Werbung

Nachricht vom 31.01.2012    

„BVMW Meeting Mittelstand“ im Porsche Zentrum Siegen

Markenmanagement bei Porsche - BVMW-Mittelständler begeistert von dem Marketingprofi

Kaum ein Unternehmen, welches so schnell an Name und Logo idendifiziert wird wie Porsche. Doch wie kann sich eine (alte) Marke dauerhaft erfolgreich etablieren? Die Antwort auf diese Frage gab das „BVMW Meeting Mittelstand“ bei der Auftaktveranstaltung am 26. Januar 2012. Das Porsche Zentrum Siegen, lud zu einem Rundgang durch die Porsche-Ausstellung und einem anschließenden Imbiss ein.

(von r. nach l.) Harald Bott, Porsche Zentrum Siegen, Andreas Henke, Porsche Deutschland GmbH, Rainer Jung, BVMW und Dr. Michael Piepenstock, Piepenstock-Gruppe

Siegen. „Im Geschäftsleben ist es nicht mehr, dass die Großen die Kleinen fressen, nicht mehr, dass die Langsamen von den Schnellen ausgebootet werden: Die Wertvollen gewinnen gegen diejenigen, die es nicht schaffen, eine Marke aufzubauen, ihre Werte zu vermitteln“, mit diesem Satz begrüßte Rainer Jung, Bezirksgeschäftsführer Südwestfalen, LDK-Nord und Westerwald des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft BVMW im vollbesetzten Saal des Porsche Zentrums Siegen Mittelständler des Verbandes aus der Region. Als erfolgreiche Musterbeispiele dafür nannte er zwei Marken aus der Region: Krombacher im Endverbraucher- sowie Rittal im b2b-Geschäft – und eben auch den Gastgeber: Porsche.

Nach der Vorstellung der Piepenstock-Gruppe durch Dr. Michael Piepenstock und des Porsche Zentrums Siegen durch deren Geschäftsführer Harald Bott ging es dann zum eigentlichen Thema des Abends: „Das Markenmanagement bei Porsche“. Der Marketingleiter der Porsche Deutschland GmbH, Andreas Henke, begeisterte die Mittelständler mit einem fesselnden Referat, in dem er die Geschichte des Unternehmens Porsche im Allgemeinen und die Entwicklung dessen Marketing-Aktivitäten im Besonderen vorstellte. Es begann damit, dass Ferry Porsche kein Auto fand, was ihm gefiel. Seine Konsequenz: „Dann baue ich ein Eigenes.“ Dabei zielte er mit der Marke Porsche nie auf die große Masse der Autofahrer. Sehr wohl entwickelt sich die Marke – speziell in neuerer Zeit nach der Krise des Unternehmens Mitte der 90er Jahre zu einer Marke, die mehr zu bieten hat, als das allein sportliche Auto. Von der ursprünglichen Technikorientierung, um nicht zu sagen schon: -verliebtheit, ist man bei Porsche zur Kundenorientierung gekommen – ohne jedoch die Kontinuität der Marke zu verlieren. Nur auf diesem Weg, so der Referent, ist Glaubwürdigkeit zu vermitteln und nachhaltiger Erfolg zu erreichen.



Das Vertriebsnetz von Porsche sagt das seine dazu: während man 1994 weltweit 52 Märkte bediente, sind es 2012 bereits 112. Nicht zuletzt durch geänderte Märkte bietet das
Unternehmen nicht mehr nur „den Flitzer“, sondern auch eine Limousine und einen SUV – selbstverständlich mit einem hohen Komfortanspruch und – wie könnte es bei der Marke anders sein: sie müssen sich sportlich fahren lassen.

„Erfolg ist eine Frage der Kommunikation“, so Andreas Henke. Anhand von Werbung aus den vergangenen Jahren/Jahrzehnten stellte der Profi den Wandel der Marketingaktivitäten im Hause Porsche dar. Mit manchen Aussagen aus der Vergangenheit werden die Käufer – nach heutigen Marketing-Erkenntnissen – eher verschreckt als zum Kauf eingeladen. Weil die Fahrzeuge „eine faszinierende Welt“ umgeben soll, ist „Erlebnis“ heute fester Bestandteil des Porsche-Marketings. Es muss vermitteln: Tradition einerseits und Innovation andererseits, Sportlichkeit aber gleichzeitig Alltagstauglichkeit, Design und doch Funktionalität sowie Exklusivität und gleichzeitig soziale Akzeptanz. Psychographisch muss das Porsche-Marketing sowohl die Präferenzen Fahrerlebnis wie Besitzerlebnis vermitteln. Autos der Marke werden typischerweise von Frauen/Männern oberhalb der 40 nach den Motiven Performance, Marken-Sympathie und vor allem emotional gekauft.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „BVMW Meeting Mittelstand“ im Porsche Zentrum Siegen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis ...

Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Kirchen. Am frühen Donnerstagabend musste ein 17-Jähriger infolge eines Unfalls vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen ...

Ärger wegen Hundekot: Hunde können leider noch immer nicht lesen

Katzwinkel. Auch in der Gemeinde Katzwinkel gibt es immer wieder Ärger mit nicht entsorgtem Hundekot. Kürzlich jedoch kam ...

Wirtschaftsempfang: Organisatoren überreichen Wanderstele an Gastgeber

Altenkirchen. 2020 musste leider eine Pause der Pandemie wegen eingelegt werden.
Für den jeweiligen Gastgeber bietet der ...

Weitere Artikel


Arbeitsmarkt zeigt frostige Tendenzen

Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Der Winter hat den Arbeitsmarkt in der Region eingeholt. Nachdem das Jahr 2011 sich mit ...

SPD-Abgeordnete besuchten TIME in Wissen

Wissen/Kreisgebiet. Das Technologie-Institut für Metall & Engineering (TIME) in Wissen besuchten jetzt die Bundestagsabgeordnete ...

Badminton-Damen der DJK auf Platz 4

Gebhardshain. Bereits am ersten Wochenende im neuen Jahr gingen die Badminton-Damen der DJK Gebhardshain zum ersten Mal beim ...

Kirchens U12 auf Platz 2 in der Verbandsliga

Kirchen. Am letzten Spieltag in der Hallenrunde 2011/2012 konnten alle U12-Faustballmannschaften des Turnverbandes Mittelrhein ...

Hubertus-Schützen verzeichnen Mitgliederzuwachs

Birken-Honigsessen. Mit der Totenehrung in der heiligen Messe begann am Sonntagmorgen um 9 Uhr unter Mitwirkung der Jagdhornbläsergruppe ...

Vorhang auf im lachenden Kulturwerk

Wissen. Am Samstag, 11. Februar, um 19.11 heißt es: Vorhang auf im lachenden Kultuwerk Wissen unter der Regentschaft seiner ...

Werbung