Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 06.02.2012    

Presbyterwahlen im Kirchenkreis am Sonntag

Am Sonntag wählten acht von 16 Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis ihre Leitungsgremien. Hohe Briefwahlqouten und fast die gleiche Wahlbeteilung wie 2008 galten für Wahlen. In einigen Kirchengemeinden war es der aktive Urnengang, den sich die Gemeindemitglieder nicht entgehen ließen.

Auch wenn nicht in allen Evangelischen Kirchengemeinden am Sonntag neue Presbyterien gewählt wurden, so war doch in den „Wahlgemeinden“ die Teilnahme am Wahlgeschehen – meist rund um die Gottesdienste, wie hier in Birnbach – ausgesprochen rege. Neben den beiden Gemeinden Daaden und Kirchen, wo eine „generelle Briefwahl“ angeboten wurde, nutzen auch in den anderen sechs Gemeinden die Wahlberechtigten stark das Briefwahlangebot. Insgesamt 208 Presbyterstellen sind nach dem kirchlichen Wahlsonntag nun vergeben, Anfang März werden die neuen Presbyterien in Gottesdiensten in ihr Amt eingeführt. Foto: Petra Stroh

Kreis Altenkirchen. Hohe Briefwahlquoten und fast die gleiche Wahlbeteiligung (20,5 Prozent) wie 2008, kennzeichneten am Sonntag das Interesse an den Presbyteriumswahlen im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte nutzten viele Wähler besonders die Zeiten rund um die Gottesdienste und die kulturellen Angebote am Nachmittag, um die neuen Leitungsgremien ihrer Kirchengemeinde zu wählen.

Insgesamt 208 Presbyteriumsplätze waren 2012 im Kirchenkreis Altenkirchen zu besetzen. Doch nur ein Teil davon geschah mittels „Urnengang“. Da sich in insgesamt acht der 16 Kirchengemeinden nur so viele Kandidaten fanden, wie auch Presbyteriumsplätze zu vergeben waren, fanden in Betzdorf, Flammersfeld, Freusburg, Gebhardshain, Hamm, Herdorf-Struthütten, Mehren und Wissen überhaupt keine Wahlen statt. Die Vorgeschlagenen gelten als „gewählt“

In den acht anderen Kirchengemeinden Almersbach, Altenkirchen, Birnbach, Daaden, Friedewald, Hilgenroth, Kirchen und Schöneberg war am Sonntag „Wahltag“. Dort gab es Entscheidungen, allerdings teilweise auch nur in einzelnen Wahlbezirken. In unserer Aufstellung sind nur die bei den Sonntags-Wahlen gewählten Gemeindevertreterinnen aufgeführt.

Daaden und Kirchen waren diesmal die beiden einzigen Kirchengemeinden, die eine „generelle Briefwahl“ anboten. Dort bekamen alle Wahlberechtigten die Briefwahlunterlagen direkt mit der Wahlbenachrichtigung zugesandt. Das sehr kosten- und zeitaufwändige Verfahren wird traditionell nur in wenigen Gemeinden gewählt.
Alle neuen Presbyterien – ob mit oder ohne Wahl zusammengestellt – werden in Gottesdiensten Anfang März in ihr Amt eingeführt.

In Almersbach wurden: Harald Bitzer, Fluterschen; Hans-Werner Kolb, Almersbach; Gerda Lauterbach, Fluterschen; Ina Löhr, Oberwambach; Matthias Ludwig, Gieleroth; Dr. Jens Otto, Almersbach; Oswald Schüler, Oberwambach und Marion Subat, Breibach gewählt. Die Wahlbeteiligung entsprach mit rund 23 Prozent der von 2008.

