Werbung

Nachricht vom 06.11.2011    

Neues Abfallgesetz ist ungerecht

Das neue Abfallgesetzt sorgt für Protest bei den SPD-Abgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Thorsten Wehner. Den Kommunen bleibt nur der Rest, der teuer entsorgt werden muss. Dies gehe dann zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger.

Kreis Altenkirchen. "Die Bürgerinnen und Bürger werden die Mehrkosten tragen müssen", sind sich die beiden SPD-Politiker Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Thorsten Wehner einig. "Die Unternehmen werden den lukrativen Müll gegen gutes Geld vermarkten und die Kommunen müssen den Rest teuer entsorgen", so die Abgeordneten weiter.
Sie finden das neue Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz ungerecht. Für die Kommunen sei das ein untragbarer Zustand. Die SPD hat sich bis zum Schluss gegen das neue Gesetz gewehrt. Parteiübergreifend wurden die Abgeordneten von Kommunalpolitikern bereits um Unterstützung gebeten.
"Der Gedanke dahinter klingt gut, ist es aber nicht", so Bätzing-Lichtenthäler. "Schwarz-gelb behauptet, dass private Unternehmer die Abfallversorgung billiger durchführen könnten. Dies ist ein Trugschluss", sagt Thorsten Wehner.
Die privaten Unternehmer werden den Müll einsammeln, der Gewinn bringt. Die Möglichkeit dazu haben sie schon dann, wenn sie eine etwas bessere Leistung als die Kommunen anbieten, also zum Beispiel etwas häufiger leeren. Eine Prüfung, was mit dem Restmüll passiert, findet nicht statt. Die Kommunen sind aber verpflichtet, diesen Restmüll teuer zu entsorgen. Sie werden dann die Gebühren erhöhen müssen. Könnten sie den lukrativen Müll selbst vermarkten, könnten sie den Gewinn an die Bürgerinnen und Bürger weitergeben, also die Müllgebühren senken.
Unklar ist auch, was passiert, wenn die Unternehmen den Müll nicht mehr einsammeln, weil er keinen Gewinn mehr abwirft. Die Unternehmen werden dann vom Markt gehen und die Kommune muss innerhalb kürzester Zeit die Entsorgung organisieren. Das kostet viel Geld. Im schlimmsten Fall ändert sich kurz danach der Müllpreis wieder und ein anderes Unternehmen sammelt wieder ein.
"Das ist für die Kommunen und ihre Einwohner untragbar", so die Abgeordneten einhellig in einer gemeinsamen Pressemitteilung.



Kommentare zu: Neues Abfallgesetz ist ungerecht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Prinz Uwe I. (Egly) regiert in der fünften Jahreszeit

Wissen. Nach zwei Jahren geballter Frauenpower hat sich die KG Wissen in diesem Jahr mal wieder für einen Mann an der Spitze ...

Martinsmarkt in Wissen lockte bei herrlichem Herbstwetter

Wissen. Petrus war den Wissenern an diesem Wochenende wohl gesonnen, nicht nur das während der Prinzenproklamation um die ...

Volles Haus beim Jubiläumskonzert des MGV "Glück Auf"

Wissen/Steckenstein. 120 Jahre alt ist der Männergesangverein "Glück Auf" Steckenstein - Grund genug, diesen runden Geburtstag ...

DAK Altenkirchen schaltet Herz-Hotline

Hochdruck macht Herzen zu schaffen - DAK Altenkirchen informiert
Krankenkasse schaltet Expertentelefon am 10. November

Altenkirchen. ...

Kriminell gut: Eröffnungsgala des 1. „Betzdorfer Blutbades“

Betzdorf. Die Eröffnungsgala am Freitag ließ schon erahnen: bei der Wahl der „Waffen“ sind die Initiatoren des Krimi-Festivals, ...

Kammeroper Dresden gastierte an der Franziskus-Grundschule

Wissen. In der Turnhalle der Franziskus-Grundschule führte das Ensemble der Kammeroper Dresden die Märchenoper "Hänsel und ...

Werbung