Werbung

Nachricht vom 16.04.2024    

Stadthalle Altenkirchen: Wirtschaftlichkeitsuntersuchung als nächster Schritt

In welchem Jahr(zehnt) Altenkirchen über eine neue Stadthalle verfügen wird, steht in den Sternen. Für das lange bürokratische Vorgeplänkel beginnt die zweite Etappe. Gefordert ist eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, die drei Varianten umfasst. Das erste, bereits erledigte Teilstück war die Machbarkeitsstudie für eine mögliche Sanierung.

Es wird noch einige Zeit dauern, bis die Zukunft der Altenkirchener Stadthalle klar umrissen ist. (Foto: vh)

Altenkirchen. Nun sind schon fast drei Jahre ins Land gegangen, seit die Altenkirchener Stadthalle wegen asbestbelasteter Lüftungsklappen komplett geschlossen ist. Seit dem 31. Juli 2021 dümpelt der Prachtbau an der Innerortsumgehung vor sich hin. Eine von oberer Instanz verlangte Machbarkeitsstudie für eine mögliche Sanierung bescheinigte Netto-Kosten (warum nicht der Bruttobetrag?) in Höhe von 11,81 Millionen Euro. Die Analyse hatte das Architektenbüro Fries (Vallendar) vor Weihnachten 2023 vorgelegt (die Summe dürfte wohl inzwischen gestiegen sein). Nunmehr fordert die ADD eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, nachdem ihr bereits Unterlagen zur Bedarfsermittlung (Raumprogramm, Nutzungskonzept, Belegungsplan) kundgetan wurden. Dargelegt wurde, dass eine Stadthalle in der jetzigen Größenordnung als variabel nutzbarer Veranstaltungsort für die Kreisstadt Altenkirchen unerlässlich ist. Die neuerliche Anforderung zielt auf drei Untersuchungsvarianten ab – Version 1: Modernisierung der Stadthalle am jetzigen Standort. Als Grundlage für die Untersuchung ist das Sanierungskonzept des Büros Fries heranzuziehen; Version 2: Neubau eines variabel nutzbaren Veranstaltungsortes nach Abbruch der jetzigen Stadthalle an gleicher Stelle in geringerem Umfang; Version 3: Neubau eines variabel nutzbaren Veranstaltungsortes auf einem freien Grundstück außerhalb des Sanierungsgebiets in geringerem Umfang. Gegebenenfalls müssen nach Standortfestlegung noch zusätzliche Kosten ermittelt werden. Der Platzbedarf im Falle eines Neubaus wurde mit 1405 Quadratmetern errechnet, wobei der Saal mit Bühne (630 Quadratmeter) 480 Menschen fassen muss und dreiteilbar sein soll. Zum Vergleich: Die alte Halle weist inklusive Wohnung, Restaurant und Kino im Bestand 3496 Quadratmeter auf. Stadtentwicklungs- sowie Umwelt- und Bauausschuss stimmten in einer gemeinsamen Zusammenkunft am späten Dienstagnachmittag (16. April) ohne Widerspruch für die Ausarbeitung einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für das Bauvorhaben eines variabel nutzbaren Veranstaltungsortes und ermächtigten Stadtbürgermeister Ralf Lindenpütz, den Auftrag nach Ausschreibung zu vergeben.

Radwegekonzept: Zwei weitere Maßnahmen
Mehrheitlich bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung brachten beide Gremien Lindenpütz erneut ins Spiel, der zwei „Radverkehrsanlagen“ mit Anträgen auf Umsetzung bei der Straßenverkehrsbehörde in die Wege leiten soll. Im Nachklapp, so der Beschlussvorschlag, soll die Verbandsgemeindeverwaltung das Duo umsetzen – Anlegen einer Fahrradzone: Die Ausweisung einer Fahrradzone soll in der Bahnhof-, der Friedrich-Emmerich-Straße und für den Konrad-Adenauer-Platz erfolgen. In der Wiedstraße soll vom Einmündungsbereich Konrad-Adenauer-Platz bis zur Einmündung Raiffeisenstraße (Abzweigung in Richtung Wiesental/Kläranlage/Raiffeisenmarkt) ein beidseitiger Fahrradschutzstreifen markiert werden. Über allem steht das Radwegekonzept der Stadt, wozu bereits die Öffnung der Fußgängerzone für den Radverkehr zählt, die durchaus mit positiven Erfahrungen verbunden ist.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Kreisverwaltung baut weiteren Parkplatz
Mit einem einstimmigen „Ja“ machte dann nur noch der Umwelt- und Bauausschuss den Weg frei für den Bau eines Parkplatzes auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Hirz in der Rathausstraße, das Areal aber zählt zum Bebauungsplan „In der Malzdürre“. Das Gremium sprach sich für die erforderliche und beantragte Befreiung laut Baugesetzbuch aus und stellte das erforderliche Einvernehmen (ebenfalls laut Baugesetzbuch) her. Die Kreisverwaltung Altenkirchen hatte den Grund und Boden erworben und beabsichtigt, einen Mitarbeiterparkplatz anzulegen. Bedingt durch die Fahrgassen, Stellplatz- und Rangierflächen wird für die beantragten 41 Stellplätze eine Fläche von 1108,50 Quadratmeter benötigt, sodass die überbaubare Fläche laut Bebauungsplan um 22,8 Prozent überschritten wird. Da der Parkplatz nur mit versickerungsfähigen Basaltschotter befestigt werden soll und auf diesem Grundstück langfristig ein weiteres Verwaltungsgebäude entstehen wird, ist die beantragte Befreiung als städtebaulich vertretbar anzusehen, betonte die Beschlussvorlage.