In Altenkirchen wurde nur noch im Wahlbezirk „Altenkirchen-Stadt -mit Leuzbach, Bergenhausen und Dieperzen“ gewählt. Fred Heidepeter, Birnbach; Barbara Henn; Elke Lauterbach-Buchner; Gabriele Radmer; Bernd Schumann: Ulrike Thiel-Schmidt; Ernst-Walter Thomas und Christian Weiß (alle Altenkirchen) gehören – ebenso wie die bereits feststehenden Mitglieder aus den anderen Wahlbezirken - zum neuen Presbyterium. Die Wahlbeteiligung betrug hier knapp neun Prozent.

In der Kirchengemeinde Birnbach wurden ins neue Presbyterium gewählt: Anja Barth, Hilkhausen; Dr. Werner Becker, Birnbach; Sybille Engelhardt, Wölmersen; Hartmut Gutacker, Hemmelzen; Rita Hähn, Weyerbusch; Thomas Hahn, Hasselbach; Klaus Wilhelm Hassel, Wölmersen; Andrea Heidtmann, Oberirsen; Julia Hilgeroth-Buchner, Birnbach; Andreas Marenbach, Weyerbusch; Gerd Marenbach, Birnbach; Clivia Schneider, Marenbach; Frank Schumann, Birnbach und Erhard Waßmuth, Oberölfen. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 22 Prozent und damit ein Prozent niedriger als 2008.

In Daaden gehören nach dem Wahlsonntag auch Erika Becker, Daaden; Heinz Dücker, Emmerzhausen; Dorothee Ginsberg, Daaden; Stefan Greis, Emmerzhausen; Jessica Hees, Niederdreisbach; Olaf Heß, Daaden; Julian Humpl, Derschen; Willi Jung, Daaden; Samy Luckenbach, Daaden; Achim Otterbach, Daaden; Alfred Röhlich, Niederdreisbach; Hildegard Stein, Daaden; Hella Waldow, Daaden und Hartmut Weller, Daaden, dem Presbyterium an. Die Wahlbeteiligung betrug 22,5 Prozent.

In Friedewald (die Wahlbeteiligung lag hier bei 13,42 Prozent) wurden in geheimer Wahl Karl-Heinz Buhl und Pascal Weyand (Wahlbezirk Friedewald); Waltraud Flick und Rainer Uhr (Wahlbezirk Nisterberg) sowie Christa Grau, Ulrich Hees, Helmut Schütz und Diana Strunk (Wahlbezirk Weitefeld) gewählt.

In der Kirchengemeinde Hilgenroth setzt sich das neue Presbyterium aus Hannelore Henn, Helmeroth; Annette Heuser, Eichelhardt; Ursula Räder, Obererbach; Annette Rossbach, Isert; Reinhild Rossbach, Hofacker; Kurt Schumacher, Eichelhardt; Eckhard Weber, Eichelhardt und Brunhilde Winkler, Hilgenroth zusammen.
Als Mitarbeiterpresbyterin wurde Heike Schürdt aus Hilgenroth gewählt. Die Wahlbeteiligung betrug 26,35 Prozent.

Nur im Wahlbezirk „Kirchen“ fand die Wahl für die Kirchengemeinde Kirchen statt. Die in Wehbach Vorgeschlagenen waren bereits im Vorfeld „gesetzt“. Aus Kirchen kommen nun noch Helmgard Berg; Rüdiger Lange, Monika Lieth, Kerstin Mohr, Siegfried Schüttendiebel, Heidi Smura, Eberhard Stötzel und Karl-Hermann Stühn zum Presbyterium dazu. Mit der Wahlbeteiligung von 23 Prozent zeigte sich Gemeindepfarrer Eckhard Dierig angesichts von nur einem Wahlbezirk zufrieden. „Erstmals haben wir mehr Frauen als Männer im Presbyterium“, berichtet Dierig.

