Werbung

Nachricht vom 25.02.2024    

Horst Klein (SPD) Ortsbürgermeister von Neitersen - ein Leben zwischen Sport und Politik

Von Klaus Köhnen

Als "Urgestein" der Kommunalpolitik kann man den fast 74-Jährigen durchaus bezeichnen. Horst Klein ist seit fast 25 Jahren Ortsbürgermeister und hat in seiner politischen Karriere viele Funktionen innegehabt. Neben der Kommunalpolitik ist Klein dem Sport verbunden. Die Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN) hat er mit aus der Taufe gehoben.

Horst Klein mit der Urkunde und der Willy-Brand-Meaille (Bild: kkö)

Neitersen. Als sich mehrere Sportbegeisterte im Jahre 1971 trafen, um einen Verein zu gründen, war Horst Klein bereits mit dabei. Ab 1978 war er Mitglied des Vorstandes und vertrat den Verein ab 1980 mehrfach als Vorsitzender. Wie Klein erzählt, gab es, wie bei vielen Vereinen, Höhen und Tiefen im Vereinsleben. "Es ist uns aber immer gelungen, nach Diskussionen, die auch mal hart sein konnten, wieder zu einer konstruktiven Arbeit zurückzufinden", so Klein. Wichtig war und ist ihm auch heute noch die Jugendarbeit des Vereins. Seit 2018 ist Horst Klein Ehrenvorsitzender des Vereins. Meilensteine waren der Aufstieg in die Rheinlandliga und die Gründung der Spielgemeinschaft (SG) mit der Altenkirchener Sport Gemeinschaft (ASG). "Auch wenn es viele Widerstände gab, so ist dieser Schritt richtig gewesen. Ohne die SG hätten viele Erfolge nicht geholt werden können", so Klein weiter.

Kommunalpolitik prägte Horst Klein

Seit 1984 engagierte sich Horst Klein im Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Neitersen. Seine besondere Art, zwischen verschiedenen Ansichten zu vermitteln, wurde dabei sein "Markenzeichen". 1989 wurde Klein dann der erste Beigeordnete, bevor er zehn Jahre später (1999) Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde wurde. Dieses Amt hat er derzeit immer noch inne. Ab 1984 war Klein auch Mitglied des Verbandsgemeinderates der ehemaligen Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen. Die Fraktion der SPD wählte ihn 1989 zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden (1989 bis 2017) und 2017 zum Fraktionsvorsitzenden, was er bis 2019 blieb. Danach (2019) wurde er wieder Stellvertreter. In seiner Zeit hat er, als ehrenamtlicher Politiker, drei Bürgermeister der VG erlebt. Als wichtige Meilensteine nennt Klein die Entwicklung des Neubaugebietes "Jägermorgen" und den Bau des Kunstrasenplatzes in Neitersen (2015). Auch die Fusion mit der VG Flammersfeld fiel in seine Amtszeit. "Ein besonderes Highlight war die freiwillige Fusion mit der Ortsgemeinde Obernau", sagte Klein, und weiter: "Die wichtigsten Bereiche meiner politischen Tätigkeit waren immer - eine gute Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung und eine schlagkräftige Feuerwehr".



Willy-Brand-Medaille
Für sein kommunalpolitisches Engagement wurde Klein 2022 mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet. Beim diesjährigen (2024) Neujahrsempfang seiner Partei wurde er mit der Willy-Brand-Medaille ausgezeichnet. Diese Ehrung wird den Mitgliedern zuteil, die sich lange und in hohem Maße für die Partei verdient gemacht haben. "Bis zum letzten Moment haben alle dichtgehalten", so Klein lachend, "Erst als Andreas Hundhausen in seiner Laudatio auf die Eisenbahn zu sprechen kam, habe ich begriffen, dass es um mich ging".

Auch nach dem Ausscheiden aus dem Amt als Ortsbürgermeister bleibt Klein als Vorsitzender des AWO-Betreuungsvereins Altenkirchen aktiv. (kkö)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   SPD  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


1,5 Millionen Euro für Schulen im Kreis Altenkirchen - Eine Investition in die Zukunft

Kreis Altenkirchen. Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler betonte, dass diese Gelder eine direkte ...

Europawahl am 9. Juni: Ohne Benachrichtigungskarte wählen - geht das?

Bad Honnef/Region. Für die Europawahl am kommenden Sonntag, 9. Juni, erhielten die Wahlberechtigten in Bad Honnef im Mai ...

200 Schulen in Rheinland-Pfalz profitieren vom Startchancen-Programm der Bundesregierung

Region. Mit dem Startchancen-Programm sollen Bildungsinstitutionen in Rheinland-Pfalz gestärkt werden. Laut Thomas Hitschler ...

Martin Diedenhofen verkündet: 500.000 Euro aus Berlin für die Region

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofen betont: "Mir ist es wichtig, dass Vorhaben aus der Region zielgerichtet ...

Tourismus im Fokus: Produktiver Austausch in Altenkirchen-Flammersfeld

Kreis Altenkirchen. Eine Diskussion rund um den Bereich des Westerwald-Sieg-Tourismus fand jüngst zwischen Maja Büttner von ...

FDP-Veranstaltung: Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt zu Besuch in Betzdorf

Betzdorf. Kreisvorsitzender Christian Chahem begrüßte die anwesenden Gäste und insbesondere die FDP-Politikerin aus Alzey. ...

Weitere Artikel


Nach Flut: Mysteriöse Knochenfunde während Müllsammelaktion in Sinzig-Bad Bodendorf

Sinzig. Am Samstagvormittag stießen Teilnehmer einer Müllsammelaktion auf etwas Ungewöhnliches: Sie fanden Knochen unbekannten ...

Horhausen: Augenzeugenhinweis führt zur Entdeckung von betrügerischem Kennzeichen

Horhausen. Der Zeuge berichtete, dass er einen Pkw mit Verbrennungsmotor bemerkt hatte, an dem auffälligerweise das amtliche ...

"Guns 'n' Nuns": Triumphale Premiere der "Bühnenmäuse" in Wissen

Wissen. Am Abend der Aufführung hallte anhaltendes Lachen durch das gut besuchte katholische Pfarrheim. Die Zuschauer wurden ...

Letzter Bauabschnitt der Rathausstraße beginnt: Umleitungen und neue Infrastruktur in Sicht

Wissen. Der letzte Bauabschnitt beim Ausbau der Rathausstraße hat begonnen. Die angekündigte Straßensperre wurde am Donnerstag ...

Mahnwache in Hamm: Zwei Jahre Krieg in der Ukraine sind zwei Jahre zu viel

Hamm. Nur langsam kommen Menschen an diesem Samstagnachmittag (24. Februar) auf dem Synagogenplatz in Hamm zusammen. Nur ...

Premiere in Herdorf: Hobbyturnier der Männerballette lockt Tanzgruppen aus der Region

Herdorf. Die Karnevalsgesellschaft Herdorf hat bekannt gegeben, dass am Samstag, 9. März, ab 18.11 Uhr ein erstmaliges Hobbyturnier ...

Werbung