Werbung

Nachricht vom 16.05.2024    

Trump, Putin, Gollum und Geldhahn in der Westerwald Bank in Höhr-Grenzhausen

Von Helmi Tischler-Venter

Am 16. und 17. Mai stellt die Filiale der Westerwald Bank in den Westerwald-Arkaden in Höhr-Grenzhausen Kunstobjekte und Karikaturen des Künstlers Jörg Baltes aus. Den Kunstwerken sieht man an, dass Baltes vom Handwerk kommt und dieses meisterhaft und fantasievoll anwendet, sei es mit Radierungen auf Röntgenfilm, großformatigen Buntstiftzeichnungen oder Porträts auf Toastbrot.

Der Künstler Jörg Baltes mit einem Teil des Teams der Westerwald Bank Höhr-Grenzhausen. Fotos: Wolfgang Tischler

Höhr-Grenzhausen. Jörg Baltes ist ein sehr lebhafter Mensch, der nach eigenem Bekunden "stundenlang erzählen" kann, weil er so viel Interessantes mit und durch seine künstlerische Tätigkeit erlebt hat. Stolz ist der gebürtige Saarländer, dass er ohne höhere Schulbildung an der Kunsthochschule Mainz bei Professor Hermann von Saalfeld studieren durfte. Diesen überzeugte die Mappe mit "freien Arbeiten", die er im Gegensatz zu Baltes‘ Gebrauchsgrafik genial fand. Es entstand eine Freundschaft, durch die die beiden Künstler sich gegenseitig mit witzigen Arbeiten übertrafen.

Inzwischen wurde der vielseitige und umtriebige Künstler vielfach ausgezeichnet und international ausgestellt. Mit seinen berühmt gewordenen Toastinstallationen gelang ihm der Clou, den jeder Künstler braucht, um Anerkennung zu erfahren: "Du kannst ein halbes Leben lang vernünftig zeichnen, ohne dass einer draufguckt. Du musst einen Coup landen!" Die Idee sei ihm gekommen, als eine Frau das Antlitz der Mutter Gottes in einem Käse-Toast gesehen haben wollte. Für eine Ausstellung in Trier druckte er das Porträt der Helena, Kaiser Konstantins Mutter und Mutter aller Reliquien, "als Joke" auf einen Toast. Die Toast-Art fand durch die Landesschau und Live-Vorführungen Verbreitung. In Höhr-Grenzhausen sieht man Gutenberg auf Toast. Das Abklatsch-Bild wurde mit Heißluftpistole gebräunt und mit verdünntem Holzleim konserviert.

Inspiriert durch die poröse Struktur des Toasts suchte der experimentierfreudige Künstler nach ähnlichem Material, das langlebiger ist. Er stieß auf Schwamm, der sich jedoch nicht mit dem Tintenstrahldrucker bearbeiten ließ. So wurde haushaltsüblicher Kunstschwamm mit einer Zuckerlösung isoliert. Auf diese getrocknete Schicht ließ sich ein Selbstporträt per Abklatsch aufbringen. Tischtennisbällchen als Augen bilden das Tüpfelchen auf dem I.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Die Einladung zur Ausstellung kam von dem kunstinteressierten Prokuristen der Westerwald Bank, Helmut Boller. Die Bank will ihren Mitgliedern Themen präsentieren, die etwas abseits des Geldgeschäfts liegen. Nach dem aktuellen Thema Kunst wird es um Balkonkraftwerke und energetische Sanierung gehen. Die Ausstellung steht jedermann offen, man kann verweilen und bei einer Tasse Kaffee mit dem Künstler reden.

Der hat ein repräsentatives Spektrum aus seiner gesamten Arbeit mitgebracht. Direkt am Eingang stellt ein "goldiges" Objekt die Beziehung zur Bank her: Ein großer Geldhahn mit Goldtröpfchen soll auf Mikroplastik im Grundwasser hinweisen, die das Trinkwasser verunreinigt.

