Werbung

Pressemitteilung vom 24.05.2024    

Aktionstage für Geflüchtete: Unternehmen online kennenlernen und eine Arbeitsstelle finden

Vom 27. bis 29. Mai veranstaltet die Bundesagentur für Arbeit (BA) im Rahmen des Job-Turbos zum zweiten Mal digitale Aktionstage, um arbeitsuchende Geflüchtete und Unternehmen zusammenzubringen. Geflüchtete können virtuell verschiedene Arbeitgeber treffen und die Einstiegs-, Praktikums- und Qualifizierungsmöglichkeiten kennenlernen.

Symbolbild (Foto: Pixabay)

Region/Neuwied. An drei Tagen geben Unternehmen, die bundesweit Personal einstellen, in jeweils einstündigen Slots einen ersten Einblick, wie der Einstieg ins Unternehmen gelingen kann, welche offenen Stellen zu besetzen sind und welche Qualifizierungsmöglichkeiten es gibt. Neben weiteren Informationen zum Unternehmen berichten Mitarbeitende mit Zuwanderungsgeschichte über die eigenen Erfahrungen. Darüber hinaus informieren die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) über Möglichkeiten von Teilqualifizierung und der Verein Tech in the City informiert über Einstiegsmöglichkeiten in der IT-Branche. Das Angebot richtet sich vor allem an geflüchtete Menschen, die über erste Deutschkenntnisse verfügen und nun einen Einstieg in den Arbeitsmarkt suchen.

Nach den guten Erfahrungen der ersten digitalen Aktionstage Ende Januar, die sich an Menschen mit Fluchterfahrung richteten, wird das erfolgreiche Format fortgesetzt.

Die Bedeutung digitaler Angebote
Daniel Terzenbach, Vorstand Regionen der BA, sagt dazu: "Die Online-Angebote bieten hervorragende Möglichkeiten, schnell und unkompliziert mit Unternehmen, die bundesweit offene Stellen für geflüchtete Menschen anbieten, in Kontakt zu kommen und diese kennenzulernen. Mit den ersten digitalen Aktionstagen zu Beginn des Jahres haben wir tausende Menschen erreicht. Digitale Angebote spielen in nahezu allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle für die geflüchteten Menschen. Sie stehen virtuell im Kontakt mit ihren Familien, Freunden und Bekannten in der Heimat, nutzen digitale Wege ebenfalls, um Informationen, Angebote und Rat zu erhalten. Was liegt da näher, als dies auch beim Kontakt zu Unternehmen und der Suche nach einem Arbeitsplatz zu nutzen?! Mit den digitalen Aktionstagne möchten wir Geflüchtete und Unternehmen im Rahmen des Job-Turbos virtuell zusammenbringen. Ich bin zuversichtlich, dass viele Geflüchtete auch mit geringeren Deutschkenntnissen das Zutrauen bekommen, sich anschließend bei den Unternehmen zu bewerben."

Im Rahmen des Job-Turbos möchte die Bundesregierung Geflüchtete noch schneller in Arbeit bringen. Wer einen Integrationskurs absolviert hat, soll so schnell wie möglich Arbeitserfahrung sammeln und mit dem Ziel der nachhaltigen Integration parallel weiter qualifiziert werden. Die größte Gruppe der Geflüchteten sind Ukrainerinnen und Ukrainer: Im April haben rund 119.000 der bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern gemeldeten erwerbsfähigen Personen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit einen Integrationskurs besucht, wovon 85.000 den Integrationskurs voraussichtlich bis Ende Oktober beenden werden. Zuletzt hatten rund 176.000 ukrainische Staatsangehörige eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und 45.000 einen Minijob.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Informationen zu den digitalen Aktionstagen, zu den beteiligten Unternehmen und zu den Terminen gibt es hier: www.arbeitsagentur.de/k/job-turbo-aktionstage.

Eine Anmeldung oder Registrierung für die Teilnehmenden ist nicht erforderlich.

Staatsminister Alexander Schweitzer verschaffte sich selbst einen Eindruck
Der Staatsminister des Landes Rheinland-Pfalz, Alexander Schweitzer, besuchte das Jobcenter in Neuwied auf Einladung der heimischen Landtagsabgeordneten Lana Horstmann.
Neuwied. Hier konnte er einen Einblick in die praktische Umsetzung des Jobturbos gewinnen.

Theo Krayer, Geschäftsführer des Jobcenters, stellte das ganzheitliche Konzept der Flüchtlingsarbeit im Jobcenter Landkreis Neuwied vor, das Hand in Hand arbeiten würde. Im eigens eingerichteten Integrationpoint sitzen viele Netzwerk-Partner direkt vor Ort und bilden eine zentrale Anlaufstelle für Geflüchtete. Dieser niederschwellige Zugang zu allen wichtigen Institutionen, darunter AWO, Caritas, Diakonie und Handwerkskammer spare viel Zeit und erleichtere insbesondere Menschen, die sprachlich noch nicht so stark seien, den Zugang zu allen Möglichkeiten und Unterstützungen.

