Werbung

Nachricht vom 17.06.2024    

75 Jahre FFW Katzwinkel: Jubiläumsfest im Zeichen von Kameradschaft und Leidenschaft

Von Katharina Behner

Wie schafft es ein Verein 75 Jahre zu bestehen? In diesem Fall geht es um die Freiwillige Feuerwehr Katzwinkel, Löschzug III der VG-Feuerwehr Wissen. Gründe hierfür sind etwa zu finden in der gelebten Kameradschaft und der Leidenschaft für das Gemeinwohl aktiv zu sein. Das Jubiläum wurde am Sonntag (16. Juni) im Rahmen eines Familienfestes gefeiert.

Vorführungen wie etwa das Löschen eines Fettbrandes machten das Familienfest zum 75. Geburtstag der FFW Katzwinkel spannend und interessant. (Fotos: KathaBe)

Katzwinkel. Stolz blickt die Freiwillige Feuerwehr Katzwinkel Löschzug III (FFW Katzwinkel) der Verbandsgemeinde (VG)-Feuerwehr Wissen auf ihr 75-jähriges Bestehen und Wehrführer Torsten Neuhaus lässt zum Jubiläumsfest verlauten, dass er und sein Team sich das Jubiläumsfest genauso vorgestellt hatten. Das lag zum einen sicher an den ehrenden Worten für den Löschzug III und daran, dass das Wetter sich weitestgehend gnädig zeigte. Zudem waren eine Vielzahl Besucher zur Feier gekommen, welches sich als Familienfest rund um die Glück-Auf-Halle in Katzwinkel mit einem bunten Programm gestaltete.

Kameradschaft: Das Salz in der Suppe
Begonnen wurde der ehrwürdige Tag mit einem offiziellen Festakt in der Glück-Auf-Halle, der von der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen musikalisch begleitet wurde. Neuhaus, der die Begrüßungsansprache hielt, hatte auf die Frage, wie es ein Verein schafft, 75 Jahre alt zu werden, eine plausible und stolze Antwort auf Lager. "Das liegt einzig und allein an den Menschen, die mehr als nur ihren Dienst tun". Dass bei einem heute erweiterten Einsatzspektrum und bei dem die Kameradschaft "seit 75 Jahren das Salz in der Suppe des Löschzug III" darstelle und für die viel getan werde. Ortsbürgermeister Hubert Becher konnte sich dem während seines Grußwortes mit den Worten "75 Jahre FFW Katzwinkel, das ist eine gesellschaftliche Erfolgsgeschichte" nur anschließen. Gleichzeitig hob er das Engagement der seit mehr als 30 Jahren bestehenden Jugendfeuerwehr hervor.

Begrüßen konnte Torsten Neuhaus auch eine Vielzahl von Feuerwehrleuten aller VG-Löschzüge sowie der Wehren aus der angrenzenden Nachbarschaft. Zudem die Ortsvereine, Pfarrer Martin Kürten und Vertreter der heimischen Politik. Und Verbandsgemeindebürgermeister Berno Neuhoff hatte eine - man kann sagen - zukunftsweisende Festansprache im Gepäck.

Neuhoff berichtete von den Anfängen der damaligen "Pflichtfeuerwehr Nochen", der Gründung im Jahr 1949 und der 1970 ernannten "Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel - Löschzug III der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Wissen". Dabei kamen die Menschen, die bis heute über den Tellerrand ihres eigenen Daseins hinaus blickten und offenbar das "Gemeinwohl über die eigenen Bedürfnisse" stellten und das "aus sich selbst heraus, ohne nach dem Staat zu rufen, wie das heute üblich ist" in seiner Ansprache nicht zu kurz. "Darauf könnt Ihr stolz sein", so sein ausgesprochenes Lob.

FFW Katzwinkel: Aufgrund exponierter Lage unersetzlich
Ein leuchtendes Beispiel hierfür sei etwa das Engagement, welches die Truppe einsetzte, um ihr Projekt "Fünf Räder - vier Sitze - ein Team" umzusetzen. Der Pickup soll ab August zu Erkundung sowie Einleitung erster Maßnahmen etwa bei Waldbränden und Rettung von Personen eingesetzt werden.



Beim Blick in die Gegenwart und Zukunft machte Neuhoff die Bedeutung der FFW Katzwinkel mit ihren aktiven 49 Feuerwehrleuten, der Altersabteilung und 21 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr bei insgesamt steigenden Einsatzzahlen deutlich. Aufgrund der exponierten Lage im VG-Gebiet sei die FFW Katzwinkel unerlässlich, was auch im von einer externen Firma erstellten Feuerwehrbedarfsplan (2023) deutlich werde. Der "offenbarte schonungslos unsere Stärken (die Mannschaft) und unsere Schwächen (die Gebäude)", so Neuhoff.

Innerhalb eines Handlungsrahmens für die nächsten zehn bis 20 Jahre zeige der Plan einen erheblichen Handlungsbedarf auf und so "hat der Verbandsgemeinderat in der künftigen Legislaturperiode sein Hauptaugenmerk auf die Sicherheit der Bevölkerung bei der Feuerwehr zu legen". Neben der Sanierung oder gar dem Neubau der Wache in Wissen und der Suche eines Standortes für Schönstein stehe ebenfalls die Suche nach einem geeigneten Standort für die Feuerwehr Katzwinkel auf dem Plan.

