Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 16.01.2012    

Dreikönigstreffen mit Julia Klöckner

Gut gelaunt und kämpferisch zeigte sich die CDU-Landesvorsitzende und Oppositionsführerin Julia Klöckner beim Dreikönigstreffen der CDU im Kreis Altenkirchen. Diskutierte Themen waren unter anderem die Kommunalreform, die Breitbandversorgung, die Finanzpolitik und auch der Truppenübungsplatz Stegskopf.

CDU-Kreisvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer dankte Julia Klöckner für ihr Kommen und wünschte für das Jahr viel Erfolg. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Marienthal. Das 43. Dreikönigstreffen der CDU führte die Landesvorsitzende Julia Klöckner nach Marienthal, die gut gelaunt die Themen anschnitt, die in Rheinland-Pfalz, insbesondere im Norden der CDU große Sorgen bereitet.
Doch bevor die kommunalen Themen, wie der Truppenübungsplatz Stegskopf, DSL-Versorgung, Kommunalreform aufgegriffen wurde, dankte Klöckner ihrem „General“ Dr. Josef Rosenbauer. Sie würdigte die Arbeit Rosenbauers und ihr Gruß galt MdL Michael Wäschenbach.
Mit Blick auf das Wahlergebnis gab sich Klöckner kämpferisch und will die Aufgabe der Opposition ernst nehmen. „Rheinland-Pfalz ist mehr als Mainz und die Pfalz, der Norden muss eine Stimme haben“, so Klöckner. Die großen Herausforderungen sieht Klöckner im demografischen Wandel, der die ländlichen Regionen ebenso treffe wie die Ballungszentren. Für die Politik und die Parteien sei es wichtig, junge Mitglieder zu haben, sie in die Entscheidungen einzubinden und zu fördern.
Die kommunale Verwaltungsreform, so wie sie angegangen werde sei ein „vermurkster“ Weg, das Land brauche eine Reform aus einem Guss. Nur die Verbandsgemeinden zusammenzulegen und dies über Zwangsfusionen sei der falsche Ansatz. Klöckner will dazu ein Moratorium, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.
Kritik erntete die Landesregierung, allen voran Innenminister Roger Lewentz zum Thema Feuerschutzsteuer. „Sparen ja , aber die Schwerpunkte muss man anders setzen“, sagte Klöckner. Sie verwies unter anderem auf die Struktur in der Staatskanzlei, und die Mehreinnahmen des Landes in Höhe von 1,3 Milliarden Euro und zeigte auf, wo es Einsparpotentiale gibt.
Klöckner sieht die Zukunft gelassen und will mit und für die Region arbeiten. Glaubwürdigkeit in der Politik sei heute gefragt den je, die Zeit der Intrigen sei vorbei, die Bürger wollten dies nicht, führte sie aus.
Es kamen Fragen und Wortmeldungen aus der Versammlung, so zu den Themen Straßen, Bildung, Breitbandversorgung und Stegskopf. Landrat Michael Lieber sieht im Verfahren um den Stegskopf , der bis zum 31. Dezember 2013 militärisch genutzt wird, wichtige Vorarbeiten, die von allen zu leisten sind. Es gebe ein wertvolles Gebiet, das auf jeden Fall unter Schutz gehöre, aber auch andere Areale, die genutzt werden könnten, zum Beispiel für Windkraft, führte Lieber an. Es sei froh, dass die Naturschutzverbände, wie etwa der BUND als Ratgeber fungierten, denn bei der vorläufigen Unterschutzstellung sei der Kreis beteiligt. Bereits im Oktober habe der Kreis einen Antrag für den vorzeitigen Beginn des DSL-Ausbaus gestellt, damit keine Fördergelder verloren gehen. „Bis heute gibt es keine Antwort aus Mainz“, ärgerte sich Lieber.
Klöckner sieht die DSL-Versorgung als ein wichtiges Element der Daseins-Vorsorge, es könne nicht sein, das sich die großen Firmen die Filetstücke rauspickten und der Rest bleibe unversorgt.
Straßenausbau und DSL-Versorgung – es wird ein Dauerthema bleiben. Diskutiert wurden weiterhin die Familien- und Bildungspolitik, es gab kritische Anmerkungen zur Schulbuchausleihe, die sich als bürokratisches Monster erweise. Des Weiteren auch zur Energiewende und der Sicherstellung der Energie für Unternehmen sowie zur eigenen Mitgliederentwicklung. (hws)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Dreikönigstreffen mit Julia Klöckner

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat bereits nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr ein konsequentes Einschreiten der Polizei bei Zuwiderhandlungen angekündigt. Die Landesregierung hat nun bekannt gegeben, welche Konsequenzen Verstöße gegen die Maßnahmen zur Verhinderung der Virus-Ausreitung haben.


