Werbung

Nachricht vom 17.02.2024    

Gefahrstoffzug des Landkreises unter neuer Führung - feierliche Übergabe in Wissen

Von Klaus Köhnen

Neben den Fahrzeugen des Gefahrstoffzuges, die bei den Freiwilligen Feuerwehren im Kreis stationiert sind, stellt der Landkreis weitere Einsatzmittel zur Verfügung. Der Einsatzleitwagen (ELW 2) wird durch Kräfte aus den im Katastrophenschutz tätigen Einheiten (Feuerwehr, DRK, THW und DLRG) besetzt. Der Gerätewagen Atemschutz (GW-A) ist wie der ELW 2 in Wissen stationiert.

Die geehrten mit Ehefrauen (v.l.) Stefan Deipenbrock, Landrat Dr. Enders, Florian Jendrock, Björn Jestrimsky

Wissen. Zu der "Stabübergabe" waren zahlreiche Feuerwehrleute, darunter auch der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutz-Inspekteur Florian Jendrock, in das Gerätehaus Wissen gekommen. Landrat Dr. Peter Enders ging in seiner Rede kurz darauf ein, dass die Einsatzkräfte, die in dieser Einheit engagiert sind, aus den Freiwilligen Feuerwehren kommen. Die Feuerwehr, ebenso wie der Katastrophenschutz insgesamt, ist im gesamten Landkreis ehrenamtlich aufgestellt. Die Mitglieder des Gefahrstoffzuges haben neben ihrer feuerwehrtechnischen Ausbildung zahlreiche Spezialausbildungen absolviert.

Stefan Deipenbrock, Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wissen, war seit 2012 Zugführer des Gefahrstoffzuges. Sein Stellvertreter Björn Jestrimsky war seit 2013 für den Gefahrstoffzug tätig. Beide haben gemeinsam den Gefahrstoffzug neu organisiert. Jestrimsky ist auch als Kreisausbilder tätig. Die Aufteilung in eine nördliche und südliche Komponente fällt in ihre Dienstzeit. Diese Aufteilung, die der Größe des Landkreises geschuldet ist, stellt sicher, dass die Einsatzmittel und das geschulte Personal zeitnah an Einsatzstellen bereitstehen. Jestremsky hat, so Enders, erstmals Lehrgänge im Gefahrstoffbereich auf Kreisebene durchgeführt. Dies, so Enders weiter, hat auch auf Landesebene Anerkennung gefunden. Das neu aufgestellte Fahrzeugkonzept für den Gefahrstoffzug wurde durch die ausscheidenden Führungskräfte maßgeblich erstellt, so Enders. Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde Stefan Deipenbrock und Björn Jestrimsky das silberne Ehrenzeichen am Bande des Landes verliehen. Die Ehefrauen erhielten einen Blumenstrauß.



Enders ging vor der Bestellung der neuen Führungskräfte darauf ein, dass es heute leider nicht mehr selbstverständlich sei, ein solches Amt zu übernehmen. Auch die neuen Führungskräfte werden diese Aufgabe neben ihrem "normalen" Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wahrnehmen. Die neue Zugführung besteht aus René Dennemärker, Erik Pfeiffer und Martin Baldus. Der Landrat überreichte den neuen Zugführern ihre Urkunden.

Florian Jendrock ging darauf ein, dass der Gefahrstoffzug eine sehr wichtige Facheinheit im Landkreis sei. Die Zunahme von Transporten mit Gefahrstoffen, egal ob auf der Schiene oder der Straße, birgt ein enormes Gefahrenpotential. Um die Bevölkerung zu schützen, ist diese hoch motivierte und gut ausgerüstete Facheinheit sehr wichtig. Bemerkenswert, so Jendrock weiter, sei es aber, dass die Mitglieder des Gefahrstoffzuges in den Freiwilligen Feuerwehren bereitstehen, um den "normalen" Einsatz abzuarbeiten. Der Zeitaufwand für die Fachausbildung und die damit verbundene Weiterbildung kann kaum beziffert werden, so Jendrock. Er dankte dem ausscheidenden Führungsduo und den neu bestellten Führungskräften. Zum Abschluss überreichte er Stefan Deipenbrock und Björn Jestrimsky ein Geschenk. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Erfolgreicher Auftakt bei den Landesverbandsmeisterschaften für Wissener Schützenverein

Wissen. Nach Ablauf der ersten zwei Wettkampfwochen kann nun bereits ein positives Resümee gezogen werden. In diesem Zeitraum ...

50 Jahre Lebenswegbegleiter: Ein Elternabend für den Umgang mit familiären Konflikten

Hamm. Der Alltag in einer Familie ist oft von Unstimmigkeiten geprägt, die manchmal zum Schmunzeln bringen, aber auch sehr ...

Frühlingsfest in Wölmersen: Ein Tag voller Spiel, Spaß und Spiritualität

Wölmersen. Für die Kinder waren die Highlights des Tages ein erweitertes Angebot an Hüpfburgen, zwei Clowns und das BubbleBall-Spiel ...

Vollsperrung der K32 bei Almersbach: Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Umwege einstellen

Almersbach. Die Kreisstraße 32 wird ab Dienstag, 21. Mai, für voraussichtlich drei Arbeitstage voll gesperrt. Die Sperrung ...

Trinkwasser-Alarm in Kirchen (Sieg): Abkochgebot nach Rohrbruch und Keimkontamination

Kirchen. Am 17. Mai um 13.10 Uhr gab die Pressestelle der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) bekannt, dass das Trinkwasser in ...

Kommunen im Dreiländereck tauschen sich über Klimaschutz aus

Siegen. Insgesamt 24 Mitarbeiter der Kreis- und Kommunalverwaltungen aus den Landkreisen Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, ...

Weitere Artikel


"Tinas lyrische Kapriolen": Mit der "Wundertütenpoetin" durch zauberhafte Worte - Teil 1

VORWORT
"Liebe Leser der Kuriere, ich heiße Wolfgang Rabsch und bin seit vier Jahren für die Kuriere als freier Redakteur ...

Fastenzeit in St. Michael, Kirchen: Frühschichten als Hoffnungsquelle in unruhigen Zeiten

Kirchen. Während der Fastenzeit ist es eine gebräuchliche Praxis für Christen verschiedener Kirchen und kirchlicher Gruppierungen, ...

Wissen: Vom Kreisel der Holschbacher Straße, Rathausstraße und "In der Deubach"

Wissen. Zur anstehenden Baumaßnahme "Heubrücke" nach Auftragsvergabe durch den Bauausschuss, die im Frühling beginnen soll ...

Der letzte Bauabschnitt für den Ausbau der Rathausstraße in Wissen beginnt

Wissen. Der Fußgängerverkehr sowie die Zufahrt zum Rathausvorplatz bleiben gewährleistet. Durch die Baufirma werden für Fußgänger ...

Hoher Besuch bei "La Piccola - vino e più" in Altenkirchen

Altenkirchen. "La Piccola - vino e più" ist ein Fachgeschäft für italienische Spezialitäten, das seit 2016 von Nadine Grifone ...

FWG Wissen spendet insgesamt 3.000 Euro aus Glühweinerlös

Wissen. An insgesamt sechs Abenden lud die FWG Wissen um den Vorsitzenden Markus Schmidt jeweils mittwochs und freitags zum ...

Werbung