Werbung

Pressemitteilung vom 12.01.2024    

Diakonie Klinikum Jung-Stillling Siegen: "So viele Babys wie noch nie"

1956 Mädchen und Jungen - und damit so viele wie noch nie - haben im vergangenen Jahr im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen das Licht der Welt erblickt.

2023 war ein Doppel-Rekordjahr für die Mitarbeitenden der Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin am "Stilling" rund um Chefärztin Dr. Flutura Dede (vorne rechts). (Foto: Diakonie in Südwestfalen)

Siegen. Geburtshilfe am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen verbucht einen Doppel-Rekord. Denn eine weitere Zahl hat sich gesteigert: 1864 Geburten stehen im Kreißsaal-Buch. Dr. Flutura Dede, Chefärztin der Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin, ist zu recht begeistert: "Jeder einzelne aus dem Team hat an einem Strang gezogen und mit großem Engagement Höchstleistungen vollbracht, um unser Konzept - die familienorientierte Geburtshilfe mit höchster Sicherheit für Mutter und Kind - jeden Tag Realität werden zu lassen. Dafür bedanke ich mich bei allen."

Es gibt ein paar Tage, die im Rekordjahr 2023 in der "Stilling"-Geburtshilfe besonders herausstechen. Da wäre der 20. September, an dem stolze zwölf Babys im Kreißsaal das Licht der Welt erblickten. Oder auch der 18. April. Zehn Geburten wurden gezählt - darunter aber gleich zwei Mal Zwillinge.

Doch auch die anderen 363 Tage waren intensiv für die Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte der Geburtshilfe und Pränatalmedizin. Denn noch nie in der übee 50-jährigen Geschichte des Hauses am Rosterberg erblickten hier so viele Mädchen und Jungen das Licht der Welt. 1956 Babys verhalf die Mannschaft um Chefärztin Dr. Flutura Dede zum Start ins Leben. Das waren 35 Mädchen und Jungen mehr als im Jahr 2022 und noch einmal 16 Kinder mehr als im bisherigen Rekordjahr 2021. Auch die Zahl der Geburten stieg von 1810 (2022) beziehungsweise 1825 (2021) auf 1864.

Die Differenz zwischen Babys und Geburten lässt es erahnen - 92 Zwillingspaare kamen 2023 auf die Welt. Das Diakonie Klinikum folgt somit dem nordrhein-westfälischen Trend nicht: Laut Statistischem Landesamt wurden 2023 zehn Prozent weniger Kinder NRW-weit geboren, das "Stilling" jedoch verzeichnet eine Steigerung von 1,82 Prozent zum Vorjahr, beziehungsweise von knapp einem Prozent zum Rekordjahr 2021. Blickt man fünf Jahre zurück, wird die Entwicklung noch deutlicher: 2018 wurden 1402 Kinder an der Wichernstraße geboren. Dies entspricht einem Anstieg von 39,5 Prozent.

Als Teil der Initiative "Babyfreundliches Krankenhaus" der Weltgesundheitsorganisation werden die Familien in der Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin im "Stilling" besonders betreut, berichtet das Klinikum weiter. Die Mitarbeiter seien speziell geschult bei allen Fragen rund ums Kind, insbesondere wenn es um das Thema Stillen geht. Hinter der Spezialisierung stecke viel Arbeit - und die zahle sich aus, wie Dr. Flutura Dede bekräftigt: "Dass wir von so vielen Elternpaaren das Vertrauen erhalten und sie sich für unsere Klinik entscheiden, macht uns einfach stolz."



Das Team der Geburtshilfe - bestehend aus Hebammen, Pflegepersonal und Ärzten - ist insbesondere auf Mehrlingsgeburten spezialisiert. Wann immer es möglich sei, werde auch hier eine natürliche Geburt angestrebt. Sollten Komplikationen auftreten, sei durch die unmittelbare Nähe zu den anderen Fachabteilungen im Haus schnellstmögliche Hilfe vor Ort. Und mit dem angeschlossenen Perinatalzentrum Level 1 bietet die Klinik in Kooperation mit der DRK-Kinderklinik Siegen die höchste Versorgungsstufe für extrem Früh- und Neugeborene.