Motionsport Fitness Club reagiert auf Corona-Pandemie

Der Motionsport Fitness Club in Wissen hat vorübergehend seine Türen geschlossen, aber zeigt sich trotz Krise solidarisch mit seinen Mitgliedern.


Wirtschaft, Artikel vom 27.03.2020

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Um Länder, Städte, Gemeinden und medizinische Einrichtungen bei ihrem Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen, hat Kleusberg als Hersteller von modularen Gebäuden und als einer der leistungsfähigsten und größten deutschen Anbieter modularer Raumlösungen und mobiler Mietcontainer kurzfristig verfügbare Sonderlösungen entwickelt. Dabei handelt es sich um Corona-Testzentren aus mobilen Mietcontainern und schlüsselfertige Intensivstationen in Modulbauweise.


39 Infizierte im Kreis – Schutzmasken an Fieber-Ambulanz gespendet

Auch am Freitag, 27. März, informiert Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen über den aktuellen Stand der Corona-Ausbreitung im Kreisgebiet: Es gibt nun 39 bestätigte Fälle einer Corona-Infektion. Gute Nachrichten gibt es aber auch: Für die Fieber-Ambulanz in Altenkirchen wurden 100 hochwertige Schutzmasken gespendet.


Trotz Corona: In Kirchen sind Väter im Kreißsaal weiter erlaubt

Die Angst treibt derzeit viele Schwangere um: Müssen sie wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Ansteckungsgefahr etwa alleine in den Kreißsaal und ohne den Beistand des Partners ihr Kind zur Welt bringen? Die Sorge ist berechtigt, immer mehr Kliniken untersagen derzeit den Vätern den Zutritt. Die Antwort aus dem Krankenhaus Kirchen ist eindeutig.




Aktuelle Artikel aus Region


Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Vorfahren aus Kirchen: So erlebt Ursula Boehme-Liu Corona in Taiwan

Kirchen. Die lebte zwar nicht dort, verbrachte immer wieder gerne ihre Ferien bei den Geschwistern des Vaters, Emma und dem ...

Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Region. Laut Mitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Auslegungshinweisen können für solche Verstöße ...

Motionsport Fitness Club reagiert auf Corona-Pandemie

Wissen. Seit nunmehr zwei Wochen befindet sich auch Rheinland-Pfalz wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in einem ...

Frühlingswald geöffnet - Rudelbildung nur bei Hirschen erlaubt

Region. Menschen, die allein unterwegs sind, sind herzlich willkommen. Ebenso wenn sie den Wald mit Mitgliedern des eigenen ...

Weitere Artikel


Sabrina Mockenhaupt ist Sportlerin des Jahres in RLP

Region. Sabrina Mockenhaupt bei den Frauen, Christian Reif bei den Männern und der VC Eintracht Mendig bei den Mannschaften ...

Jugendkunstschule bietet auch Schweißen

Altenkirchen. Mit Schweißgerät und Winkelschleifer auf in´s Eisenland heisst es am 4. und 5. Februar in den Räumen der Kreativ-Werkstatt ...

Kleintier- und Heimatmarkt in Vorbereitung

Wissen. Der Rassegeflügelzuchtverein Wissen (RGZV) hat ohne Zweifel durch den mehrmaligen Wegfall des beliebten Kleintiermarktes ...

Neujahrsempfang der Wirtschaft 2012

Region. Zur Begrüßung machten die beiden Präsidenten Werner Wittlich (HwK) und Manfred Sattler (IHK) in ihren Reden deutlich: ...

Fit und beweglich mit Gymnastik

Birken-Honigsessen. Bewegung ist das beste Mittel, dem Altern entgegen zu wirken. Der lebende Beweis hierfür ist Liselotte ...

Arbeitskreis "Schule-Wirtschaft" besuchte die Firma ATM

Mammelzen. Nach der Begrüßung und Kurzvorstellung des Betriebes durch Ruth Lamich (Leitung Grafik und Design), stellte Matthias ...

Werbung