Das Katzwinkeler Feuerwehrgebäude aus dem Jahr 1974 zeigt sich mittlerweile als viel zu klein und nicht mehr zeitgemäß, auch müsse es zentral liegen. Wenn auch beim Standort des Löschzug I in Wissen der größte Handlungsbedarf bestehe, seien für die Standortsuche in Katzwinkel seitens des VG-Rates Mittel bereitgestellt. Dabei ließ Neuhoff nicht aus, zu erwähnen, dass bis zu einem Neubau natürlich noch einige Jahre vergehen werden.

Viele Grußworte und anschließend ein tolles Familienfest
Herzlich dankte Neuhoff für die vielen 1000 Stunden der Feuerwehrleute im Ehrenamt für "unsere Freiheit und Bürgerrechte". All das verlange Mut und Tatkraft und auch ein Stück Demut, wie auch Torsten Neuhaus zuvor mit Blick auf die vielen Einsätze hervorgehoben hatte. Mit "Wir haben eine der besten Wehren im gesamten Kreis Altenkirchen" schloss der Verbandsgemeindebürgermeister seine Ansprache.

Grußworte überbrachten zudem Stefan Deipenbrock (Wehrleiter der FFW Wissen), Volker Hain (Vorsitzender der Kreisfeuerwehrverbandes Altenkirchen) sowie Ralf Schwarzbach (Brand- und Katastrophenschutzinspekteur im Kreis Altenkirchen). Deipenbrock gratulierte im Namen aller Löschzüge und schätzte, dass das 100jährige Jubiläum des Löschzug III in einer neuen Feuerwache gefeiert werden könne. Schwarzbach schloss sich den Gratulationen an und stellte fest, dass es im Löschzug III keine Nachwuchssorgen gebe. "Ihr seid exzellent aufgestellt." Hain, der selbst Katzwinkeler ist, stellte fest: "Feuerwehr ist Kameradschaft und Leidenschaft, die einen nicht mehr losläßt".

Im Anschluss an den Festakt wurde das Jubiläum kräftig im Rahmen des Familienfestes mit verschiedenen Vorführungen gefeiert. Neben neuen Feuerwehrfahrzeugen konnten auch historische Einsatzwagen begutachtet werden. Zu Ehren des Jubiläums hatten zudem die Kinder der Barbara-Grundschule und der Kindertagesstätte Löwenzahn Bilder gemalt. Wie Torsten Neuhaus mitteilte, werden die schönsten in Kürze prämiert.

Übrigens: Mit dem Familienfest gehen die Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum der FFW noch nicht zu Ende. Schon jetzt kann sich auf die Benefiz-Geburtstagsparty am 2. Oktober mit der heimischen Band Splash in der Glück-Auf-Halle gefreut werden. (KathaBe)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betrug durch falsche Polizeibeamte in Neuwied - Zeugen gesucht

Neuwied. In den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags (21. Juli) wurde eine ältere Dame in Neuwied Opfer eines Betrugs ...

Erstes Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Güllesheim. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden zunächst die organisatorischen Dinge erledigt. In der Zwischenzeit ...

Explosion und Brand im Marienthaler Hof - Groß angelegte Übung der Feuerwehr Hamm

Hamm-Marienthal. Im Hotel und Restaurant "Marienthaler Hof" war es zu einem Schadensereignis gekommen. Kurz nach 15.30 Uhr ...

Wiederholungstäter nach doppeltem Ladendiebstahl in Bad Hönningen festgenommen

Bad Hönningen. Der Beschuldigte hielt sich an besagtem Nachmittag im Einkaufsmarkt "Im Mannenberg" in Bad Hönningen auf und ...

Altenkirchen: Drei Halbstarke aus Osteuropa dreschen brutal auf Opfer ein

Altenkirchen. Gegen 0.20 Uhr geriet ein Mann mit einer Gruppe von drei Männern in einen Streit, der schnell eskalierte. Laut ...

Einbruch in Lagerhalle in Mudersbach: Schwarzes Quad gestohlen

Mudersbach. Am Samstagvormittag (20. Juli) wurde bei der Polizei Betzdorf ein Einbruch in eine Lagerhalle in Mudersbach, ...

Weitere Artikel


Viertes Disc Golf-Turnier der Lebenshilfe Altenkirchen im Parc de Tarbes

Altenkirchen. Aus den Einrichtungen Altenkirchen und Wissen nahmen 31 Sportler wiederholt am Frisbee-Golf-Turnier in der ...

Sicher mit dem E-Bike unterwegs: Fortbildungskurs in Daaden

Daaden. In Theorie und Praxis werden (wahlweise) an drei Terminen die Themen Fahrtechnik und Radeinstellungen, Akku- und ...

Mehr Menschen in Arbeit bringen: Martin Diedenhofen besuchte Jobcenter in Altenkirchen

Altenkirchen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist er immer wieder mit Verantwortlichen in der Region im Austausch. So war er ...

Blut spenden im Gebhardshainer Land

Elkenroth/Gebhardshain. Die nächsten Blutspende-Termine im Gebhardshainer Land stehen an. In Elkenroth kann im Bürgerhaus ...

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: Heizkörpernischen dämmen

Kreis Altenkirchen. Soll der Heizkörper an seiner bisherigen Stelle verbleiben, könnte man mit Hochleistungsdämmstoffen wie ...

"Bewegung" stand im Mittelpunkt des jüngsten Nachmittages der Seniorenakademie in Horhausen

Horhausen. Der informative und unterhaltsame Nachmittag stand unter dem Thema: "Gesunde Bewegung im Alter". Von der Theorie ...

Werbung