Werbung

Nachricht vom 20.02.2024    

Leserbrief zum DRK Krankenhaus Altenkirchen: "Sparen auf Kosten der Menschen"

LESERMEINUNG | Ist der Wegfall von Krankenhausbetten in Altenkirchen ein "gefährliches Spiel mit Menschenleben"? Für Hans-Jürgen Volk aus Eichelhardt hat sich das DRK als "gemeinwohlorientierte und mitarbeiterfreundliche Organisation diskreditiert".

LESERBRIEF. "Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, wird Altenkirchen ein intaktes und leistungsfähiges Krankenhaus verlieren. Dies geschieht, obwohl in den vergangenen Jahren das Haus mit erheblichen Summen renoviert wurde. Dies geschah zum großen Teil mit Landesmitteln. Was da noch übrig bleibt und als Modellprojekt gepriesen wird, hat mit einem Krankenhaus eigentlich nichts mehr zu tun. Dieser Einschätzung nähert sich sogar der DRK-Vertreter Gonzales. Man versucht den Menschen eine "Lösung" schmackhaft zu machen, die auf eine gefährliche Schwächung einer wohnortnahen Gesundheitsversorgung hinausläuft.

Bisher verfügt der Landkreis mit seinen beiden ehemaligen Kreiskrankenhäusern über rund 450 Krankenhausbetten. Durch die Preisgabe des Standortes Altenkirchen verringert sich diese Zahl um mindestens 100 Betten, also um ein Viertel. Ob die in Altenkirchen geplanten 20 Betten, die ja nur für kurze Verweildauern gedacht sind, überhaupt noch als Krankenhausbetten zu werten sind, ist zweifelhaft. Bereits bei der bisherigen Kapazität an Betten waren unsere Kliniken bis heute immer mal wieder überlastet, sodass Rettungswagen längere Anfahrten in Kauf nehmen mussten. Diese drastische Reduktion an Krankenhausbetten kann ich nur als gefährliches Spiel mit Menschenleben bezeichnen.

Lücken in der Gesundheitsversorgung
Bereits jetzt weist die Gesundheitsversorgung in unserem Landkreis erhebliche Lücken auf. Werden die DRK-Pläne umgesetzte, verliert der Landkreis in erheblichem Umfang kompetente Ärzte und Pflegekräfte. Auch dies ist ein Schlag ins Gesicht der Menschen in unserer Region. Bedenkt man, dass aufgrund des demografischen Wandels der Bedarf an medizinischer Versorgung wachsen wird, sind gefährliche Engpässe vorprogrammiert.

Es ist frustrierend, wie passiv sich die politischen Formationen in unserem Landkreis gegenüber den DRK-Plänen verhalten. Obwohl die Nachteile für die Menschen kaum zu bestreiten sind, gibt es sogar Stimmen, die diese gefährliche Entwicklung begrüßen.



Ich kann nicht erkennen, dass eine im Kreistag vertretene Fraktion sich engagiert für den Erhalt des Altenkirchener Hauses eingesetzt hätte. Im Blick auf die bevorstehenden Wahlen zum Kreistag macht mich dies ratlos. Ich werde diesmal keine Liste ankreuzen, sondern lediglich Einzelpersonen wählen, zu denen ich Vertrauen habe.

Das DRK hat sich als angeblich gemeinwohlorientierte und mitarbeiterfreundliche Organisation diskreditiert. Deutlich wird gerade am Fall des Altenkirchener Krankenhauses, dass man sich in seiner Unternehmenskultur immer mehr den kommerziellen Gesundheitskonzernen wie Sana oder Helios angenähert hat."

Hans-Jürgen Volk, Eichelhardt


Mehr dazu:   Lesermeinung   Insolvenz DRK Trägergesellschaft  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Kreuzerhöhungskirche Wissen sucht nach Brandkatastrophe Orgelpaten

Wissen. Der Gesamtschaden der durch die Brandstiftung verursachten Brandschäden beläuft sich auf über zwei Millionen Euro. ...

Westerwaldwetter: Regen, Schnee und Sonne – am Wochenende ist alles dabei

Region. Das kommende Wochenende (20. und 21. April) hat von allem etwas. Nur die frühlingshaften Temperaturen wollen sich ...

Umgestürzter Baum Höhe Reiferscheid - Behinderungen auf der Bundesstraße (B 256)

Reiferscheid. Durch den Einsatz kam es auf der Bundesstraße zu erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr. Auch ein Linienbus ...

Verkehrsunfall auf der Landstraße (L276) Gemarkung Weyerbusch - zwei verletzte Personen

Weyerbusch. Im Verlaufe des Einsatzes zeigte sich, dass an einem der Fahrzeuge Rauch aus dem Motorraum aufstieg. Die Leitstelle ...

Aktualisiert: Umgestürzter Baum stört Zugverkehr - derzeit keine Züge zwischen Eitorf und Au (Sieg)

Region. Aktuelle berichtet die Deutsche Bahn, dass der Bahnverkehr zwischen Herchen und Au (Sieg) durch einen umgestürzten ...

Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Weitere Artikel


"Vor Ort in den Betrieben": Azubi-Speeddating im Landkreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Das Azubi-Speeddating bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Unternehmen ihrer ...

Firma Schumann Altenkirchen: Von der Schreinerei zum Generalunternehmen

Altenkirchen. Zum Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer Gert Schumann und seinem Assistenten Daniel Dück kamen nun Lars ...

Digitale Gesundheitsangebote besser verstehen mit "Gesund digital"

Region. Das Angebot ist 2022 als befristetes Projekt gestartet und wird nach einer erfolgreichen Evaluation nun dauerhaft ...

"Variatio": Bindweider Bergkapelle gibt Konzert in Malberg

Malberg. Auch für die Bindweider Bergkapelle steht nach eigenen Angaben eine große Änderung an, die auf dem Konzert präsentiert ...

Kreisvolkshochschule Altenkirchen bietet Vorträge zum Klimawandel an

Altenkirchen. Die Termine im Überblick:

Wissenschaftliche Hintergründe und Folgen des Klimawandels für Mensch und Umwelt ...

"Sabines Stammtisch" in Wehbach gibt Gelegenheit zum Austausch

Kirchen-Wehbach. An dem Abend stehen das Gespräch und der Austausch im Vordergrund. Es gibt weder eine Tagesordnung noch ...

Werbung