Werbung

Nachricht vom 13.05.2024    

Wegekreuze in Selbach - Einsegnung erfolgte im Rahmen einer Prozession

Von Klaus Köhnen

In der Gemarkung Selbach gibt es seit Jahrhunderten rund ein Dutzend Wegekreuze. Sie stellen somit eine große religiöse und kulturelle Bedeutung dar, sind landschaftsprägend und werden liebevoll von den Selbachern gepflegt, teilweise auch mit Blumenschmuck.

Zahlreiche Bürger nahmen an der Prozession teil (Bild: Ortsgemeinde Selbach)

Selbach. Der Anlass der Prozession am 5. Mai war die Errichtung eines neuen Wegekreuzes an einem Feldweg oberhalb von Selbach ("Auf dem Eichenhahn") im Herbst vergangenen Jahres. Dieses Kreuz ersetzt ein in die Jahre gekommenes, morsches Kreuz und fand seinen Bestimmungsort rund 50 Meter vom bisherigen Standort entfernt. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf Selbach und Fensdorf und kann diesen auf einer Ruhebank direkt neben dem Wegekreuz genießen.

Das Besondere an dem neuen Wegekreuz ist, dass dieses komplett ehrenamtlich von Selbacher Bürgern geschaffen und aufgestellt wurde. Auch das Holzmaterial (Eiche) wurde gestiftet. Der moderne weiße Korpus und die Inschrift "Congregavit nos in unum Christi amor" (Gottes Liebe hat uns geeint) sind weitere Alleinstellungsmerkmale des neuen Denkmals. Die Inschrift fand sich bereits auf dem alten Wegekreuz.

Weitere Kreuze befinden sich an der Hachenburger Straße in Brunken-Kölbach und an der ehemaligen "Dicken Eiche" und sind ebenfalls erst vor wenigen Jahren neu errichtet oder ersetzt worden und bislang nicht eingesegnet. Dies konnte nun im Rahmen einer Maiprozession nachgeholt werden.



Gedanken, Impulse und Wortbeiträge übernahmen Pfarrer Martin Kürten und Ortsbürgermeister Matthias Grohs. Die Wegekreuze seien Denkmäler, die für die Ortsgemeinde und die Besucher eine Bedeutung haben. Grohs dankte den Bürgern, die die Kreuze aufgestellt haben und pflegen. Es sei wichtig, dass Wege- und Straßenkreuze erhalten bleiben, denn auch heute noch würden sie zum Beten und Innehalten oder das Erinnern an bestimmte Ereignisse einladen.

Die Fußprozession begann um 15 Uhr am ersten Kreuz an der Hachenburger Straße und führte ein kurzes Stück über die Landesstraße bis zur zweiten Station an der ehemaligen "Dicken Eiche". Im Anschluss ging es auf einem schönen Wald-Feldweg mit herrlicher Aussicht auf die Selbacher Gemarkung zum dritten neu errichteten Wegekreuz "Auf dem Eichenhahn". Von dort war es noch ein kurzes Stück bis zur Kirche, in deren Schatten die Prozessionsteilnehmer abschließend noch eine gesellige Zeit verbringen konnten. (PM/kkö)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke   Kirche & Religion  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Jägerprüfung 2024: 27 Absolventen des "Grünen Abiturs" im Kreis Altenkirchen

Krei Altenkirchen. Die 27 frisch gebackenen Jungjäger des Prüfungsjahrganges 2024 konnten am Sportheim in Bitzen den Jägerbrief ...

Achtung, Sperrungen: Sanierung der K114 in Rosenheim ab Ende Mai

Rosenheim. Die Sanierungsarbeiten auf der K114 zwischen der Ortsmitte von Rosenheim und dem Friedhof beginnen am 27. Mai ...

Gemeinsame Waldbrandübung: Freiwillige Feuerwehr Betzdorf-Gebhardshain ist gut aufgestellt

Kausen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte, die unter der Leitung des Kausener Wehrführers Marcel Becker standen, hatte sich ...

Unwetter zog übers AK-Land: So hat der Starkregen die Freiwilligen Feuerwehren in Atem gehalten

Region. Am Dienstag (21. Mai) wurde die Feuerwehr Hamm, gegen 15.45 Uhr, wegen mehreren umgestürzten Bäumen alarmiert. Die ...

Vortragsreihe des DRK Krankenhauses: Chefarzt informiert über Endometriose

Kirchen. Bei Endometriose handelt es sich um gutartige, jedoch meist schmerzhafte Wucherungen von schleimhautartigem Gewebe, ...

Sparkasse Westerwald-Sieg unterstützt Keramikmuseum Westerwald - 6.000 Euro für den Förderkreis

Montabaur/Höhr-Grenzhausen. "Dank dieser großzügigen Spende kann das Keramikmuseum Westerwald nun weitere bedeutende Ankäufe ...

Weitere Artikel


Auffahrunfall in Altenkirchen: Zwei Pkw-Fahrer leicht verletzt

Altenkirchen. Nach Angaben der Polizeidirektion Neuwied/Rhein stießen in der Kölner Straße in Altenkirchen ein 51-jähriger ...

Virtuelle Woche der Chancengleichheit der Agentur für Arbeit

Region. "Im vergangenen Jahr ist die digitale Woche der Chancengleichheit zum ersten Mal gestartet. Es stieß auf große Resonanz ...

Minderjähriger Rollerfahrer in Helmenzen unter Alkoholeinfluss gestoppt

Helmenzen. Am Sonntag (12. Mai) um 2.30 Uhr, zog eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Altenkirchen ein Kleinkraftrad ...

Traditioneller Maimarkt in Wissen: Gleich zwei Jubiläen wurden gefeiert

Wissen. Kölschbach konnte, neben Vertretern aus der kommunalen Politik, auch Mitglieder vom Landes- und Bundestag begrüßen. ...

Neustadt: Tanzfestival "Neue Welle" erfasste wieder die Wiedparkhalle

Neustadt/Altenkirchen. Die Bürde, alles bestens umgesetzt zu haben, fiel am Sonntagabend (12. Mai) einfach nur ab. „Wunderbar“, ...

Schwerer Verkehrsunfall in der Ortslage Oettershagen – Eine Person schwerverletzt

Roth-Oettershagen. Zu diesem Unfall wurden ein Rettungswagen und der Notarzt, jeweils aus Wissen, entsandt. Der schwerverletzte ...

Werbung