Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 11.11.2011 - 19:53 Uhr    

Kranichzug über Rheinland-Pfalz

Naturschutzorganisation bittet darum, Kranich-Beobachtungen online zu melden

Region. Seit einigen Wochen ist wieder das großartige Herbstschauspiel ziehender Kraniche am Himmel über Rheinland-Pfalz zu sehen. Aufmerksame Naturfreunde konnten bereits viele Schwärme des laut trompetenden „Glücksvogels“ am Abendhimmel beobachten.

An den Rastgebieten in Nord-Ost-Deutschland halten sich nach Angaben der Naturschutzorganisaton NABU (Naturschutzbund Deutschland) im Moment aber noch einige zehntausend Kraniche auf, die in den nächsten Tagen größtenteils über Rheinland-Pfalz ziehen werden.

Rheinland-Pfalz liegt laut NABU in einer Hauptzugroute der Kraniche auf ihrem Weg von der Ostsee in ihre Winterquartiere im Südwesten Europas. An ihren nördlichen Sammelplätzen –bei Rügen und an der Mecklenburgischen Seenplatte – finden sich im Herbst 80.000 bis 100.000 Kraniche ein. Bei günstiger Witterung brechen einzelne Schwärme früh morgens auf und ziehen südlich und nördlich am Harz vorbei. Sie erreichen dann meist in den Nachmittags- und Abendstunden Rheinland-Pfalz.

„Bei uns gibt es allerdings keine traditionellen Rastgebiete, die Kraniche ziehen nur über Rheinland-Pfalz“ berichtet Olaf Strub, Naturschutzreferent des NABU Rheinland-Pfalz. Nur bei ungünstigen Bedingungen wie dichtem Nebel kann es mal zur „Notlandung“ eines Trupps kommen. So seien Anfang der Woche einige hundert Tiere im Landkreis Birkenfeld gelandet. Am nächsten Tag, als der Himmel wieder aufklarte und somit bessere Zugbedingungen herrschten, starteten die Kraniche wieder.

„Für den Naturbeobachter sind die ziehenden Kraniche an ihrer keilförmigen Formation und den trompetenartigen Rufen zu erkennen“, so Strub. Die kräftigen und erfahrenen Tiere fliegen an der Spitze, dann folgen Familien mit durchschnittlich zwei Jungtieren. Die V-Formation hat enorme energetische Vorteile. Wenn die Tiere eine gewisse Höhe unterschritten haben und an eine Stelle mit guten Aufwinden kommen, löst sich die Formation auf und die Kraniche schrauben sich wieder nach oben. „Dieses Verhalten wird von Laien oft als Desorientierung fehlgedeutet“ so Strub.

Der NABU Rheinland-Pfalz bittet darum, Kranichbeobachtungen zu melden. Dies ist einfach im Internet möglich unter www.nabu-rlp.de



Interessante Artikel




Kommentare zu: Kranichzug über Rheinland-Pfalz

1 Kommentar

Der keilförmige Flug: einer fliegt voraus, und die anderen hinterher liegt daran, dass der erste Vogel Karte und Kompass hat, und weiss wo er herfliegen muss. grins
#1 von BigTom, am 16.11.2011 um 06:36 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Betzdorfer Schüler besuchten Kaliningrad

Betzdorf. Im Rahmen des Schüleraustauschprogramms mit dem russischen Lyzeum-Internat in Kaliningrad (Königsberg) verbrachten ...

Tradition trifft auf Moderne: Großer Umzug beim Friesenhagener Erntedankfest

Friesenhagen. Der Festumzug, der am Sontag (22. September) durch den romantischen Ort Friesenhagen zog, war wieder der Höhepunkt ...

Wissener Handballer starteten beim Jahrmarktslauf

Wissen. Die Handball-Herren des SSV95 Wissen ließen sich ihre sportliche Aktivität auch nach dem Rückzug des TV Bassenheim ...

Hubschrauberabsturz in Oberlahr: Zwei Tote

Oberlahr. Am Ortsrand von Oberlahr ist es am frühen Abend um 18.03 Uhr zum Absturz eines mit zwei Personen besetzten Klein-Hubschraubers ...

Der Wald leidet dramatisch: Kreiswaldbauverein lud zur Begehung ein

Mudersbach/Kreis Altenkirchen. „O Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter“, werden die Kinder bald wieder singen. Das Bild ...

Weitere Artikel


1500 "Schichtarbeiter" feierten den Start in die fünfte Jahreszeit

Wissen. Mitten in Wissen – im Kulturwerk – war für einige Stunden die Kölsche Seele zu Gast. Kölsche Bands, "De Räuber", ...

"Bienvenue, Abbeville" - Empfang für die Gäste aus Frankreich

Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen, die Verbandsgemeinden und Städte unterhalten bereits zahlreiche Städtepartnerschaften ...

Interkultureller Jugendtreff "Mach mit" ist gestartet

Betzdorf. Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Altenkirchen (AWO) e.V. startete kürzlich ein neues Projekt, das an Kinder ...

Sessionseröffnung in Herdorf mit 11 Salutschüssen

Herdorf. Zur traditionellen Eröffnung der karnevalistischen Session fanden sich am 11.11. um 11.11 Uhr wieder zahlreiche ...

Neue Schieß-Leiter bei den Altenkirchener Bogenschützen

Altenkirchen. Die Altenkirchener Bogenschützen können in Ihren Reihen vier neue lizenzierte Schießleiter begrüßen. Christian ...

Erwin Rüddel: Kreislaufwirtschaftsgesetz guter Kompromiss

Kreis Altenkirchen. „Das im Deutschen Bundestag verabschiedete Kreislaufwirtschaftsgesetz ist ein guter Kompromiss im Interesse ...

Werbung