Werbung

Nachricht vom 06.05.2024    

Mit Gottes Segen auf die Straße: Pater Ignatius segnete in der Abtei Marienstatt Motorräder und ihre Fahrer

Von Wolfgang Rabsch

Einen solchen Ansturm hat die Abtei Marienstatt bei der traditionellen Motorradsegnung bisher noch nicht erlebt. Geschätzt 150 Motorräder, darunter viele Gespanne mit Beiwägen, fanden den Weg in das idyllisch gelegene Kloster. In Bikerkreisen hat sich herumgesprochen, dass die Motorradsegnung von Pater Ignatius etwas ganz Besonderes ist.

Ein Segen für die Fahrer und ihre Maschinen. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Streithausen. Bei idealem Bikerwetter hatten sich etwa 150 Biker im Innenhof des Klosters eingefunden. Bis Pater Ignatius mit einer kurzen Andacht und der anschließenden Segnung beginnen konnte, war noch genügend Zeit vorhanden, um mit anderen Teilnehmern zu fachsimpeln. Beobachter waren fasziniert, welche optischen Highlights auf zwei oder drei Rädern zu bewundern waren. Drei Räder deshalb, weil auffällig viele Motorradgespanne mit Beiwagen von ihren stolzen Besitzern vorgeführt wurden. Alle Modelle waren fein herausgeputzt und blitzten in der Sonne um die Wette. Ein Anblick, der jedes Motorradfan-Herz zum Vibrieren brachte.

Wunderschöne Modelle waren zu bestaunen
Die Fabrikate, die es zu bewundern galt, stellten das Nonplusultra der Motorradszene dar: BMW, Honda, Ducati, Kawasaki, Yamaha, Aprilia, Suzuki und so weiter. Ein Ehepaar aus Breitscheid in Hessen war mit ihrem BMW-Gespann, Walter "Gold Wings", Baujahr 1994 angereist und zog die Blicke vieler auf sich. Daneben stand ein weiteres Schmuckstück, ein BMW "Gold Wing" Gespann, Modell R 100.

Vor Beginn der Andacht und der Segnung traf der WW-Kurier beim Rundgang durch den Innenhof des Klosters auf eine interessante Gruppe aus Sankt Augustin (NRW), die ins Auge fiel, weil sie Westen mit dem Aufdruck "Biker in der Bundespolizei" trugen. Im Dienst würden sie mit Ihren Motorrädern Streife fahren und die Bundespolizei bei ihren Einsätzen unterstützen. Am 8. Juni 2024 findet in Sankt Augustin, Am Hangelar, das 18. Biker-Treffen der Bundespolizeibiker statt. Das Bikertreffen dient immer einem guten Zweck, in diesem Jahr soll der Reinerlös dazu dienen, der Jugendfeuerwehr in Sankt Augustin 200 einheitliche T-Shirts zu beschaffen.

Mahnende Worte beim Gottesdienst
Wie in jedem Jahr erschien Pater Ignatius, der von Frater Augustinus unterstützt wurde, und eröffnete die Segnung mit einem kurzen Gottesdienst. Viele Biker sind Stammgäste bei der Segnung in der Abtei Marienstatt und wissen zu schätzen, dass die Ansprachen von Pater Ignatius häufig mit einer Prise Humor gewürzt sind.



Ignatius bedauerte sehr, dass sein Vater ihm als Jugendlichen verboten hatte, den Motorradführerschein zu machen, das hätte ihm überhaupt nicht gefallen. Er war hocherfreut über die große Resonanz, die in diesem Jahr die Motorradsegnung begleitete und stellte dabei fest, dass gerade das Kloster Marienstatt der ideale Ort sei, sich im Sinne des Wortes mal herunterzufahren und der Hatz des Alltags zu entfliehen.

Der Gottesmann betonte, dass er das Gefühl habe, dass die Biker ein Gemeinschaftsgefühl in sich tragen würden. Die meisten Motorradfahrer wären sich ihrer Verantwortung bewusst, sich im Straßenverkehr rücksichtsvoll zu verhalten, um nicht sich und andere Verkehrsteilnehmer unnötig in Gefahr zu bringen. In seinem Gebet bat Pater Ignatius um Schutz des Allmächtigen für die Motorradfahrer und ihre Maschinen und auf eine gesunde Heimkehr bei den Ausfahrten.

