Werbung

Nachricht vom 12.04.2024    

Kurzer Rundweg zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister" von Heuzert aus

Von Katharina Kugelmeier

Ob eine Runde mit kleinen Kindern oder einfach etwas Kurzes zwischendurch, die kleine aber feine Wanderung zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister", die viel mehr ein Spaziergang ist, ist da genau richtig. Die knapp drei Kilometer kurze Runde in der Kroppacher Schweiz ab dem Wilhelmsteg in Heuzert ist ohne nennenswerte Steigungen einfach gemütlich und wunderschön.

Kleines Deutsches Eck der Nister. (Foto: Katharina Kugelmeier)

Heuzert. Es muss nicht immer die große Wanderung sein. Manchmal ist auch eine kleine aber feine Strecke genau richtig, um sich nur ein wenig unangestrengt die Füße zu vertreten. Während die meisten Wanderungen und Strecken im Westerwald und besonders in der Kroppacher Schweiz auch auf kurzen Distanzen nicht mit Höhenmetern sparen, hat man hier eine Rundwanderung, die mit 30 sich gleichmäßigen Höhenmetern das Gefühl vermittelt, keine Steigung überwunden zu haben. In einer der beiden Varianten ist die Strecke auch für Kinderwagen geeignet, sofern diese zumindest halbwegs geländetauglich sind. Die Strecke führt nämlich über naturnahe Wege, welche auch mal den einen oder anderen Stein zu bieten haben.

(Foto: Katharina Kugelmeier)

Start der Strecke ist ab dem Wilhelmsteg in Heuzert. Hier stehen auch ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung, lediglich am Wochenende und an Feiertagen kann es etwas eng werden, da der Wilhelmsteg auch ein beliebtes Ausflugsziel - besonders für Waffelliebhaber, so sagt man - ist. Ab hier kann man die Runde in zwei Richtungen gehen, entweder, man geht am Café vorbei geradeaus, oder hinter dem Café rechts über die Brücke. Wir beschreiben die Runde in der zweiten Variante, in welcher man zu Beginn rechts die erste von drei Brücken überquert.

Gleich hinter der Brücke geht man dann nach links und an der Nister entlang in Richtung "Kleines Deutsches Eck". Schaut man links über die Nister hat man teilweise das Gefühl, in verzauberte Ufergebiete zu blicken. Eine Vielzahl an Pflanzen bildet besonders im Frühling einen bunten Farbteppich und auch Schmetterlingen tummeln sich besonders an Frühlings- und Sommertagen nahe dem Ufer. Nach einem guten Kilometer erreicht man die zweite Brücke und das Kleine Deutsche Eck, welches von Wiesen gesäumt wird und mit Bänken und auch Tischen einige Sitzmöglichkeiten bietet. Gerade im Sommer kann man hier wunderbar ein Picknick machen und auch die Füße in der Nister kühlen. Besonders Kinder lieben diese Ecke an der Nister ganz besonders.



(Foto: Katharina Kugelmeier)

Hat man die Brücke überquert, sieht man links auch schon die dritte Brücke. In einem kleinen Schlenker kommt man zu dieser letzten Überquerung der Nister. Nach dieser Brücke hält man sich leicht links und wandert entlang der anderen Seite der Nister zurück in Richtung Wilhelmsteg. Kurz nach einer Weggabelung gibt es links eine kleine Abzweigung direkt hinunter zur Nister. Ist man mit einem Kinderwagen unterwegs, sollte man hier geradeaus auf dem festeren Weg bleiben. Wer nichts gegen ein paar Stufen einzuwenden hat, kann links zum Ufer heruntergehen und direkt am Ufer der Nister weiterwandern. Nach etwa der Hälfte des verbleibenden Wegs münden beide Varianten wieder ineinander und man läuft geradewegs auf den Wilhelmsteg zu.

