Werbung

Nachricht vom 13.11.2011    

Meinungsaustausch zu den Wanderwegen im AK-Land

Die Wanderfachleute aus dem AK-Land kamen auf Einladung von Landrat Michael Lieber nach Almersbach zum Meinungsaustausch. Nicht nur die bekannten Qualitätswanderwege standen im Fokus, auch die vielen regionalen Wanderstrecken, die sich in den letzten Jahren deutlich verbessert haben.

Markierungen sind wichtige Hinweise für die Wanderer, hier soll noch einiges verbessert werden.

Almersbach. Auf Einladung von Landrat Michael Lieber trafen sich die Vorstände der sechs Zweigvereine des Westerwaldvereins im Kreis Altenkirchen sowie Vertreter der Sektion Mudersbach des Sauerländischen Gebirgsvereins im Hotel „Zum Eichhahn“ in Almersbach zum Meinungsaustausch. Für Lieber war es wichtig, aus „erster Hand“ zu erfahren, wie die bisher entwickelten Infrastrukturmaßnahmen bei den Wandergästen ankommen und welche Serviceleistungen und Qualitätsverbesserungen dem Wanderer zusätzlich geboten werden können.
Alois Noll, Geschäftsführer des Westerwaldvereins, gab einen Rückblick zu den Aktivitäten im Hauptverein und betonte, dass im Mai 2013 der Westerwaldverein sein 125 jähriges Bestehen feiern könne und die Vorbereitungen zu diesem stolzen Jubiläum bereits im Gange seien.
In Fachkreisen der Wanderdestinationen wird besonders darauf hingewiesen, dass neben den mehrtägigen Streckenwanderungen gerade Themen- und Rundwanderwege, für Tageswanderungen bei den Gästen hoch im Kurs stehen.
Der Westerwälder Dipl.-Ing. Christoph Eul stellte in diesem Zusammenhang ein eigenes Internetforum zur Vermarktung von kleineren, örtlichen Wanderwegen vor. „Auch wenn die kurzen Rundwege auf örtlicher Ebene in der Regel nicht klassifiziert seien, so Eul, könne doch ein hoher Qualitätsstandard der Infrastruktur bescheinigt werden“. Bereits über 1.000 Kilometer kommunale Wanderwege im Westerwald werden auf der im Aufbau befindlichen Homepage unter „www.wanderwegweiser.de“ jetzt schon vorgestellt. Ein Gäste-Service zur kurzfristigen Routenplanung, der bei den Wanderfachleuten positiv gesehen wurde. Gerade die Rundwanderung mit Rückkehr an den Ausgangspunkt, einer Streckenlänge von 7 - 15 Kilometern und guten Einkehrmöglichkeiten werde von Wanderern stark nachgefragt.
Interessante Themenwanderwege mit sorgfältiger Beschilderung und einem ansprechenden Erlebniswert werden bereits von den örtlichen Wanderexperten angeboten und gepflegt. Auch die Möglichkeit der An- und Abreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr wird von vielen Wandergästen nachgefragt. Mit dem neuen Angebot "Schuh trifft Schiene" erhalten die Gäste Vorschläge für Etappen auf dem Druidensteig, die alle mit den Bahnen erreichbar sind.



Kritik aus den eigenen Reihen gab es für Wegemarkierungen, die in vereinzelten Fällen überarbeitet werden müssen, um ein Verlaufen der Wanderer auszuschließen, nicht zuletzt, weil stellenweise Wanderhinweise mutwillig zerstört oder entfernt würden. Den Schaden haben dann nicht nur die Wandergäste und Wegebetreuer, sondern auch die Anlieger der betroffenen Streckenabschnitte. Eine gute Markierung hält die Wanderer auf den ausgewiesenen Wegen und verhindert so ungewollte Abkürzungen durch den Wald und über private Flächen. Ein wesentlicher Diskussionspunkt war für die Wegeexperten auch die Auslegung des Haftungsrechtes im Zusammenhang mit der Begehung von Feld- und Waldwegen.
Landrat Lieber will das nächste Treffen der Vorstände im Schwerpunkt diesem wichtigen Thema widmen.

Für den Kreischef hat sich die Infrastruktur von Wanderwegen in den letzten Jahren durch erfolgreiche Initiativen und grenzübergreifende Zusammenarbeit von Kreisen, Städten und Gemeinden spürbar verbessert, wie auch die positiven Entwicklungen der regionalen Qualitätswanderwege Westerwaldsteig und Druidensteig zeigten.
Insbesondere dankte Landrat Lieber den Wanderexperten für ihren ehrenamtlichen Einsatz zur Qualitätssicherung der Wanderwege und die unermüdliche Umsetzung von begleitenden Maßnahmen und Ideen, die dazu beitragen, dass sich die Gäste in unserer Region wohl fühlen und gerne wiederkommen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Meinungsaustausch zu den Wanderwegen im AK-Land

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Altenkirchener Fachmarktzentrum: Die ersten Mieter stehen fest

Die Konturen des zu bauenden Fachmarktzentrums auf dem Altenkirchener Weyerdamm treten immer deutlicher hervor. Hinter den Kulissen hat das Projekt, das die Unternehmensgruppe Widerkehr aus Stuttgart umsetzen wird, an Fahrt aufgenommen. Die ersten Mieter stehen fest.


