Werbung

Pressemitteilung vom 10.04.2024    

Keine Windkraftanlagen auf dem Stegskopf in Emmerzhausen

Die Bemühungen seitens des Landkreises Altenkirchen, doch noch Flächen am Stegskopf für die Windkraft zu nutzen, haben erneut einen deutlichen Dämpfer erlitten. Weder die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) noch die Ortsgemeinden Langenbach bei Kirburg und Neunkhausen im Westerwaldkreis sind bereit, entsprechende Flächen an den Kreis zu verkaufen.

Symbolbild (Foto: Pixabay)

Emmerzhausen. Landrat Dr. Peter Enders informierte die Mitglieder des Kreistags zu Beginn der jüngsten Sitzung über die Entscheidung seitens der DBU, Langenbach bei Kirburg und Neunkhausen, keine Flächen zum Bau von Windkraftwerken zu verkaufen. Bereits zuvor hatte es zur Windkraft am Stegskopf negative Signale aus dem Bundesumweltministerium gegeben.

Anlass für diese Information war ein Beschluss des Kreistags von Ende vergangenen Jahres. In einem gemeinsamen Antrag war von den Fraktionen der SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen gefordert worden, dass sich der Kreis um den Kauf einer Teilfläche des ehemaligen Lagergeländes bemühen sollte, könne so doch "ein wirkungsvoller Schritt zur Verwirklichung des Klimaschutzkonzepts des Kreises gegangen werden". Die Kreisverwaltung hatte den Auftrag erhalten, potenziell geeignete Flächen am Stegskopf zu definieren und Kontakt mit den Grundstückseigentümern aufzunehmen. Im Idealfall sollten die Flächen anschließend sowohl bürger- und genossenschaftlichen als auch kommunalen und gewerblichen Investoren zur Verfügung gestellt werden.

Doch diese Pläne haben sich zerschlagen. "Es gibt keine Bereitschaft, Flächen an den Kreis zu verkaufen", berichtete Enders. So haben die beiden Ortsgemeinden im Nachbarkreis ihre Absage unter anderem damit begründet, selbst Projekte für erneuerbare Energien realisieren zu wollen. Relativ deutlich fiel auch die Antwort der DBU aus: "Wenngleich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die DBU Naturerbe GmbH die Wichtigkeit des Ausbaus der erneuerbaren Energien sehen, so sind die Flächen des Nationalen Naturerbes durch den Bund ausschließlich der Nutzung für Naturschutzzwecke gewidmet worden", heißt es in einem Schreiben. Auch aufgrund vertraglicher Verpflichtungen gegenüber der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sei die Errichtung von Windkraftanlagen ausgeschlossen.



Aus Berlin war jüngst ebenfalls eine klare Absage gekommen: "Ich bin überzeugt, dass es anstelle der Naturerbefläche Stegskopf sicherlich geeignetere Standorte im Landkreis Altenkirchen gibt, die für die Errichtung von Windkraftanlagen genutzt werden können", schreibt Dr. Bettina Hoffmann, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium. Diese Aussage ist bei Landrat Enders auf große Verwunderung gestoßen und er lud daraufhin Hoffmann zu einem Besuch im Kreis Altenkirchen ein, damit sie ihm angesichts der vielfältigen naturschutzrechtlichen Restriktionen diese Flächen zeigen könne. (PM)


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Erfolgreicher Auftakt bei den Landesverbandsmeisterschaften für Wissener Schützenverein

Wissen. Nach Ablauf der ersten zwei Wettkampfwochen kann nun bereits ein positives Resümee gezogen werden. In diesem Zeitraum ...

50 Jahre Lebenswegbegleiter: Ein Elternabend für den Umgang mit familiären Konflikten

Hamm. Der Alltag in einer Familie ist oft von Unstimmigkeiten geprägt, die manchmal zum Schmunzeln bringen, aber auch sehr ...

Frühlingsfest in Wölmersen: Ein Tag voller Spiel, Spaß und Spiritualität

Wölmersen. Für die Kinder waren die Highlights des Tages ein erweitertes Angebot an Hüpfburgen, zwei Clowns und das BubbleBall-Spiel ...

Vollsperrung der K32 bei Almersbach: Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Umwege einstellen

Almersbach. Die Kreisstraße 32 wird ab Dienstag, 21. Mai, für voraussichtlich drei Arbeitstage voll gesperrt. Die Sperrung ...

Trinkwasser-Alarm in Kirchen (Sieg): Abkochgebot nach Rohrbruch und Keimkontamination

Kirchen. Am 17. Mai um 13.10 Uhr gab die Pressestelle der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) bekannt, dass das Trinkwasser in ...

Kommunen im Dreiländereck tauschen sich über Klimaschutz aus

Siegen. Insgesamt 24 Mitarbeiter der Kreis- und Kommunalverwaltungen aus den Landkreisen Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, ...

Weitere Artikel


Altenkirchener Autorin Sonja Roos: Quartett taucht in "Eine grenzenlose Welt" ein

Altenkirchen. Es ist ein Teil der deutschen Geschichte. Über eine Menge Jahrzehnte hinweg wandern Menschen aus „Good old ...

Westerwälder Rezepte: Hähnchen Cordon bleu mit Gemüsereis

Dierdorf. Zutaten für 2 Portionen:

2 Hähnchenbrüste (circa. 300-350 Gramm)
etwas Salz
etwas Pfeffer aus der Mühle
4 ...

Aufregender Saisonstart: Ski-Club Wissen eröffnet 2. Bikepark-Saison mit buntem Programm

Wissen. Der Vorstand des Vereins ist glücklich über die erfolgreiche Fertigstellung der Strecken, die nach einem langen Winter ...

Neuer Termin für Unterbrechung der Wasserversorgung in Teilen der Stadt Kirchen

Kirchen. Wegen dringender Bauarbeiten an der Trinkwasserleitung muss am Montag, 29. April, in der Zeit von 6 Uhr bis circa ...

Abenteuer Heimat: Veranstaltungsreihe des Kreises widmet sich Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Altenkirchen. Zahlreiche Originale sind zu besichtigen: Raiffeisens Geburtsurkunde, Dokumente zu seiner Ausbildung sowie ...

Sumpfdotterblumen-Wiese findet feuchten Lebensraum auf DBU-Naturerbefläche Stegskopf

Daaden. In gelb, pink und blau blühen die Sumpfdotterblume, die Kuckucks-Lichtnelke und der Schlangen-Knöterich. Diese Farben ...

Werbung