Werbung

Pressemitteilung vom 19.04.2024    

Frühjahrsinspektion auf den Kreisstraßen im Kreis Altenkirchen

Es ist eine Frage, mit der Kommunalpolitiker nicht nur einmal konfrontiert werden, wenn sie in ihren Heimatorten unterwegs sind: "Wann wird die denn mal gemacht?" Mit "die" sind in diesem Fall stets die Straßen gemeint, egal in welcher Trägerschaft sich diese nun befinden. Was die Kreisstraßen angeht, so steht regelmäßig im Frühjahr eine "Inspektion" an.

Zum Auftakt der zahlreichen Ortstermine schauten sich die Vertreter von Kreis und LBM die Situation auf der K 101 in Dermbach an. (Foto: Kreisverwaltung/Thorsten Stahl)

Kreis Altenkirchen. Gemeinsam mit den Fachleuten des Landesbetriebs Mobilität und den Straßenmeistereien wird geschaut, wo welcher Handlungsbedarf besteht. Dabei geht es hierbei nicht um einen grundlegenden Ausbau, sondern um Sanierungen der jeweiligen Deckschicht.

Bei knapp 400 Kilometern Kreisstraßen im AK-Land ist klar, dass besagte Inspektion nicht flächendeckend erfolgen kann. Dennoch standen jetzt an einem Tag 17 Ortstermine für Ralf Lichtenthäler und Julian Schröder vom zuständigen Referat der Kreisverwaltung an, ebenso wie für Erik Kohlhaas, Christian Willwacher und Steffen Nilius (alle LBM Diez/Straßenmeisterei). Den Auftakt machte die K 101 in Herdorf-Dermbach, wo Bürgermeister Uwe Erner, Beigeordneter Uwe Geisinger und Ortsvorsteher Berthold Buchen natürlich nur allzu gerne sehen würden, dass zeitnah die Baumaschinen anrücken. Auch Kreisbeigeordneter Tobias Gerhardus ließ sich vor Ort über die Möglichkeiten einer Sanierung informieren.

Konkrete Zusagen gab es für die Herdorfer und Dermbacher nicht, denn: "Wir müssen schauen, was im Rahmen unserer finanziellen Mittel machbar ist", stellte Referatsleiter Lichtenthäler klar. Nach der Bestandsaufnahme werde in den Straßenmeistereien gerechnet und kalkuliert, dann habe man Klarheit. Fakt sei aber auch: "Dieser Winter war nass und knackig. Und Wasser ist nun einmal der größte Feind der Straßen", so Lichtenthäler, der angesichts des großen Kreisstraßennetzes von einer "Sisyphos-Arbeit" sprach.



Gleichwohl steht aufgrund des miserablen Zustands jetzt schon fest, wo eine Deckensanierung in diesem Jahr definitiv erfolgen soll. In Angriff genommen werden die K 97 (Industriestraße) in Mudersbach, die K 100 (Büdenhölzer Straße) in Brachbach und die K 58 in Hamm (Sieg), vom neuen Kreisel aus in Richtung Fürthen. In Mudersbach wolle man so bauen, dass die Firmen während der Arbeiten erreichbar blieben, kündigte Lichtenthäler an.

Der Kreis Altenkirchen plant darüber hinaus 2024 etliche "richtige" Ausbaumaßnahmen:
K 8 zwischen B 256 und L 272 bei Rott
K 15 zwischen K 16 und Obernau
Teilstück der K 26 in der Ortsdurchfahrt Mehren
K 65 bei Kaltau
K 92 zwischen Äpfelbach und Tüschebachsweiher
K 119 zwischen Rosenheim und Bindweide
K 126 in der Ortsdurchfahrt Schönstein

Zudem läuft momentan noch die Großbaustelle am Alserberg in Wissen (K 65 und K 66). Auch zwei Brücken im Zuge von Kreisstraßen will der Kreis ertüchtigen lassen: zum einen die Siegbrücke vor der Erzquell-Brauerei in Niederschelderhütte, zum anderen die Brücke über die Bahn vom Otto-Hellinghausen-Platz in Mudersbach nach Birken. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

"Neue Arbeit" in Altenkirchen: Wo soziale Projekte auf Berufsorientierung treffen

Altenkirchen. Die Zukunftswerkstatt ist aktuell ein wichtiger Bestandteil im Leben von 20 Teilnehmern, deren Alter zwischen ...

Auch das zweite Young- und Oldtimer Treffen des MSC Altenkirchen wurde ein Erfolg

Altenkirchen. Freunde der robusten Technik vergangener Zeiten konnten bei dem Treffen viele ältere Fahrzeuge bestaunen. Alle ...

Betzdorfer Radsportler zeigten ihr Können in Holstein, Trier und in Belgien

Betzdorf. Ein Hase konnte Francis Cerny bremsen, sonst niemand. Nachdem die Radsportlerin des RSC Betzdorf am Vortag wegen ...

Haus Felsenkeller bietet Basisseminar "Schamanismus" an

Altenkirchen. Der Schamanismus beinhaltet nicht nur Techniken, sondern ist vor allem eine Form der Lebenshaltung. Alles ist ...

Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Weitere Artikel


"Es braucht politisches und fachliches Umdenken": Fachmann referierte zum Thema Wasser

Weyerbusch. Der ausgewiesene Kenner der Region - Hölzemann steht für das Hochwasser- und Sturzfluten-Vorsorgekonzept der ...

Qigong und Intervallfitness bei der Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen Qigong ist eine traditionelle chinesische Bewegungskunst, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt und ...

Landtagsabgeordneter Matthias Reuber fordert: mehr Gewicht auf musische Fächer legen

Wissen. "Aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung des Jahres 2020 geht darüber hinaus hervor, dass in Rheinland-Pfalz nur ...

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: Muss ich meine Heizung austauschen?

Kreis Altenkirchen. Haben Sie sich schon gefragt, ob Sie Ihre alte Heizungsanlage in absehbarer Zeit austauschen sollten? ...

Stillstand in Altenkirchen: Kirchturmuhr hält die Zeit an

Altenkirchen. Vielen Bewohnern von Altenkirchen wird bereits aufgefallen sein, dass die Uhr am Turm der Christuskirche eingefroren ...

Uni Siegen: Podiumsdiskussion zu Herausforderungen kommunalpolitischer Kommunikation

Siegen. So ist Bürgerbeteiligung erwünscht, gleichzeitig können respektlose Umgangsformen oder unangemessene, aber populäre ...

Werbung