In seinem Gebet bat Pater Ignatius weiter um Mitgefühl für verunglückte Verkehrsteilnehmer und deren Angehörige. Die kurze Andacht wurde mit dem gemeinsam gesprochenen Glaubensbekenntnis beendet. Im Anschluss ging Vater Ignatius durch die Reihen der akkurat aufgestellten Motorräder und bespritzte jede Maschine und jeden Fahrer mit Weihwasser und erbat Gottes Segen.

Die Motorradsegnung hat viele Anhänger
Beim Rundgang konnte festgestellt werden, dass die Motorradsegnungen nicht nur Fans aus dem Westerwald, auch aus den angrenzenden Bundesländern NRW, Hessen und Baden-Württemberg gefunden hat, darüber hinaus konnten Motorräder mit Kennzeichen aus den Niederlanden und Belgien gesichtet werden.

Bleibt zu hoffen, dass die Biker die mahnenden Worte von Pater Ignatius sich zu Herzen nehmen und mit ihren schweren Maschinen verantwortungsvoll im Straßenverkehr umgehen. (Wolfgang Rabsch)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Polizisten im Dienst bespuckt und gebissen - Amtsgericht Altenkirchen verhandelte

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz warf der Angeklagten vor, im Dezember 2021 während eines Polizeieinsatzes mit ...

Westerwälder Rezepte: Erfrischender Sommerquark mit Heidelbeeren und Melone

Dierdorf. Das einfache Rezept mit wenigen Zutaten können auch Kinder zubereiten und nach eigener Vorstellung mit Fischen, ...

Erfolgreiche Premiere: Besucher-Forum wird zur After-Work-Bar

Nistertal. Den Gästen der schnell ausgebuchten Veranstaltung wurde mit Unterstützung eines professionellen Bar-Teams das ...

Saubere Sache: Grünschnittsammlung im Landkreis Altenkirchen erfreut sich großer Beliebtheit

Kreis Altenkirchen. Von der Hecke bis zum Baum - im Landkreis Altenkirchen nutzen zahlreiche Gartenbesitzer die Gelegenheit, ...

228 Absolventen der Sozialen Arbeit feiern Abschluss an der Universität Siegen

Siegen. Es ist ein bedeutendes Ereignis im akademischen Kalender der Universität Siegen: die feierliche Verabschiedung der ...

Erfolgreicher Abschluss der Weiterbildung zum Betriebsfachwirt und Betriebswirt an der BBS Wissen

Wissen. Die Anstrengungen zahlten sich aus: Nach zwei beziehungsweise vier Jahren schlossen die Studierenden der Fachschule ...

Weitere Artikel


SG Mittelhof/Niederhövels feiert erstes Kinderfest am 11. Mai

Mittelhof. Bei dem Kinderfest der SG Mittelhof/Niederhövels wird auch die Feuerwehr aus Schönstein mit einem Angebot vor ...

Geschickt durch den Einsatz: Einsatzkräfte aus dem AK-Land maßen sich in Gebhardshain

Gebhardshain. Dies erhöht die Sicherheit und führt letztendlich zur Vermeidung von Unfällen auf Einsatzfahrten durch sicheres ...

Hoher Sachschaden: Porsche knallt bei Wissen in die Schutzplanke

Wissen. Gegen 16.50 Uhr befuhr der 32-Jährige mit seinem Porsche 911 GT3 die ansteigende und kurvenreiche Strecke aus Wissen ...

Altenkirchener Kreisverwaltung: Neuer Parkplatz auf ehemaligem Hirz-Gelände

Altenkirchen. (Kostenfreies) Parken in Altenkirchen ist im Umfeld der Fußgängerzone und in der Bahnhofstraße zu fast allen ...

Kurzweiliger Familientag bei der CDU Wisserland

Elkhausen. Zu Beginn des Ausflugs zeigte Hubert Becher den interessierten Mitgliedern den Backes am Dorfplatz Elkhausen. ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Photovoltaik, Batteriespeicher und Elektromobilität im Einklang

Region. Photovoltaik-Anlagen bekommen ihren Strom fast klimaneutral vom Dach. Eine Kombination von Photovoltaik und Elektroauto ...

Werbung