Werbung

Pressemitteilung vom 15.04.2024    

Wissen: Ukrainer nähen für ihre Heimat

Eine Gruppe ukrainischer Flüchtlinge hat in Wissen eine Nähstube eröffnet. Allerdings beschäftigen sich die etwa 15 Frauen und Männer nicht mit dem Kürzen von Hosenbeinen oder dem Umnähen von Rocksäumen. Momentan, in einem Raum im Kulturwerk untergebracht, produzieren sie dringend benötigte Teile für das Krankenhaus in Sumy (Ukraine).

Symbolbild (Foto: Pixabay)

Wissen. Die ukrainische Stadt Sumy liegt etwa 2.200 Kilometer östlich von Wissen und rund 50 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. Bedingt durch die örtliche Lage ist das Krankenhaus zentraler Ort für die Operation und Behandlung von Verletzen. Und das bestimmt auch die Produktion der Nähstube in Wissen. Hosen mit seitlichen Klettverschlüssen für am Bein oder den Beinen Operierte und T-Shirts, ebenfalls seitlich mit Klettverschlüssen, werden aktuell produziert.

Die Gruppe ist aktuell im Besitz von acht Industrienähmaschinen, die ein Unterstützer des Cafés Kiew in Wissen über persönliche Kontakte organisieren konnte. Als Nächstes stehen Armschlingen verschiedener Art auf dem Produktionsprogramm. Dabei widmet sich ein Teil der 15 Mitarbeiter dem Anzeichnen und Zuschneiden der Einzelteile, die dann an den vorhandenen acht Arbeitsplätzen, vernäht werden.

Ihr Problem ist im Augenblick, dass sie zwar die Nähmaschinen vor Ort lassen können, aber Ihr Stoff-Material und die fertigen Teile täglich mitnehmen müssen, da der Raum auch anderweitig genutzt wird. Deshalb wird aktuell ein Raum zur dauerhaften Nutzung gesucht. Gesucht werden natürlich auch Materialien und die angesprochenen Teile nähen zu können. Verarbeitet wird alles, was möglich ist. Nach einer kurzen Vorstellung des Projekts im Café Kiew schon die ersten Spender vor Ort. Eine der Damen teilte mit, dass die gespendeten Betttücher noch aus ihrer eigenen Mitgift stammten.



Aktuell können "Stoffspenden", die verarbeitbar sind, täglich von Montag bis Freitag zwischen 14 Uhr bis 16 Uhr im "Nähzimmer" im Kulturwerk abgegeben werden. Der Eingang befindet sich an der Rückseite der Halle, die Außentreppe hoch und dann in die dritte Tür auf der rechten Flurseite hinein. Üblicherweise hört man hier aber auch schon das Surren der Nähmaschinen. Weitere Ideen für dringend benötigte Artikel sind aktuell in der Umsetzung. Selbst die Reste der Stoffabschnitte werden gesammelt und sollen eingefärbt und dann zu Tarnnetzen verarbeitet werden. Der Transport der Teile erfolgt von Neuwied aus etwa einmal im Monat. (PM)


Mehr dazu:   Ukraine  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Jägerprüfung 2024: 27 Absolventen des "Grünen Abiturs" im Kreis Altenkirchen

Krei Altenkirchen. Die 27 frisch gebackenen Jungjäger des Prüfungsjahrganges 2024 konnten am Sportheim in Bitzen den Jägerbrief ...

Achtung, Sperrungen: Sanierung der K114 in Rosenheim ab Ende Mai

Rosenheim. Die Sanierungsarbeiten auf der K114 zwischen der Ortsmitte von Rosenheim und dem Friedhof beginnen am 27. Mai ...

Gemeinsame Waldbrandübung: Freiwillige Feuerwehr Betzdorf-Gebhardshain ist gut aufgestellt

Kausen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte, die unter der Leitung des Kausener Wehrführers Marcel Becker standen, hatte sich ...

Unwetter zog übers AK-Land: So hat der Starkregen die Freiwilligen Feuerwehren in Atem gehalten

Region. Am Dienstag (21. Mai) wurde die Feuerwehr Hamm, gegen 15.45 Uhr, wegen mehreren umgestürzten Bäumen alarmiert. Die ...

Vortragsreihe des DRK Krankenhauses: Chefarzt informiert über Endometriose

Kirchen. Bei Endometriose handelt es sich um gutartige, jedoch meist schmerzhafte Wucherungen von schleimhautartigem Gewebe, ...

Sparkasse Westerwald-Sieg unterstützt Keramikmuseum Westerwald - 6.000 Euro für den Förderkreis

Montabaur/Höhr-Grenzhausen. "Dank dieser großzügigen Spende kann das Keramikmuseum Westerwald nun weitere bedeutende Ankäufe ...

Weitere Artikel


Amtliche Warnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag eine amtliche Warnung vor starken Gewittern für den Kreis Altenkirchen ...

Hospizverein Altenkirchen e.V. besuchte Fortbildung "Suizidprävention als hospizliche Aufgabe?!"

Altenkirchen. In der Begleitung von pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen kommt es nicht selten vor, ...

Ein unfreiwilliger Tausch: Fahrraddieb lässt anderes Fahrrad am Tatort zurück

Niederfischbach. In der Nacht auf Mittwoch (10. April) kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall in Niederfischbach. An der ...

Amtliche Warnung vor Sturmböen für den Kreis Altenkirchen: Vorsicht geboten

Kreis Altenkirchen. Die Warnung wurde mit der Stufe 2 von 4 klassifiziert, was bedeutet, dass ein gewisses Risiko besteht. ...

Überleben im Meinungskampf: Junge Union Altenkirchen diskutiert mit Jan Fleischhauer

Betzdorf. Die Diskussion war geprägt von lebhaften Debatten über die Kunst, im Meinungskampf zu bestehen. Neben diesem Hauptthema ...

Seit mehr als 50 Jahren gute Luft in Kirchen: ADD Trier bestätigt Anerkennung als Luftkurort

Kirchen. Um dieses Prädikat tragen zu dürfen, muss sich die Stadt einer regelmäßigen Prüfung unterziehen, bei der ein ganzer ...

Werbung