Werbung

Pressemitteilung vom 23.04.2024    

Tag des Baums: Unersetzliche Giganten - Der unschätzbare Wert alter Bäume für unser Ökosystem

Jedes Jahr am 25. April wird in Deutschland der Tag des Baumes begangen, eine Tradition, die bereits 1952 von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald begründet wurde. Ziel dieses Tages ist es, das Bewusstsein für den erheblichen Wert von Bäumen und Wäldern zu schärfen - eine Aufgabe, die angesichts der aktuellen klimatischen Herausforderungen wichtiger denn je ist.

Moosbewuchs an Bäumen reichert den Boden mit Stickstoff an. (Quelle: WetterOnline / Shutterstock)

Region. Seit fast sieben Jahrzehnten versucht der Tag des Baumes, auf die immense Bedeutung der Bäume für Mensch und Umwelt aufmerksam zu machen. Die Notwendigkeit dieser Sensibilisierung hat sich bis heute nicht geändert. Wälder und ihre Bewohner leiden unter dem Klimawandel, spielen aber gleichzeitig eine entscheidende Rolle bei der Begrenzung desselben. Besonders hervorzuheben sind dabei alte Bäume, deren Bedeutung für das Ökosystem durch aktuelle Forschungsergebnisse neu betont wird.

Forscher der Universitäten Tuscia und Barcelona haben herausgefunden, dass gerade die ältesten Bäume unverzichtbar für die Vitalität eines Waldes sind. Sie können bis zu 3.000 Jahre alt werden und sind besonders gefährdet, wenn sie mindestens 10- bis 20-mal älter sind als ihre umliegenden Mitbäume. Ihre Untersuchungen zur Sterberate von Bäumen zeigen, dass es keine natürliche Altersgrenze für Bäume gibt, solange sie nicht durch äußere Einflüsse wie Feuer, Blitzschlag, Abholzung oder Krankheiten beeinträchtigt werden.

Alte Bäume haben eine umfassende Bedeutung für das Ökosystem
Die alten Bäume sind Lebensraum für viele Arten, beeinflussen den Wasserhaushalt des Bodens und die Nährstoffkreisläufe. Zudem speichern sie große Mengen an Kohlenstoff und enthalten genetisches Material, das sie unter anderem weniger anfällig für Windbruch oder Pilzkrankheiten macht.

"Bäume von mehr als 2.000 Jahren haben wahrscheinlich bereits einige Klimaschwankungen überstanden", erklären die Forscher. Dies macht sie widerstandsfähiger als junge Bäume und fördert das Überleben der Wälder bei künftigen Klimaschwankungen. Genau diese alten Bäume unterstützen zudem das Fortbestehen ihrer Art und ermöglichen somit ein weiteres Wachstum der Wälder.



Alte Bäume leisten auch auf ganz besondere Weise einen wichtigen Beitrag zum Gesamtökosystem Wald, denn auf ihnen wachsen Moose, in dem sich wertvolle Bakterien vermehren. In den Kronen dieser Bäume sind sogar Cyanobakterien (Blaualgen) zu finden, die große Mengen an Stickstoffverbindungen produzieren. Diese dienen dem Wald als Dünger und sind für Pflanzen und Tiere unverzichtbare chemische Bausteine. Junge Bäume hingegen sind jedoch noch nicht ausreichend mit Moosen bewachsen, um relevante Mengen an Stickstoff umzuwandeln. Viele Bäume beginnen erst im Alter von über 100 Jahren mit der Moosbildung.

Zu wenige alte Bäume in Deutschland
In Deutschland hingegen erreichen nur wenige Bäume ein hohes Alter. Es wird sogar bezweifelt, dass es in Deutschland kaum mehr Bäume gibt, die älter als 1.000 Jahre sind. Ein beeindruckendes Beispiel ist eine Winterlinde in der osthessischen Gemeinde Schenklengsfeld, deren Alter auf mehr als 1.200 Jahre geschätzt wird und somit möglicherweise der älteste Baum Deutschlands sein könnte. (PM/Red)


Mehr dazu:   Wandern   Naturschutz  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Patienten mit Asthma, COPD oder Long-Covid für Heilstollen-Studie gesucht

Steinebach. Eigentlich begann die Studie schon Anfang Mai. Allerdings wurde der Ablauf durch die starken Regenfälle und das ...

"Damit Daaden in Action bleibt": Aktionskreis Daaden wählt neuen Vorstand

Daaden. Samy Luckenbach, der nach zehn Jahren nicht mehr als Vorsitzender antrat, eröffnete die außerordentliche Mitgliederversammlung ...

40 Jahre im Dienst der Gemeinschaft: Jubiläumsfeier der Jugendfeuerwehr Herdorf

Herdorf. Die offizielle Begrüßung, die um 11:30 Uhr stattfand, markierte den Beginn eines ereignisreichen Tages. Der Bollenbacher ...

DWD warnt vor unwetterartigem Gewitter und Starkregen im Westerwald

Region. Die Ursache für das anhaltende unbeständige Wetter mit wiederkehrender Unwettergefahr liegt in einem nahezu stationären, ...

Kreistagswahl: 281 Frauen und Männer bewerben sich um die 46 Mandate

Kreis Altenkirchen. Die Kreistagswahl am 9. Juni ist nur eine von vielen Abstimmungen an diesem Sonntag. Um die 46 Mandate ...

Das bahnbrechende Heizungs-Hybrid-System von Peter Brecklinghaus

Betzdorf. Die Erfindung wurde erstmals durch Medienberichte bekannt und zog schnell die Aufmerksamkeit der Handwerkskammer ...

Weitere Artikel


Frühlingszeit ist Flohmarktzeit: Geisweider Trödelmarkt lädt am 4. Mai zum Stöbern ein

Siegen-Geisweid. Der Frühling hält Einzug in Geisweid und mit ihm auch das behagliche Klima zum Trödeln. Das Team vom Geisweider ...

Anklage gegen bulgarisches Duo: Mord und Zwangsprostitution vorgeworfen

Koblenz. Die Anklageschrift, die kürzlich zugestellt wurde, enthält schwere Vorwürfe gegen das bulgarische Duo. Sie sollen ...

Leserbrief zur ärztlichen Versorgung: "Betzdorf hat die Chance, die Versorgung sicherzustellen"

LESERBRIEF. "Beim Blick in die heimische Presse frage ich mich so ganz langsam, was im Hinblick auf unsere medizinische Versorgung ...

Raubüberfall auf 80-Jährige in Wissen: Polizei veröffentlicht Bilder des Tatverdächtigen

Wissen. Am Donnerstagmorgen (18. April), gegen 9.45 Uhr, drang ein männlicher Täter in die Wohnung der älteren Dame ein und ...

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Werbung