Werbung

Pressemitteilung vom 13.05.2024    

Traditionelles Badewannenrennen auf der Sieg zog wieder zahlreiche Abenteurer an

Jedes Jahr zu Beginn des Mai wird der Fluss Sieg zwischen Wingertshardt und Siegenthal zur Bühne eines ungewöhnlichen Spektakels. Mutige "Seeleute" lassen sich in selbstgebauten Wasserfahrzeugen, den sogenannten "Badewannen", stromabwärts treiben. So war es auch in diesem Jahr.

Einige Boote wurden mit einem Traktor zu Wasser gelassen. (Alle Fotos: Bernhard Theis)

Hövels. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist die Sieg Schauplatz dieses außergewöhnlichen Ereignisses. Auch in diesem Jahr ließen sich mutige Abenteurer in ihren selbstgebauten Wasserfahrzeugen von der Strömung flussabwärts tragen. Dabei stand nicht der sportliche Wettkampf im Vordergrund, sondern das Vergnügen am Abenteuer in der freien Natur.

Unter den zum Einsatz gekommenen Konstruktionen befanden sich allerhand aufgeschnittene Plastiktanks, Holzpaletten und aufgeblasene Lkw-Schläuche als Auftriebskörper. Mit insgesamt einem Dutzend dieser "Boote" war die diesjährige Armada jedoch weniger stark bestückt als in den Vorjahren. Auch die Zahl der Schaulustigen, die sich trotz strahlenden Sonnenscheins am Ufer oder auf den Brücken versammelten, hielt sich zurück.

Einige Badewannen mussten von Traktoren gezogen werden
Dafür es gab viel zu sehen: Die drei größten "Schiffe" wurden mithilfe von Traktoren vom Hof Würthen in Voßwinkel zu Wasser gelassen. Zahlreiche Zuschauer winkten den tapferen Wassersportlern von der Steckensteiner Brücke aus zu. Wie in jedem Jahr stammte die überwiegende Zahl der Teilnehmer aus der Umgebung, darunter auch aus Steckenstein. Diesmal waren sogar Badewannensportler aus Hachenburg und dem Siegerland vertreten.



Besondere Aufmerksamkeit zogen gleich mehrere der originellen Wasserfahrzeuge auf sich. Der Tank "Fluch der Sieg" gehört schon lange zum festen Inventar des Spektakels. Drei Damen aus Mittelhof, altgediente Teilnehmerinnen, traten in schickem Piratinnenoutfit auf. Einige "Schiffe" hatten passend zum Datum buntgeschmückte Maibäume an Bord. Selbst ein Hund machte die feuchte Reise mit.

Nicht jeder blieb trocken
Einige Teilnehmer mussten während des Rennens Bekanntschaft mit dem noch recht kalten Wasser machen - das tat jedoch der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Reihenfolge der eintreffenden "Badewannen" spielte dabei keine Rolle. Wichtig war nur der Spaß auf den schwankenden Planken.

Finja, Felix und Barin, die mit ihrem Miniwasserfahrzeug bereits zum dritten Mal teilnahmen, freuten sich über ihre Ankunft an der Spitze der ungewöhnlichen Armada. Nach dem Rennen wurden die Boote aus dem Wasser geholt und auf Anhänger verladen. Im kommenden Jahr werden sie wohl wieder zum Einsatz kommen. (PM/Red)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke   Veranstaltungstipps  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B62 in Wissen: PKW landet in einer Fußgängerunterführung

Wissen. Gegen 12.40 Uhr am heutigen Mittwoch (12. Juni) befuhr ein 83-jähriger Fahrzeugführer die B62 aus Richtung Roth kommend ...

Alkoholisiert und unter Drogen auf der Flucht: Polizei stoppt rücksichtslose Raserei in Betzdorf

Betzdorf. Am Dienstagabend führten Beamte der Polizei Betzdorf zwischen 22 und 23 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle in der ...

Zeitungsbote in Kirchen bestohlen: Fahrrad samt Auslieferungszeitungen verschwunden

Kirchen. Nach Angaben der Polizei wurde dem Zeitungsboten sein Fahrrad inklusive der darauf befindlichen Zeitungen um 0.48 ...

3. Konzert im Schatten der Burg Reichenstein

Puderbach. Für das passende Ambiente wird die Burg zu diesem Event angestrahlt. Während der Veranstaltung wird ein kostenloser ...

Westerwälder Rezepte - Kartoffelsalat mit Spargel

Dierdorf. Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Kurz zuvor sinken meist die Preise für das edle ...

Ambulante Versorgung auf Rädern: Mobile Arztpraxen bald auch im Westerwald unterwegs?

Mainz. In entsprechenden Regionen kommen die Mobilen Arztpraxen zum Einsatz. Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium ...

Weitere Artikel


Historische Fotoausstellung "Steinebach im Wandel der Zeit" am 23. Mai

Steinebach. Direkt im Anschluss an die Tagesordnung mit Ehrung langjähriger Mitglieder soll die Ausstellung beginnen. An ...

Betzdorfer Nacht der orientalischen Tänze: Solidarität trifft auf Ästhetik

Betzdorf. Die Veranstaltung, die unter dem Zeichen der Solidarität stand, bot eine einzigartige Plattform für Tanzgruppen ...

Planung der Siegprozession nimmt Fahrt auf

Kreis Altenkirchen. Der aus dem Emmaus- Evangelium stammende Leitsatz "Geh mit uns" soll als eine Art Mut-mach-Wort gelten, ...

Meret Becker und The Tiny Teeth verwandeln KulturSalon Altenkirchen in einen Zirkus der Fantasie

Altenkirchen. Mit "Le Grand Ordinaire" verspricht Meret Becker eine surreale musikalische Reise. Es handelt sich um eine ...

Swing trifft auf Militär: Pe Werner und die Big Band der Bundeswehr rocken Altenkirchen

Altenkirchen. Mit ihrer klaren Hingabe zur Swingmusik befindet sich Pe Werner in guter Gesellschaft. Die profilierte deutsche ...

"Jobs für Moms" bringt qualifizierte Mütter und Arbeitgeber zusammen

Altenkirchen. Mehr als zehn Unternehmen hatten sich bei der Onlineveranstaltung zusammengefunden, um sich kompakt in 30 Minuten ...

Werbung