Die kleine Wanderung entlang der Nister und in der Region der Kroppacher Schweiz eignet sich wirklich für jedes Alter. Egal, ob kleines Kind oder die höher betagten Großeltern, die Strecke ist für wirklich fast jeden zu bewältigen. Bei den Brücken handelt es sich auch nicht um Gitterböden, die für Hundepfoten oft unangenehm sind, sondern um Holzbrücken. Nach der Hälfte der Strecke findet man am Kleinen Deutschen Eck auch gute Rastmöglichkeiten, um eine Pause zu machen oder einfach die Seele am Wasser etwas baumeln zu lassen. Bei schlechterem Wetter gibt es sogar eine überdachte Sitzmöglichkeit. Feste Schuhe sollte man trotz der gut ausgebauten Wege dennoch tragen, da es besonders nach Regentagen an der einen oder anderen Stelle Wasser über dem Weg geben kann. Alles in allem ist diese Runde von Heuzert absolut empfehlenswert und eine perfekte Wanderung für die ganze Familie.

Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 2,7 km
Dauer: 1 Stunde
Steigung: circa 30 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Nein (aber sehr einfach)
Beschaffenheit: barrierefrei und kinderwagentauglich
Startpunkt: Parkplatz am Wilhelmsteg (Wilhelmsteg 1, 57627 Heuzert)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Hinweis: Öffnungszeiten, Preise oder Fahrpläne bitte immer tagesaktuell prüfen!

Download GPX-Datei & weitere Infos


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr bei "Verliebt in den Westerwald": Kurzer Rundweg zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister" von Heuzert aus



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Wandern & Spazieren im Westerwald   Tipps & Highlights   Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele im Westerwald   Freizeit  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Gemeinsam stark: SV Wissen und TG Namedy setzen Zeichen für ehrenamtliches Engagement

Wissen. Die Teilnehmer waren aufgrund des Schützenfestes erst am Mittwoch (17. Juli) angereist und richteten ihr Lager ein. ...

Erfolgreiche Aktion der Wissener Tafeln: Belegte Brötchen für den guten Zweck

Wissen. Die Wissener Tafeln, eine ökumenische Einrichtung unter der Trägerschaft sowohl der katholischen als auch der evangelischen ...

Serie von Verkehrsunfällen und körperliche Auseinandersetzung halten Polizei Betzdorf auf Trab

Region. Am Freitag (19. Juli) zog sich eine Serie kleinerer Verkehrsunfälle durch das Dienstgebiet der Polizei Betzdorf. ...

Ergebnis des BUND-Trinkwassertests zeigt: Unser Wasser ist gefährdet!

Region. In neun von zehn untersuchten Leitungswasserproben und drei von fünf Mineralwasserproben fanden sich diese Chemikalien. ...

Vollsperrung der Steinbuschstraße: Asphaltierungsarbeiten legen Verkehr in Wissen lahm

Wissen- Die Stadt Wissen hat den Auftrag für Asphaltierungsarbeiten an der "Steinbuschstraße" erteilt. Diese Arbeiten erfordern ...

Willroth: Trunkenheitsfahrt mit 3,31 Promille endet in Verkehrsunfall

Willroth. Der Vorfall ereignete sich an einem Steigungsstück in der Ortschaft Willroth. Der betrunkene Fahrer rollte rückwärts ...

Weitere Artikel


Dreschhallenmarkt in Münchhausen: Ein Fest für Genießer und Geselligkeit startet in Saison

Münchhausen. Der Dreschhallenmarkt in Münchhausen, der am 10. Mai wieder startet, ist nicht nur ein Paradies für bewusste ...

Klimaschutzministerium fördert Sanierung des Dreifelder Weihers mit rund 1,7 Millionen Euro

Dreifelden. Am Mittwoch (3. April) überreichte Katrin Eder (Landesumweltministerin) den Förderbescheid im Beisein von Gabriele ...

Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Wanderführer Stephan Kohl lädt ein zur Entdeckungsreise durch das romantische Fockenbachtal

Breitscheid. Der Startpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof "Hochscheid", gegenüber der Poststraße 13 in 53547 ...

Solwodi Koblenz meldet fast 100 von Gewalt betroffene Frauen

Koblenz. Zumeist waren die Frauen von Gewalt und Misshandlungen in nahen sozialen Beziehungen betroffen. "Wir hatten aber ...

Heimische Landwirtschaft am Puls der Zeit: CDU Wisserland zu Besuch beim Steckensteiner Hof

Wissen/Mittelhof. Auch im Wisserland zählen die meisten landwirtschaftlichen Betriebe zu den Nebenerwerbsbetrieben. Dass ...

Werbung