In Schöneberg wurden Uwe Birkenbeul, Schöneberg; Peter Dieck, Schöneberg; Andreas Haas, Neitersen; Barbara Hassel, Neitersen; Irmhild Klein, Bettgenhausen; Erika Pfeifer, Schönberg; Harald Schumann, Altenkirchen und Renate Walterschen aus Seifen ins neue Presbyterium gewählt. Wahlbeteiligung: 23,75 %)
(pes)



Kommentare zu: Presbyterwahlen im Kirchenkreis am Sonntag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

„Eben noch in der Lanxess-Arena in Köln und jetzt bei uns in der Stadthalle!“ So könnte das Motto lauten, unter dem die Band Street Life zurzeit unterwegs ist. Bevor die beliebte Combo am Sonntag, den 22. Dezember, um 19 Uhr, in der „Guten Stube der Stadt Betzdorf“ Station macht, sind die Musiker um Frontmann Patrick Lück auf der Großen Bühne der Kölner Arena zu hören.


Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Nistet sich ein Marder oder ein Waschbär im Haus ein, fangen oft die Probleme an. Letztlich kann man den Tieren nur noch mit der Falle zu Leibe rücken. Doch hier gilt es, Regeln zu beachten. Bei der Fallenjagd ist der Nachweis einer entsprechenden Fachkenntnis erforderlich.


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

VIDEO | Viele bunt geschmückte Weihnachtsbäume, ein leuchtender Willkommensgruß, zahlreiche Buden und Menschenströme zeigen an: der Hachenburger Weihnachtsmarkt ist im Gang. Am dritten Advent lädt die Stadt traditionell zum historischen Weihnachtsmarkt von Donnerstag bis Sonntag. An allen Markttagen sorgt ein umfangreiches Bühnenprogramm auf der Bühne vor der Schlosskirche für Unterhaltung.




Aktuelle Artikel aus Region


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

Hachenburg. Das Bühnenprogramm eröffnen immer die Hachenburger Kinder. Auch am Donnerstag, dem 12. Dezember standen sie zusammen ...

Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Betzdorf. Zwei Protagonisten des Tages haben in leitender Funktion Verantwortung übernommen, um Sicherheit und Ordnung in ...

Glühwein-Trinken für den guten Zweck am Wissener Rathaus

Wissen. Auch in diesem Jahr ist die gut besuchte kleine Glühweinbude vor dem Rathaus in Wissen wieder ein wärmender Treffpunkt ...

Ernennungen und Ehrungen der VG-Feuerwehr Altenkirchen

Altenkirchen.Zum Feuerwehrmann-Anwärter verpflichtet wurde Marvin Aschenbrenner, der aus der Jugendfeuerwehr Berod zu den ...

Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

Betzdorf/Köln. Quasi als Einstimmung auf das eigene Weihnachtskonzert in der Stadthalle in Betzdorf, steht Street Life am ...

Jetzt bewerben: Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Kreis Altenkirchen. Der vom Deutschen Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse ...

Weitere Artikel


Reizen mit Skatkarten machte richtig Spaß

Bitzen. Sieger beim dritten Preisskat "18, 20 - nur nicht passen" der Alte-Herren-Abteilung des TuS Germania Bitzen wurde ...

85.750 Euro für die Sportvereine und Schulen im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit rund 81,5 Millionen Euro der größte nichtstaatliche Sportförderer ...

Winter-Konjunkturumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz

Der Anteil der Unternehmen mit negativer Lageeinschätzung steigt demnach nur leicht auf nun zwölf Prozent. Der abermals überdurchschnittlich ...

KG Herdorf startete mit temperamentvoller Sitzung

Herdorf. Die erste Sitzung der KG Herdorf im Knappenssal kam beim Publikum gut an. Von den Sitzungspräsidenten Norbert Weber ...

Karneval total mit Prinz Uwe I. in Wissen

Wissen. Am Samstag, 11. Februar um 19.11 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) steigt die große Prunksitzung im kulturWERK. Es wird wieder ...

Winterwanderung mit schönem Ausklang

Mittelhof. Eine stattliche Anzahl von Landfrauen (26) folgte der Einladung des Land-frauenbezirkes Wissen–Mittelhof zur ersten ...

Werbung