Werbung

Nachricht vom 17.04.2024    

Fehlende Backups immer noch ein verbreitetes Risiko

RATGEBER | Das Leben in einer zunehmend digitalisierten und globalisierten Welt bringt zahlreiche Chancen und Herausforderungen mit sich. Datensicherheit muss daher sowohl privat als auch im beruflichen Bereich im Vordergrund stehen. Zwischen Viren und verdächtigen Spam-Mails kommen Backups und damit die Datensicherung dennoch häufig deutlich zu kurz. Für eine Verbesserung sprechen gleich mehrere Gründe.

KI generiertes Bild

Backups ernst nehmen, Sicherheit gewinnen
Eine Umfrage von ExpressVPN zeigt, dass 22 Prozent der befragten Personen in Deutschland, dem Vereinigten Königreich, den USA und Frankreich ihre Daten gar nicht sichern. Lediglich 37 Prozent führen wöchentlich eine Sicherung durch. Die Mehrheit fertigt lediglich sporadisch Backups an. In einer Zeit, in der zugleich zahlreiche Faktoren Daten bedrohen und Sicherungen ausgesprochen einfach sind, überrascht dieses Ergebnis. Es sollte allerdings auch für jeden als Warnung dienen, denn wichtige Daten zu verlieren kann verheerend sein. Von Fotos bis hin zu digitalen Dokumenten mit sensiblen Informationen findet sich mittlerweile eine Fülle von Dateien auf privaten und beruflichen Computern, die sich nur schwer oder gar nicht ersetzen lassen. Dem gegenüber stehen mehrere Einflüsse, die zu einem schnellen Verlust führen können.

Dazu gehört der Verlust der Geräte. Die zunehmende Auslegung auf mobile Geräte erhöht das Risiko, dass diese verlegt, gestohlen oder beschädigt werden. Technische Fehler und Defekte kommen ebenso infrage, wie Malware. Ob Viren und andere Methoden der Cyberkriminalität oder versehentlich abgestürztes Notebook für den Datenausfall sorgen, er lässt sich in jedem Fall auf ein Minimum begrenzen. Dabei spielt zum einen die empfohlene Häufigkeit des Backups eine Rolle. Während im privaten Bereich häufig eine Datensicherung pro Woche sinnvoll und ausreichend ist, sollten Unternehmen ein tägliches Backup anstreben. Läuft dieses automatisch nach Feierabend ab, besteht keine Gefahr für das Vergessen, abgesehen von der Einrichtung fällt kein zusätzlicher Aufwand an, während die Arbeit und die Daten geschützt werden.

Das richtige Vorgehen bei der Datensicherung
Wie Gefahren im Netz begegnet werden sollte, hat sich mit der fließenden Weiterentwicklung möglicher Angriffe ebenfalls verändert. Entsprechende Anti-Virus-Programme und Vorsicht reichen nicht mehr aus. Bei den Sicherungen der Backups ist es empfehlenswert, ein VPN zu verwenden, die Daten zu verschlüsseln und zudem mehrere Speicherorte zu wählen. Neben den cloudbasierten Speicherorten bietet es sich beispielsweise an, externe Festplatten zu verwenden, diese ausschließlich zum Zweck des Backups mit dem Rechner zu verbinden und anschließend sicher zu verwahren. Selbst bei einem Ausfall der Technik oder bei einem erfolgreichen Angriff bleibt auf diese Weise mindestens eine Kopie erhalten, die unbeschädigt und frei von Viren ist. Die Verbraucherzentrale empfiehlt zu diesem Zweck sogar, das externe und physische Speichermedium in einem Safe und außerhalb des eigenen Hauses oder Büros aufzubewahren. Ob dieser Aufwand tatsächlich sinnvoll und notwendig ist, ist jedoch fallabhängig.

Was sich sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld oftmals ändern muss, ist die Regelmäßigkeit, mit der die Datensicherung durchgeführt wird. Wird der Ablauf automatisiert und erfolgt zu einer festen Zeit oder als manueller Vorgang am Ende des Arbeitstages, wird er in kurzer Zeit zur Gewohnheit. Befürchtungen, dass hierfür ein erhöhter Aufwand erforderlich ist, sind dennoch ein häufiger Grund für ausbleibende Backups. Dank moderner Programme gestaltet sich der Vorgang allerdings einfach, schnell und kostengünstig und steht in keinem Vergleich zu dem Aufwand und den Problemen, die bei einem umfassenden Datenverlust entstehen. (prm)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


So gelingt die berufliche Orientierung der Fachkräfte von morgen

Region. Die Regionalinitiative "Wir Westerwälder" hat sich auf die Fahnen geschrieben, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. ...

Erleben Sie Technologie hautnah: Die 1. Nacht der Technik in Altenkirchen

Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre bietet die 1. Nacht der Technik die Möglichkeit, zwischen 18 und 24 Uhr verschiedene ...

Erste Nacht der Technik im Landkreis Altenkirchen lädt Technikbegeisterte ein

Kreis Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre können Besucher zwischen 18 und 24 Uhr eine Vielzahl von Unternehmen ...

Beruf und Familie: Wirtschaftsförderungen laden zum Zukunftsforum im Online-Format ein

Region. Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum audit "berufundfamilie" senden an ihre Beschäftigten die klare Botschaft, dass ...

Trump, Putin, Gollum und Geldhahn in der Westerwald Bank in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Jörg Baltes ist ein sehr lebhafter Mensch, der nach eigenem Bekunden "stundenlang erzählen" kann, weil ...

Aufsichtsrat verlängert frühzeitig Bestellungen der EAM-Geschäftsführung

Kassel. "Der Aufsichtsrat sendet mit diesem Beschluss ein klares Signal: Wir haben ein sehr hohes Vertrauen in die aktuelle ...

Weitere Artikel


Uni Siegen: Podiumsdiskussion zu Herausforderungen kommunalpolitischer Kommunikation

Siegen. So ist Bürgerbeteiligung erwünscht, gleichzeitig können respektlose Umgangsformen oder unangemessene, aber populäre ...

Stillstand in Altenkirchen: Kirchturmuhr hält die Zeit an

Altenkirchen. Vielen Bewohnern von Altenkirchen wird bereits aufgefallen sein, dass die Uhr am Turm der Christuskirche eingefroren ...

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: Muss ich meine Heizung austauschen?

Kreis Altenkirchen. Haben Sie sich schon gefragt, ob Sie Ihre alte Heizungsanlage in absehbarer Zeit austauschen sollten? ...

Kaiserschießen beim KKSV Orfgen: Der ersten Titel wird vergeben

Orfgen. Nach zwei Jahren endet die Amtszeit des amtierenden Kaisers Wilhelm Bruch, und die Frage, wer seine Nachfolge antritt, ...

CDU Horhausen nominiert Thomas Schmidt als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Horhausen

Horhausen. "Gemeinsam für Horhausen!" Unter diesem Motto haben die Mitglieder der CDU Horhausen einstimmig bei ihrer Mitgliederversammlung ...

Martin Diedenhofen macht auf Förderung für Musikensembles aufmerksam

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofe Abgeordnete betont: "Bei uns in der Region haben wir viele Musikvereine, ...

Werbung