Werbung

Nachricht vom 30.11.2023    

Vorfreude auf den Weihnachtsmarkt: Sparkasse Bad Marienberg feiert Adventsempfang

Von Helmi Tischler-Venter

Nach drei Jahren Corona-Pause konnte die Sparkasse Bad Marienberg wieder ihren traditionellen Adventsempfang am Abend vor dem Weihnachtsmarkt veranstalten. Wie Markus Weber vom Beratungscenter der Sparkasse in seiner Begrüßungsrede sagte, sollte der Abend Begegnungen schaffen ohne Hast und Eile, dafür mit Musik und leckerem Essen.

Markus Weber vom Beratungscenter der Sparkasse Bad Marienberg begrüßt. Fotos: Wolfgang Tischler

Bad Marienberg. Für die passende Musik sorgte ein Duo der Kreismusikschule, und der Partyservice Schumacher servierte Häppchen und Getränke im Veranstaltungs- und Schulungsbereich der Bank.

Weber versprach, an der Baustelle gehe es im kommenden Frühjahr weiter. Mit etwas Glück könne Ende des Jahres 2024 eine moderne und zukunftsfähige Geschäftsstelle vollendet sein. Der Bankberater betonte, die Sparkasse unterstütze den Weihnachtsmarkt sehr gerne und mit Überzeugung. Man freue sich, dass wieder ein "normaler" Markt stattfinden kann, der gute Begegnungen ermöglicht, denn "es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen".

Im Namen der Werbegemeinschaft begrüßte Kai Enners die Besucher und dankte den leidenschaftlichen Organisatoren und dem Bauhof der Stadt für die jahrzehntelange Unterstützung. Er betonte die angenehme Zusammenarbeit mit der Stadt. Die Werbegemeinschaft sei vor fast 50 Jahren gegründet worden von Einzelhändlern in der Bismarckstraße. Im aktuellen Jahr habe sich zum ersten Mal die an der Peripherie angesiedelte Industrie beteiligt. Diese Erweiterung nach außen sei die neue Netzwerkarbeit des Vereins, damit es im Ort lebenswert bleibt.

Bürgermeisterin Beate Willwacher ging auf die besinnliche Stimmung in der Adventszeit ein, die friedlich-gemütliche Stimmung und das Bedürfnis, innezuhalten und sich für das kommende Weihnachtsfest zu sammeln.

In einem interessanten Rückblick skizzierte Bettina Röder-Moldenhauer die wechselhafte Geschichte des 1974 von der Werbegemeinschaft gegründeten Bad Marienberger Weihnachtsmarkts. Zunächst standen in der Kurzone eine Woche lang einige selbst gebaute Holzhäuschen. Röder-Moldenhauer bedauerte, dass Peter Schäfer, der ihr viele Anekdoten hätte erzählen können, letzte Woche verstarb.



Es gab früher einen Adventskalender am Haus Riedel, an dem täglich ein Türchen geöffnet wurde. In mehreren Jahren fand der Weihnachtsmarkt in der kompletten Bismarckstraße statt: Jeden Donnerstag wurde ein neuer Treffpunkt mit Weihnachtsmarkt an einem großen Baum organisiert. Das beweist die tolle Gemeinschaft, bedeutete aber sehr viel Stress für die Gewerbetreibenden. Man kreierte als neue Idee ein Lichterfest mit Feuerwerk. Dieses war zwar verregnet, aber trotzdem schön.

Im Jahr 2002 probierte man das Angebot, den Weihnachtsmarkt mit einem Anbieter von außen zu gestalten. Der Versuch entwickelte sich seit über 20 Jahren zu einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art, der immer weitergeführt wurde. Auch in der Pandemie wurde ein kleiner Markt veranstaltet.

Mittlerweile haben Werbegemeinschaft und Stadt zusammen die Organisation übernommen, mit einem Bühnenprogramm, das seinesgleichen sucht. Andreas Garth gestaltet es immer mit Künstlern aus der Region. Neu ist in diesem Jahr, dass Grundschüler am Donnerstagmittag Bäume mit selbst gebasteltem Baumschmuck schmücken.

Die Bedingungen für den Bad Marienberger Weihnachtsmarkt, der von Freitagnachmittag, 14 Uhr bis Sonntagabend, 18 Uhr stattfinden wird, sind traumhaft: Die Buden stehen bereits und die Stadt ist mit weißem Schnee bedeckt. (htv)




Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Firma Schumann Altenkirchen: Von der Schreinerei zum Generalunternehmen

Altenkirchen. Zum Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer Gert Schumann und seinem Assistenten Daniel Dück kamen nun Lars ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Hoher Besuch bei "La Piccola - vino e più" in Altenkirchen

Altenkirchen. "La Piccola - vino e più" ist ein Fachgeschäft für italienische Spezialitäten, das seit 2016 von Nadine Grifone ...

IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen bietet Steuerberater-Sprechtage für Existenzgründer an

Altenkirchen. Teilnehmen können Existenzgründer und Unternehmer, die sich vor kurzem selbstständig gemacht haben. Die Jungunternehmer ...

IHK: Versäumnisse in Wirtschaftspolitik bestimmen zunehmend das unternehmerische Geschäft

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindex, das wirtschaftliche Stimmungsbarometer für die aktuelle Geschäftslage und zukünftige ...

Weitere Artikel


Arbeitsmarkt in Neuwied und Altenkirchen: Gewohnte Herbst-Belebung bleibt aus

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. "Der Arbeitsmarkt liegt damit jahreszeitlich vor dem eigentlichen Zyklus", sagt Stefanie ...

Weihnachtskultparty 2023 in Oberraden: Tradition trifft auf festliche Stimmung

Oberraden. Die Weihnachtskultparty in Oberraden, ein etabliertes Ereignis in der Region, lädt auch dieses Jahr wieder zu ...

Arbeitszeit-Revolution in Wissen: MB Software und Systeme GmbH führt 4-Tage-Woche ein

Wissen/Region. Ein Vorreiter in der Region: Die MB Software und Systeme GmbH, bekannt für ihre Softwarelösungen für die Industrie, ...

Isert und die Container für Flüchtlinge: Einwohner machen aus ihrer Angst kein Hehl

Eichelhardt/Isert. Die Stimmung im Sportlerheim in Eichelhardt ist an diesem Mittwochabend (29. November) ein wenig angespannt. ...

Staatssekretärin Petra Dick-Walther traf IHK-Unternehmerinnenausschuss in Koblenz

Koblenz. Themen des Gesprächs waren insbesondere die Rahmenbedingungen für selbstständige Frauen. "Viel zu oft müssen Frauen ...

Erfolgreiche Premiere: 1. Altenkirchener Business-Brunch der IHK-Regionalgeschäftsstelle

Altenkirchen. Ein Highlight des Brunchs war der Impulsvortrag von IHK-Referentin Susanne Ditzer. Sie präsentierte innovative ...

Werbung