Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 06.02.2012    

Presbyterwahlen im Kirchenkreis am Sonntag

Am Sonntag wählten acht von 16 Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis ihre Leitungsgremien. Hohe Briefwahlqouten und fast die gleiche Wahlbeteilung wie 2008 galten für Wahlen. In einigen Kirchengemeinden war es der aktive Urnengang, den sich die Gemeindemitglieder nicht entgehen ließen.

Auch wenn nicht in allen Evangelischen Kirchengemeinden am Sonntag neue Presbyterien gewählt wurden, so war doch in den „Wahlgemeinden“ die Teilnahme am Wahlgeschehen – meist rund um die Gottesdienste, wie hier in Birnbach – ausgesprochen rege. Neben den beiden Gemeinden Daaden und Kirchen, wo eine „generelle Briefwahl“ angeboten wurde, nutzen auch in den anderen sechs Gemeinden die Wahlberechtigten stark das Briefwahlangebot. Insgesamt 208 Presbyterstellen sind nach dem kirchlichen Wahlsonntag nun vergeben, Anfang März werden die neuen Presbyterien in Gottesdiensten in ihr Amt eingeführt. Foto: Petra Stroh

Kreis Altenkirchen. Hohe Briefwahlquoten und fast die gleiche Wahlbeteiligung (20,5 Prozent) wie 2008, kennzeichneten am Sonntag das Interesse an den Presbyteriumswahlen im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte nutzten viele Wähler besonders die Zeiten rund um die Gottesdienste und die kulturellen Angebote am Nachmittag, um die neuen Leitungsgremien ihrer Kirchengemeinde zu wählen.

Insgesamt 208 Presbyteriumsplätze waren 2012 im Kirchenkreis Altenkirchen zu besetzen. Doch nur ein Teil davon geschah mittels „Urnengang“. Da sich in insgesamt acht der 16 Kirchengemeinden nur so viele Kandidaten fanden, wie auch Presbyteriumsplätze zu vergeben waren, fanden in Betzdorf, Flammersfeld, Freusburg, Gebhardshain, Hamm, Herdorf-Struthütten, Mehren und Wissen überhaupt keine Wahlen statt. Die Vorgeschlagenen gelten als „gewählt“

In den acht anderen Kirchengemeinden Almersbach, Altenkirchen, Birnbach, Daaden, Friedewald, Hilgenroth, Kirchen und Schöneberg war am Sonntag „Wahltag“. Dort gab es Entscheidungen, allerdings teilweise auch nur in einzelnen Wahlbezirken. In unserer Aufstellung sind nur die bei den Sonntags-Wahlen gewählten Gemeindevertreterinnen aufgeführt.

Daaden und Kirchen waren diesmal die beiden einzigen Kirchengemeinden, die eine „generelle Briefwahl“ anboten. Dort bekamen alle Wahlberechtigten die Briefwahlunterlagen direkt mit der Wahlbenachrichtigung zugesandt. Das sehr kosten- und zeitaufwändige Verfahren wird traditionell nur in wenigen Gemeinden gewählt.
Alle neuen Presbyterien – ob mit oder ohne Wahl zusammengestellt – werden in Gottesdiensten Anfang März in ihr Amt eingeführt.

In Almersbach wurden: Harald Bitzer, Fluterschen; Hans-Werner Kolb, Almersbach; Gerda Lauterbach, Fluterschen; Ina Löhr, Oberwambach; Matthias Ludwig, Gieleroth; Dr. Jens Otto, Almersbach; Oswald Schüler, Oberwambach und Marion Subat, Breibach gewählt. Die Wahlbeteiligung entsprach mit rund 23 Prozent der von 2008.

In Altenkirchen wurde nur noch im Wahlbezirk „Altenkirchen-Stadt -mit Leuzbach, Bergenhausen und Dieperzen“ gewählt. Fred Heidepeter, Birnbach; Barbara Henn; Elke Lauterbach-Buchner; Gabriele Radmer; Bernd Schumann: Ulrike Thiel-Schmidt; Ernst-Walter Thomas und Christian Weiß (alle Altenkirchen) gehören – ebenso wie die bereits feststehenden Mitglieder aus den anderen Wahlbezirken - zum neuen Presbyterium. Die Wahlbeteiligung betrug hier knapp neun Prozent.