2023 kamen 43 Frühchen mit einem Geburtsgewicht von weniger als 1250 Gramm zur Welt. Sollten bei der Geburt Probleme auftreten, sei das Team bestens vorbereitet und profitiere von kurzen Wegen: Die Kreißsäle liegen Tür an Tür mit der Neugeborenen-Intensivstation und den Operationssälen. Fachlich bietet die Klinik das ganze geburtshilfliche Spektrum an - und das seit rund einem Jahr in modernisierten Räumlichkeiten. Mit dem jüngst erfolgten Anbau des Diakonie Klinikums an der Wichernstraße ist auch die geburtshilfliche Klinik um 1000 Quadratmeter gewachsen. "Die Frauen geben uns sehr viele positive Rückmeldungen", bilanziert Dr. Flutura Dede. Auch, da nun die Möglichkeit besteht, in einem Familienzimmer untergebracht zu werden. Zwei Familienzimmer sind eingerichtet: "Und wenn es der Betrieb zulässt, werden auch die Doppelzimmer umfunktioniert, um diesen Komfort bieten zu können", erläutert die Chefärztin. (PM)




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auffälliges E-Bike in Kirchen gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Kirchen. In der Zeit zwischen dem 16. Juni, 20 Uhr und dem 21. Juni, 18.50 Uhr, haben Unbekannte ein E-Bike der Marke "Cube" ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

Vollsperrung der "Konrad-Adenauer-Straße" in Niederfischbach am 24. Juni 2024

Niederfischbach. Die Firma Dr. Fink-Stauf wird, im Rahmen der bereits laufenden Baumaßnahmen in Niederfischbach, zwei zusätzliche ...

Weyerbusch: Alkoholisierter Fahrer ignoriert Polizeikontrolle und muss Führerschein abgeben

Weyerbusch. In der "Frankfurter Straße" in Weyerbusch versuchte eine Streifenwagenbesatzung gegen 0.50 Uhr einen Fahrzeugführer ...

17,2 Millionen Euro Fördermittel für Altenkirchen: ISB setzt Zeichen für Wirtschaft und Wohnraum

Kreis Altenkirchen. Die ISB hat im vergangenen Jahr 2023 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz eine beachtliche Summe von ...

Weitere Artikel


Schulkinder besuchen Freiwillige Feuerwehr Katzwinkel

Katzwinkel. Was für eine aufregende Exkursion für die Schulkinder der 4. Klasse der Barbara-Grundschule in Katzwinkel: Kürzlich ...

Inspirierender Tiny House Ausflug weckt Begeisterung für Berufswahl

Betzdorf. Nach einer halbstündigen Bergwanderung erreichte die Gruppe das Tiny House von Felix Roßbach. Dieser empfing sie ...

Niederfischbach: Sperrung der Kirchhofstraße wegen Baumrückschnittarbeiten

Niederfischbach. Wegen Baumrückschnittarbeiten im Bereich des alten Friedhofs und dafür notwendige Verkehrssicherungsmaßnahmen ...

"Zur Sterbebegleitung befähigen": Kurs leistet wichtigen Beitrag zur Hospizarbeit

Altenkirchen. Ziel des Kurses ist es, Menschen aus den verschiedensten Berufen mit unterschiedlicher Lebenserfahrung und ...

Flüchtlingscontainer bei Isert? Bürgermeister schreiben Offenen Brief

Isert. Die Kuriere hatten über die Pläne bei Isert ein Containercamp für Geflüchtete einzurichten, bereits mehrfach berichtet. ...

Druiden-Darts-Masters: Dartsport in Kirchen auch ohne Profis ein voller Erfolg

Kirchen. Holger Hagedorn, der Organisator des Events, erklärte im Gespräch mit Klaus-Jürgen Griese, dem Sportbeauftragten ...

Werbung