Die Jobcenter-Arbeitsvermittlerin Olga Semidockij konnte dem Minister ihre Erfahrungen aus der Praxis vorstellen. "Unsere größte Herausforderung ist es, Arbeitgeber zu finden, die den Weg mit den Geflüchteten gehen wollen, die Chancen geben, auch wenn die deutsche Sprache noch schwerfällt." Für viele Frauen sei das Thema der fehlenden Kinderbetreuung ebenfalls ein Hemmnis.

Stefanie Adam, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Neuwied, betonte die große Bedeutung der Geflüchteten für den regionalen Arbeitsmarkt. "Trotz aktuell schwächelnder Konjunktur ist der Arbeits- und Fachkräftebedarf beinahe ungebremst hoch. Das inländische Arbeitskräftepotenzial kann diesen Bedarf auf absehbare Zeit alleine nicht decken." Hinzu komme der Rückgang sozialversicherungspflichtig beschäftigter Deutscher, welcher sich demografisch bedingt in den folgenden Jahren noch verstärken werde. "Im Bezirk der Arbeitsagentur Neuwied ist der Zuwachs an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zur Jahresmitte 2023 alleine auf ausländische Arbeitskräfte zurückzuführen", so Stefanie Adam.

Alexander Schweitzer bedankte sich für die offenen Worte und den Einblick in die praktische Arbeit des Jobcenters. "Der Arbeitsmarkt ist entscheidend für die Entwicklung dieser Gesellschaft. Menschen in Arbeit zu bringen, ist in vielerlei Hinsicht eine wichtige Aufgabe und entscheidend für die Biographie eines jeden Einzelnen", sagt der Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Wirtschaft  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Westerwald-Brauerei verdient zum neunten Mal in Folge das begehrte Slow Brewer Siegel

Hachenburg. Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg ist seit 2016 Slow Brewer. Dass die Familienbrauerei aus dem Westerwald ...

Sparkasse überreicht Spende an erfolgreiche Fußballvereine in der Region

Westerburg. In lockerer Runde tauschte man sich über Themen wie Transfers, gegnerische Vereine, Buskosten et cetera aus. ...

Stadtgutschein Wissen auch von KeepLocal-Insolvenz betroffen

Wissen/Betzdorf/Region. Nicht nur die Stadt Wissen ist vom Insolvenzantrag des Gutscheinanbieters KeepLocal betroffen. Betzdorf ...

"Westerwald/Sieg-Energie": Neue Energiegesellschaft zur Förderung nachhaltiger Versorgung

Altenkirchen. Hierbei kann der Ausbau von Windkraftanlagen, Solarfeldern und Nahwärmenetzen gezielt vorangetrieben werden, ...

Älteste Winzergenossenschaft der Welt präsentierte sich am Flammersfelder Raiffeisenhaus

Flammersfeld. Die Besucher genossen mit den guten Weinen aus dem berühmten Rotweinanbaugebiet auch den geselligen und gemütlichen ...

Erlebnistag für Sportbegeisterte in Altenkirchen: SRS e.V. und Hotel Glockenspitze laden ein

Altenkirchen. Am Sonntag, 18. August, wird es in Altenkirchen spannend. Der christliche Non-Profit-Sportverein SRS e.V. und ...

Weitere Artikel


Männerchor Wallmenroth bringt Deutschrock auf die Bühne

Wissen. Darunter waren Titel von Peter Maffay, Marius Müller-Westernhagen, den Toten Hosen, Mark Forster oder den Sportfreunden ...

Aktualisiert: Ehemaliges Hotel in Bruchertseifen steht in Flammen

Bruchertseifen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Aufgrund des Einsatzstichwortes ...

Die "Simon & Garfunkel Revival Band" tritt im Kultursalon Altenkirchen auf

Altenkirchen. Traumhafte, leidenschaftliche Balladen wie "Scarborough Fair" oder "Bright Eyes", Klassiker wie "Mrs. Robinson", ...

Telefonbetrug und Co.: Nächstes Thema der Vortragsreihe des Kreisseniorenbeirates in Altenkirchen

Altenkirchen. Durch immer perfidere Betrugsmaschen, die oftmals Schock und Zeitdruck erzeugen sollen, laufen die Angerufenen ...

Westerwaldwetter: Freitag sehr nass - am Wochenende Wetterberuhigung

Region. Die stabile Großwetterlage beschert uns am Freitag wieder ein Tiefdruckgebiet, das von Südwesten her über den Westerwald ...

Bärbel Knebel ist die neue Schützenkönigin beim Schießclub Oberasdorf

Niederfischbach-Oberasdorf. Gegründet wurde der Verein durch das Unternehmen Karl Klos, dessen Betrieb sich noch heute in ...

Werbung