Werbung

Pressemitteilung vom 08.03.2024    

KI-Barcamp in Koblenz: Vernetzung und Innovation im Fokus

Das "KI und ich"-Barcamp in Koblenz bringt Experten und Neugierige aus verschiedenen Bereichen zusammen, um die vielseitigen Möglichkeiten künstlicher Intelligenz zu erkunden. Diese Veranstaltung beweist, dass KI nicht nur ein Thema für Techniker ist, sondern eine Brücke zwischen verschiedenen Disziplinen schlagen kann.

Das Barcamp mit dem Thema „KI und ich“ füllten 70 Teilnehmer mit Leben und tauschten sich bei der Handwerkskammer Koblenz vier Stunden zu Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Entwicklungen der künstlichen Intelligenz aus. Quelle: HwK Koblenz / Jörg Diester

Koblenz. In Koblenz fand im Mensa-Neubau der Handwerkskammer (HwK) ein bemerkenswertes Barcamp zum Thema künstliche Intelligenz (KI) statt, das eine breite Palette von Teilnehmern anzog – von Programmier-Experten bis hin zur Bäckereibetreiberin, Influencern, Unternehmensberatern, Studenten und IT-Entwicklern. Das „KI und ich“ Barcamp, eine Initiative der Universität Koblenz, dem Mittelstand-Digital-Zentrum der HwK Koblenz und anderen Kooperationspartnern, diente als Plattform, um die Chancen, den Nutzen und die vielfältigen Möglichkeiten der KI zu diskutieren.

Mit 70 Teilnehmern bot das Barcamp in drei Runden mit jeweils vier Schwerpunktvorträgen eine Plattform für Diskussionen und den Austausch über die praktische Anwendung von KI im Handwerk und darüber hinaus. Es wurden nicht nur die technischen Aspekte von KI beleuchtet, sondern auch moralisch-ethische Fragen zu ihrer Rolle in unserem Sozialleben aufgeworfen.

Das Besondere an diesem Format war die spontane Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmern, wie im Fall von Roland, einem Mathematiker, und Thomas, einem IT-Entwickler, die gemeinsam eine Session über das Programmieren mit GPT-generierter Software hielten. Ihre Erfahrungen mit der Entwicklung eigener Softwarelösungen mittels KI verdeutlichten das enorme Potenzial, aber auch die Herausforderungen, die KI bietet.



Neben technischen Sessions gab es auch Diskussionen über „Dystopie und KI“, bei denen Teilnehmer ihre Befürchtungen und Hoffnungen in Bezug auf die zunehmende Präsenz von KI in unserem Leben teilten. Die vielfältigen Perspektiven reichten von der Angst vor einem Verlust der menschlichen Kontrolle bis hin zur Hoffnung auf KI als Lösung für von Menschen verursachte Probleme.

Christoph, der Leiter des Mittelstand-Digital-Zentrums der HwK Koblenz, teilte in seiner Session Einblicke in die praktischen Anwendungen von KI im Handwerk, von der Optimierung der Warenbestückung in Bäckereien bis hin zur Effizienzsteigerung in der Baubranche durch KI-gestützte Analyse von Ausschreibungen. Diese Beispiele illustrieren, wie KI bereits heute in der Lage ist, traditionelle Prozesse zu transformieren und neue Wettbewerbsvorteile zu schaffen.

Das Barcamp endete ohne formale Zusammenfassungen, sondern mit einem geselligen Beisammensein, bei dem die Teilnehmer über ihre Erkenntnisse diskutierten und mögliche Kooperationen anregten. Diese Veranstaltung unterstrich die Bedeutung von KI als multidisziplinäres Feld, das Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Hintergründen zusammenbringt, um gemeinsam an der Gestaltung der Zukunft zu arbeiten. (PM)


Mehr dazu:   Handwerk   Wirtschaft  


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Die elf größten arbeitsrechtlichen Irrtümer zum Urlaub

Irrtum 1: Resturlaub verjährt immer nach drei Jahren
Entgegen einer weitverbreiteten Annahme verfällt Resturlaub nicht automatisch ...

Ximaj IT-Solutions und W&S Motorsport: Kooperation beim 24h Rennen Nürburgring 2024

Rosenheim. Das Unternehmen aus dem Westerwald bietet maßgeschneiderte Lösungen von der Digitalisierungsstrategie bis zur ...

Nachfolge ist weiblich: Wenn "Sie" einen Handwerksbetrieb übernimmt

Koblenz. Interessierte Frauen, ob Töchter, Mitarbeiterinnen oder Ehefrauen, können für diesen Tag einen Termin zwischen 9 ...

Mobilität und Verkehrsinfrastruktur im Mittelpunkt des 2. Altenkirchener Business-Brunchs

Altenkirchen. Am Freitag, 14. Juni, öffnet die IHK-Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen von 8.30 bis 10 Uhr ihre Türen für ...

Aktionstage für Geflüchtete: Unternehmen online kennenlernen und eine Arbeitsstelle finden

Region/Neuwied. An drei Tagen geben Unternehmen, die bundesweit Personal einstellen, in jeweils einstündigen Slots einen ...

Azubi-Schwund in Bäckereien: Nachwuchs-Offensive im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Die Azubis in den Bäckereien des Landkreises Altenkirchen können sich freuen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten ...

Weitere Artikel


Osterverkehr in Wissen beeinträchtigt: Vollsperrung der K65 wegen Bauarbeiten

Wissen. Im Zuge von Kanal- und Straßenbauarbeiten wird eine Vollsperrung der K65 in Wissen unvermeidbar sein, wie der Landesbetrieb ...

FALSCH Junge Frau aus Weißenbrüchen ersticht Vater im Streit: Nothilfe oder Affekt?

Weißenbrüchen. ACHTUNG: Diese Geschichte entspricht leider in keinem Punkt der Wahrheit, außer dass es einen Todesfall gegeben ...

Soccerfeld in Brachbach wegen Vandalismusschaden gesperrt

Brachbach. Aus diesem Grund bleibt das Soccerfeld bis auf Weiteres gesperrt, wie die Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen mitteilt. ...

Wählergruppe tritt als "Bündnis90/Die Grünen" zur Kommunalwahl in Katzwinkel an

Katzwinkel. „Grün steht für Veränderung und inhaltliche Themen“, teilen Rolf Sterzenbach und Rüdiger Schneider in einer Pressemitteilung ...

Monkey Jump Kneipenfestival 2024: Hachenburgs Musiknacht der Extraklasse

Hachenburg. Das „Monkey Jump“ Kneipenfestival in Hachenburg, ein Event, das sich fest in der Kultur der Stadt verankert hat, ...

Bundestagsabgeordnete der CDU, FDP und SPD setzen sich für den Ausbau der L 289 in Wissen ein

Wissen. Wenn nach den Wintermonaten viele Straßen in einem schlechten Zustand sind, ist die L 289 im Bereich Selbach (Sieg) ...

Werbung