Corona im AK-Land: Inzidenz leicht gestiegen

Seit dem Wochenende gibt es fünf weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4961. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 11,6 und ist damit gegenüber Freitag (10,1) leicht gestiegen.


"Unsere Stigmata": Ausstellung in Altenkirchen eröffnet

Mobbing hinterlässt Narben, auch wenn man sie nicht immer sieht: Das Projekt "Unsere Stigmata" wendet sich an Menschen, die sich mit ihren eigenen Erfahrungen auseinandersetzen wollen. Dabei herausgekommen ist eine Fotoausstellung, die am Montag, 2. August, in Altenkirchen in der Wilhelmstraße 11 eröffnet wurde.


Ausbildungsstart bei der Kreisverwaltung: Landrat begrüßte fünf Nachwuchskräfte

Landrat Dr. Peter Enders konnte fünf Neulinge in seiner Verwaltung begrüßen: Gabriel Abdulmaseh, Gina Klein, Anna Koch und Phillip Krause haben Anfang August ihre dreijährige Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten (Fachrichtung Kommunalverwaltung) bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen begonnen.


Dienstjubiläen: Jüngerich und Krischun seit jeweils 40 Jahren in der Verwaltung

Die voraussichtliche Lebensarbeitszeit in Deutschland betrug im Jahr 2020 durchschnittlich 39,1 Jahre; bei Männern 40,7 und bei Frauen 37,3. Fred Jüngerich ist auf dem Weg, die Statistik in wenigen Monaten zu erfüllen; Astrid Krischun hat die Marke schon längst hinter sich gelassen. Beide begingen am 1. August jeweils ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.




Aktuelle Artikel aus Region


Die Limbacher Runde 22: Wandern auf der Rundtour Romantisches Lauterbachtal

Limbach. Ein kleines bisschen Abenteuer und ganz viel Natur, das sind die Limbacher Runden in der wunderschönen Kroppacher ...

Weyerbusch: Reisebus geklaut

Weyerbusch. An den Fahrzeugseiten des silberfarbenen Busses der Marke Mercedes-Benz ist der Firmenname "Haas" angebracht. ...

Uni Siegen: Einschreibung für zulassungsfreie Studiengänge gestartet

Siegen. Von BWL über Digital Medical Technology bis zu Wirtschaftsingenieurwesen: Im Zeitraum zwischen dem 2. August und ...

Westerwaldwetter: Aktueller Wetterbericht und Prognose für Mittwoch, den 4. August 2021

Region. Die aktuelle Wetter- und Warnlage für Rheinland-Pfalz und den Westerwald.

Stand: Dienstag, 03.08.21, 17:30 Uhr

Wetter- ...

Öffentliche Führung auf der Sayner Hütte

Bendorf. Der kurzweilige Rundgang führt in die Zeit vor 250 Jahren und gibt nicht nur einen Einblick in die Gründungszeit ...

Wegefreigabe: Mitten ins Herz des Naturerbes Stegskopf

Hof. Der berühmte Westerwälder Wind pfiff nicht über die Höhen des ehemaligen Truppenübungsplatzes Stegskopf. Wind trieb ...

Weitere Artikel


Schulen im Niemandsland?

Altenkirchen. Der demografische Wandel und ein Höchstmaß an Mobilität, insbesondere der jungen Generation, stellt die Bildungslandschaft ...

Freusburger Kriegsgräberstätte in Ordnung gebracht

Freusburg/Wissen. Mit Gartengerät bewaffnet rückten am Vortag des diesjährigen Volkstrauertages Mitglieder der Reservistenkameradschaft ...

"The Wright Thing" bot wahnsinnige Novembernacht

Wissen. "The Wright Thing" - kenne ich nicht. Ein Covermusik-Abend - na ja. Eine Vereinigung der besten Musiker und Sänger ...

Kreissynode traf wichtige Entscheidungen für die Zukunft

Kreis Altenkirchen. "Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig." Das Wort aus dem ...

Neuer Krimi: Eiskalte Leiche, heiße Spannung

Wissen/Köln. Eine tiefgekühlte Leiche ohne Identität, eingemauert im Keller eines Wohnhauses. Der vermeintliche Unfalltod ...

Prinz Heiko I. regiert die Narren in Altenkirchen

Altenkirchen. Die KG Altenkirchen hatte am Freitag, 11.11. zur Prinzenproklamation in die Stadthalle eingeladen, und es kamen ...

Werbung