Daaden: Von den neu gewählten Beisitzern ...

Kunst fürs Kinderhospiz in Olpe

Birken-Honigsessen. Hobbymalerin Ursula Groß stellt wieder aus. Die Künstlerin aus Birken-Honigessen lädt für kommenden Sonntag, ...

Wieder Martinsmarkt in Wissen

Wissen. Am Sonntag, 11. November, beginnt um 11 Uhr der traditionelle Martinsmarkt mit dem Trödelmarkt in Wissen. Die Fachgeschäfte ...

Möhnen tankten Kraft für Session

Flammersfeld. Bad Neuenahr und der Rotweinwanderweg waren das Ziel der Flammersfelder Möhnen für ein wunderschönes Wochenende. ...

Kinder besuchten Alvenslebenstollen

Burglahr. Eine Gruppe Jungen und Mädchen löcherte den Nachwuchs-"Stollenführer" André Wollny mit Fragen zum Bergbau, als ...

Familien knüpfen Baumpatenschaften

Flammersfeld. Sieben junge Flammersfelder Elternpaare waren mit ihrem Nachwuchs auf Einladung der Ortsgemeinde Flammersfeld ...

Werbung