Werbung

Nachricht vom 14.11.2011    

Schulen im Niemandsland?

Pro AK diskutiert über die Zukunft der Bildung im ländlichen Raum - angesichts von enormer Mobilität, demografischem Wandel und der großen Angebotsvielfalt im Bildungswesen eine der wichtigen Zukunftsfragen der Region. Dazu kommt Professor Dr. Peter J. Brenner von der Technischen Universität in München in den Westerwald. Am 19. November, 10.30 Uhr, spricht er in der Kreisverwaltung in Altenkirchen.

Altenkirchen. Der demografische Wandel und ein Höchstmaß an Mobilität, insbesondere der jungen Generation, stellt die Bildungslandschaft im ländlichen Raum vor enorme Probleme, und das einhergehend mit einer insgesamt unübersichtlicher werdenden Angebotsvielfalt von Schulformen, die sich im Konkurrenzkampf der Systeme behaupten müssen. Regionale Initiativen, aus denen private Schulen hervorgehen, deuten zudem darauf hin, dass die Akzeptanz des staatlichen Systems sinkt. Gründe genug für das Forum Pro AK, sich im Rahmen seiner letzten Vortragsveranstaltung des Jahres 2011 diesen Fragen zu widmen. „Schulen im Niemandsland? Über die Zukunft der Bildung im ländlichen Raum“ ist daher das Vortragsthema von Professor Dr. Peter J. Brenner von der Technischen Universität (TU) München am kommenden Samstag, dem 19. November. Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Landkreis Altenkirchen beginnt um 10.30 Uhr im Sitzungssaal Kreisverwaltung in Altenkirchen (Parkstraße).

Professor Brenner ist kein Unbekannter in der Region: Der gebürtige Betzdorfer studierte Philosophie, Germanistik, Komparatistik und Erziehungswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 1979 erfolgte die Promotion. Seine weiteren akademischen Stationen waren das Institut für Germanistik der Universität Regensburg, die Universität Bayreuth und die Universität zu Köln, wo er von 1991 bis 2009 Professor für neuere deutsche Literatur war. Seit 2010 arbeitet er an der Carl von Linde-Akademie der TU München mit dem Aufgabenschwerpunkt „Akademische Weiterbildung“. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kulturphilosophie, Literatur-, Kultur- und Mediengeschichte sowie Theorie und Geschichte der Bildungseinrichtungen.



Am 4. Dezember beschließt Pro AK sein Jahresprogramm 2011 mit einem Weihnachtskonzert mit der Philharmonie Südwestfalen im Kulturwerk in Wissen. Tickets gibt es online unter www.kulturwerk-wissen.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in der Region, außerdem per Ticket-Hotline unter 0180 5040300 (0,14 €/Minute aus dem Festnetz, max. 0,42 € aus allen Mobilfunknetzen).



Kommentare zu: Schulen im Niemandsland?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Wegen unerwünschten Gästen kam es während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem Streit. Höhepunkt war das Abfeuern von zwei Warnschüssen in die Luft mit einer Schreckschusswaffe. Schließlich rückte die Polizei an, stellte die Waffe sicher und erteilte Platzverweise.


Artikel vom 26.09.2021

Live-Ticker zur Bundestagswahl

Live-Ticker zur Bundestagswahl

Die ersten Wahlbezirke sind ausgezählt. Demnach führt die SPD bei den Zweitstimmen momentan in beiden Wahlkreisen im Berichtsgebiet der Kuriere. Selbst die CDU-Wahlkreiskandidaten müssen um das Direktmandat bangen und kommen zum jetzigen Stand nur auf den zweiten Platz.


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.




Aktuelle Artikel aus Region


Afghanistan-Veteran: Nichts war umsonst

Westerwaldkreis. Seit August steht Afghanistan unter der Herrschaft der Taliban. Oberst a. D. Hermann Meyer hat als Angehöriger ...

Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Derschen. Am Samstag, den 25. September, kam es gegen 23.30 Uhr während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


Freusburger Kriegsgräberstätte in Ordnung gebracht

Freusburg/Wissen. Mit Gartengerät bewaffnet rückten am Vortag des diesjährigen Volkstrauertages Mitglieder der Reservistenkameradschaft ...

"The Wright Thing" bot wahnsinnige Novembernacht

Wissen. "The Wright Thing" - kenne ich nicht. Ein Covermusik-Abend - na ja. Eine Vereinigung der besten Musiker und Sänger ...

Eine schrecklich schöne Vorweihnachtszeit

Von Nicole Dormann, Hundeherzen Apariv e.V.

Alles sprach immer von der besinnlichen und gemütlichen Vorweihnachtszeit. ...

Meinungsaustausch zu den Wanderwegen im AK-Land

Almersbach. Auf Einladung von Landrat Michael Lieber trafen sich die Vorstände der sechs Zweigvereine des Westerwaldvereins ...

Kreissynode traf wichtige Entscheidungen für die Zukunft

Kreis Altenkirchen. "Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig." Das Wort aus dem ...

Neuer Krimi: Eiskalte Leiche, heiße Spannung

Wissen/Köln. Eine tiefgekühlte Leiche ohne Identität, eingemauert im Keller eines Wohnhauses. Der vermeintliche Unfalltod ...

Werbung