Werbung

Pressemitteilung vom 09.07.2024    

Sommerferien in Rheinland-Pfalz: Appell des LKA gegen das Aussetzen von Haustieren

In wenigen Tagen starten die Sommerferien in Rheinland-Pfalz. Doch was für viele Menschen eine Zeit der Entspannung ist, stellt für manche Haustiere eine bedrohliche Phase dar. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz appelliert an alle Tierbesitzer, ihre Verantwortung ernst zu nehmen.

Symbolbild (Foto: Pixabay)

Region. Mit dem Beginn der Sommerferien steigt leider auch die Zahl der ausgesetzten Haustiere in Rheinland-Pfalz. Tiere, die ihrem Schicksal überlassen werden, sind extremen Gefahren ausgesetzt und leiden häufig unter Hunger, Durst und fehlendem Schutz vor den Witterungsbedingungen. Insbesondere exotische Haustiere wie Schlangen haben in der freien Wildbahn kaum Überlebenschancen und sterben oft tragisch nach ihrer Aussetzung.

Im vergangenen Jahr wurden 49 Fälle bekannt, in denen Tiere in Rheinland-Pfalz ausgesetzt wurden. 23 dieser Tiere starben, darunter 14 Schlangen. Es gab auch einige Fälle, in denen die Besitzer in den Urlaub fuhren und ihre Tiere unversorgt zurückließen. Diese Praxis ist ebenso gefährlich für die Tiere und kann rechtlich verfolgt werden.

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) fordert alle Haustierbesitzer auf, verantwortungsbewusst zu handeln und frühzeitig Alternativen zu suchen, wenn die Betreuung des Tieres während des Urlaubs nicht möglich ist. Möglichkeiten wie Tierpensionen, Betreuungsdienste oder eine vorübergehende Pflege durch Freunde oder Familie können das Wohl der Tiere sichern.



Wer sein Tier aussetzt, handelt nicht nur unverantwortlich, sondern muss auch mit empfindlichen Strafen rechnen. Insbesondere bei Katzen, Kleintieren und Reptilien ist das Entdeckungsrisiko zwar gering, dennoch können Bußgelder bis zu 25.000 Euro verhängt werden. Wenn das Tier leidet oder stirbt, handelt es sich um eine Straftat gemäß dem Tierschutzgesetz, die sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren nach sich ziehen kann.

Das LKA ruft dazu auf, das Leiden der ausgesetzten Tiere zu verhindern. Wer Zeuge eines Aussetzens wird oder ein ausgesetztes Tier findet, sollte umgehend die Polizei und den örtlichen Tierschutzverein informieren. Jede Unterstützung kann das Leben der Tiere retten und dazu beitragen, dass die Sommerferien eine Zeit der Freude bleiben - auch für die tierischen Begleiter. (PM/red)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Landgericht Koblenz - Urteil wegen Raubüberfall auf Tankstelle in Daaden gesprochen

Koblenz/Daaden. Dem 21-jährigen Angeklagten aus der VG Daaden-Herdorf wird seitens der Staatsanwaltschaft Koblenz vorgeworfen, ...

Medizinische Fachangestellte der BBS Wissen meistern Abschlussprüfung

Wissen. Das erste Jahr ihrer Ausbildung wurde stark durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Maskenpflicht, anlasslose Testungen ...

Schneller Käsekuchen mit Streuseln und Obst

Dierdorf. Die Früchte können nach Gusto oder gemäß Saison gewählt werden. Das Foto zeigt den Kuchen mit Äpfeln und Heidelbeeren, ...

Gästeführer stärken ihr Wissen: Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen

Kreis Altenkirchen. Im Kreis Altenkirchen übernehmen Gästeführer eine bedeutende Rolle: Sie gewähren Einblicke in alte Häuser ...

Krankenhaus Kirchen: Schließung der Neurologie und ausgedünnte Personaldecke

Kirchen. Laut Aussage der DRK Trägergesellschaft Süd-West vom 17. Juli kommt es nicht nur in Altenkirchen zu weiteren Nachjustierungen, ...

Kleinkraftrad in Herdorf gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Herdorf. In der Zeit vom 12. Juli um 20 Uhr bis zum 16. Juli um 13 Uhr ereignete sich in Herdorf ein Diebstahl. Bislang unbekannte ...

Weitere Artikel


Falscher Alarm in Kirchen: Krokodil in der Sieg entpuppt sich als Biber

Betzdorf. Am Montagmorgen (8. Juli) wurde die Polizei Betzdorf durch einen Anruf alarmiert. Eine Frau teilte mit, dass ein ...

B62: Gehölz- und Baumpflegearbeiten zwischen Roth und Oettershagen

Roth. Aus den Kronen der Bäume wird Totholz entfernt. Vier Eichen sind bereits so geschädigt, dass sie gefällt werden müssen. ...

Verkehrsunfall auf der L267 bei Altenkirchen: Fahrzeug überschlägt sich mehrfach

Altenkirchen. Der Unfall passierte gegen 14.10 Uhr auf der L267. Der 27-jährige Fahrer eines Pkw befuhr das Steigungsstück ...

"Wir sind nicht alleine!": Gemeinschaft steht bei der Entlassfeier der IGS Betzdorf-Kirchen im Fokus

Betzdorf/Kirchen. Begonnen hatte der Festtag mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirchen St. Michael in Kirchen. In ...

Verhandlung wegen Raubüberfalls auf Tankstelle in Daaden hat begonnen

Koblenz/Daaden. Seit dem 8. Februar sitzt er in Untersuchungshaft. Heute (8.Juli) begann vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Verkehrseinschränkungen auf der B 62: Gehölz- und Baumpflegearbeiten zwischen Roth und Oettershagen

Roth/B 62. Im Fokus der Arbeiten stehen die Straßenbäume entlang der besagten Strecke. Hier wird Totholz aus den Baumkronen ...

Werbung