Ins Auge springen großformatige Buntstift-Karikaturen von "schrecklichen Großkopferten der Welt": Putin, Gollum und Trump, den Baltes für "begnadet dumm" hält. Mappenweise "Kokolores" oder "Telefonzeichnungen" belegen seine unbändige Schaffenskraft. Eine Ideen-Blockade habe er nie, meinte Baltes, denn er könne "jederzeit irgendeinen Quatsch kritzeln" ohne sich Gedanken dazu zu machen. Aufgrund seiner zeichnerischen Routine wird immer etwas Sehenswertes daraus.

Am Vormittag ließ der Rheinhesse, der mit seiner Familie in Sprendlingen wohnt, Höhr-Grenzhäuser Leistungskurs-Schüler Zeichnungen in Scraperboard-Technik erstellen. Dazu hat er eine elektrische Zahnbürste zum Strichelwerkzeug umfunktioniert. Er zeigte den Schülern den Weg von der ersten Idee bis zur fertigen Ausführung derselben. Baltes vermittelte den jungen Menschen auch die Erkenntnis, dass es nicht darum gehe, etwas herzustellen, um damit Geld zu machen, es gehe vielmehr darum, dass etwas aus dem Menschen heraus wolle. "Für freie Kunst musst du brennen!" htv



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Sommerauktion am 22. Juni 2024 bei Philippi-Auktionen in Moschheim

Moschheim. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr warten viele interessante Artikel auf die Bieter bei der Sommerauktion ...

Millionär ohne Geld: Wie Sie sich ohne Eigenkapital Ihr Traumhaus sichern

Altenkirchen. Trotz, im Verhältnis zu den Jahren 2019-2021 stark gestiegenen Zinsen, träumen laut Civey-Umfrage im Auftrag ...

Dalex GmbH nach Übernahme durch Investor auf Kurs in ruhigere Fahrwasser

Wissen. Es waren turbulente Zeiten, die hinter der Dalex GmbH liegen. Doch jetzt, knapp ein Jahr nach Beantragung der Insolvenz, ...

Souveräne IT-Strategie für kleine und mittlere Unternehmen in der Praxis

Wissen. Jeder kennt es: Gerade mal ein scheinbar günstiges Cloud-Abo, damit spart man sich den eigenen Server und viel Aufwand. ...

Nach der Wahl: Europas Zukunft mit dem Handwerk meistern

Koblenz. "Deshalb haben wir im Vorfeld der Europawahlen über eine Kampagne zur Wahlbeteiligung aufgerufen, denn wenn das ...

Die elf größten arbeitsrechtlichen Irrtümer zum Urlaub

Irrtum 1: Resturlaub verjährt immer nach drei Jahren
Entgegen einer weitverbreiteten Annahme verfällt Resturlaub nicht automatisch ...

Weitere Artikel


Ökumenisches Hospiz Kloster Bruche: Autor Micha Krämer las für den guten Zweck

Betzdorf. Unaufgeregt erzählt der 53-Jährige mit dem langen Bart und sonorer Stimme Anekdoten aus seinem Leben, singt und ...

Bürgergespräch "Menanner schwätzen" in Wissen - zu verschiedenen Themen war gut besucht

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff ging darauf ein, dass diese Gespräche Informationen zu den Entwicklungen der Stadt Wissen ...

Energieberatung der Verbraucherzentrale startet Förderhotline: Welche Förderung für welche Maßnahme?

Koblenz/Region. Am Donnerstag startet die Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz eine neue Telefonhotline: ...

Frühlingsfest lockt am 26. Mai nach Betzdorf

Betzdorf. Um 13 Uhr eröffnen Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer und die Erste Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft, Stefanie ...

Zugausfälle auf der RE 9: Einschränkungen am 16. und 17. Mai

Region. Am 16. und 17. Mai fallen mehrere Fahrten der Regionalexpress-Linie RE 9 aus. Konkret betroffen sind die Verbindungen ...

Zwei spannende Wanderungen im Mai: Naturfotografie und Layen-Hopping

Westerwald. Am Samstag, 25. Mai, startet um 11 Uhr eine fotografische Wanderung, die von Uwe Rose, dem Ersten Vorsitzenden ...

Werbung