Neuer Zellenrechner fürs Parkhaus
Den Auftrag für die Erneuerung des Zellenrechners im Parkhaus am Schlossplatz erhielt einstimmig die Firma Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH (Mönchengladbach) zum Angebotspreis von 8.194 Euro. Zum Hintergrund: Im Rechner für die Steuerung der Kassen- und Schrankenanlage sind einige Komponenten ausgefallen. Der Anlagenbetrieb wird hilfsweise aufrechterhalten. Bei einem weiteren Ausfall ist mit einer Reparaturzeit von bis zu zehn Wochen zu rechnen. Eine Aktualisierung der vorhandenen Software ist nach Aussage der Firma Scheidt & Bachmann nicht möglich. Um die Funktionsfähigkeit der Anlage zu gewährleisten und weitere Ausfälle nachhaltig zu vermeiden, soll daher zunächst der Zellenrechner erneuert werden. Lindenpütz wurde darüber von allen Ausschussmitgliedern ermächtigt, den Auftrag für zwölf Bordsteinabsenkungen im Bereich der „Wiedstraße“ und im Bereich „Leuzbacher Weg“ bis zu einem Gesamtwert in Höhe von 24.000 Euro zuzüglich zehn Prozent (26.400 Euro) zu vergeben. So soll die Barrierefreiheit im Stadtgebiet weiter verbessert werden. (vh)



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Erfolgreicher Auftakt bei den Landesverbandsmeisterschaften für Wissener Schützenverein

Wissen. Nach Ablauf der ersten zwei Wettkampfwochen kann nun bereits ein positives Resümee gezogen werden. In diesem Zeitraum ...

50 Jahre Lebenswegbegleiter: Ein Elternabend für den Umgang mit familiären Konflikten

Hamm. Der Alltag in einer Familie ist oft von Unstimmigkeiten geprägt, die manchmal zum Schmunzeln bringen, aber auch sehr ...

Frühlingsfest in Wölmersen: Ein Tag voller Spiel, Spaß und Spiritualität

Wölmersen. Für die Kinder waren die Highlights des Tages ein erweitertes Angebot an Hüpfburgen, zwei Clowns und das BubbleBall-Spiel ...

Vollsperrung der K32 bei Almersbach: Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Umwege einstellen

Almersbach. Die Kreisstraße 32 wird ab Dienstag, 21. Mai, für voraussichtlich drei Arbeitstage voll gesperrt. Die Sperrung ...

Trinkwasser-Alarm in Kirchen (Sieg): Abkochgebot nach Rohrbruch und Keimkontamination

Kirchen. Am 17. Mai um 13.10 Uhr gab die Pressestelle der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) bekannt, dass das Trinkwasser in ...

Kommunen im Dreiländereck tauschen sich über Klimaschutz aus

Siegen. Insgesamt 24 Mitarbeiter der Kreis- und Kommunalverwaltungen aus den Landkreisen Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, ...

Weitere Artikel


Sterne des Südens leuchten im Westerwald: hochkarätiges Literatursommer-Programm

Willroth. Stellvertretend für die drei Landräte der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“, Dr. Peter Enders (AK), Achim ...

Landesmusikverband fordert Kulturfördergesetz für Rheinland-Pfalz

Neuwied/Region. Hallerbach sprach von einem "besorgniserregenden Blick" auf die Kulturszene in Rheinland-Pfalz. Er verwies ...

LKA Rheinland-Pfalz gibt Tipps für sicheres Motorradfahren

Region. Die Tipps und Hinweise des Landeskriminalamts zur Technik, Ausstattung und zum richtigen Fahrverhalten:
- Regelmäßig ...

Ortsumgehungen B 8: Staatssekretär Becht rückt von Bau keinen Deut ab

Wissen/Kreis Altenkirchen. Sie sind nicht unbedingt beliebt. Eine Bürgerinitiative (BI) macht mobil gegen sie, auch Kommunen ...

Big-Band-Sound im Wohnzimmerambiente: The Swinging Elephants live im Vintage Kontor

Kirchen. Die Bühne des Vintage Kontors wird am 19. April von einer kleinen, aber feinen Big Band aus dem Siegerland eingenommen. ...

Innovatives Projekt "Zweitsprachler:innen" fördert Integration mit Unterstützung von DIHK-Netzwerk

Wissen. In einer Zeit, in der Integration eine zentrale Herausforderung darstellt, hat das Projekt "Zweitsprachler:innen" ...

Werbung