In der Kirchengemeinde Birnbach wurden ins neue Presbyterium gewählt: Anja Barth, Hilkhausen; Dr. Werner Becker, Birnbach; Sybille Engelhardt, Wölmersen; Hartmut Gutacker, Hemmelzen; Rita Hähn, Weyerbusch; Thomas Hahn, Hasselbach; Klaus Wilhelm Hassel, Wölmersen; Andrea Heidtmann, Oberirsen; Julia Hilgeroth-Buchner, Birnbach; Andreas Marenbach, Weyerbusch; Gerd Marenbach, Birnbach; Clivia Schneider, Marenbach; Frank Schumann, Birnbach und Erhard Waßmuth, Oberölfen. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 22 Prozent und damit ein Prozent niedriger als 2008.

In Daaden gehören nach dem Wahlsonntag auch Erika Becker, Daaden; Heinz Dücker, Emmerzhausen; Dorothee Ginsberg, Daaden; Stefan Greis, Emmerzhausen; Jessica Hees, Niederdreisbach; Olaf Heß, Daaden; Julian Humpl, Derschen; Willi Jung, Daaden; Samy Luckenbach, Daaden; Achim Otterbach, Daaden; Alfred Röhlich, Niederdreisbach; Hildegard Stein, Daaden; Hella Waldow, Daaden und Hartmut Weller, Daaden, dem Presbyterium an. Die Wahlbeteiligung betrug 22,5 Prozent.

In Friedewald (die Wahlbeteiligung lag hier bei 13,42 Prozent) wurden in geheimer Wahl Karl-Heinz Buhl und Pascal Weyand (Wahlbezirk Friedewald); Waltraud Flick und Rainer Uhr (Wahlbezirk Nisterberg) sowie Christa Grau, Ulrich Hees, Helmut Schütz und Diana Strunk (Wahlbezirk Weitefeld) gewählt.

In der Kirchengemeinde Hilgenroth setzt sich das neue Presbyterium aus Hannelore Henn, Helmeroth; Annette Heuser, Eichelhardt; Ursula Räder, Obererbach; Annette Rossbach, Isert; Reinhild Rossbach, Hofacker; Kurt Schumacher, Eichelhardt; Eckhard Weber, Eichelhardt und Brunhilde Winkler, Hilgenroth zusammen.
Als Mitarbeiterpresbyterin wurde Heike Schürdt aus Hilgenroth gewählt. Die Wahlbeteiligung betrug 26,35 Prozent.

Nur im Wahlbezirk „Kirchen“ fand die Wahl für die Kirchengemeinde Kirchen statt. Die in Wehbach Vorgeschlagenen waren bereits im Vorfeld „gesetzt“. Aus Kirchen kommen nun noch Helmgard Berg; Rüdiger Lange, Monika Lieth, Kerstin Mohr, Siegfried Schüttendiebel, Heidi Smura, Eberhard Stötzel und Karl-Hermann Stühn zum Presbyterium dazu. Mit der Wahlbeteiligung von 23 Prozent zeigte sich Gemeindepfarrer Eckhard Dierig angesichts von nur einem Wahlbezirk zufrieden. „Erstmals haben wir mehr Frauen als Männer im Presbyterium“, berichtet Dierig.

In Schöneberg wurden Uwe Birkenbeul, Schöneberg; Peter Dieck, Schöneberg; Andreas Haas, Neitersen; Barbara Hassel, Neitersen; Irmhild Klein, Bettgenhausen; Erika Pfeifer, Schönberg; Harald Schumann, Altenkirchen und Renate Walterschen aus Seifen ins neue Presbyterium gewählt. Wahlbeteiligung: 23,75 %)
(pes)



Kommentare zu: Presbyterwahlen im Kirchenkreis am Sonntag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar 2020, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Weitere Artikel


Reizen mit Skatkarten machte richtig Spaß

Bitzen. Sieger beim dritten Preisskat "18, 20 - nur nicht passen" der Alte-Herren-Abteilung des TuS Germania Bitzen wurde ...

85.750 Euro für die Sportvereine und Schulen im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit rund 81,5 Millionen Euro der größte nichtstaatliche Sportförderer ...

Winter-Konjunkturumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz

Der Anteil der Unternehmen mit negativer Lageeinschätzung steigt demnach nur leicht auf nun zwölf Prozent. Der abermals überdurchschnittlich ...

KG Herdorf startete mit temperamentvoller Sitzung

Herdorf. Die erste Sitzung der KG Herdorf im Knappenssal kam beim Publikum gut an. Von den Sitzungspräsidenten Norbert Weber ...

Karneval total mit Prinz Uwe I. in Wissen

Wissen. Am Samstag, 11. Februar um 19.11 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) steigt die große Prunksitzung im kulturWERK. Es wird wieder ...

Winterwanderung mit schönem Ausklang

Mittelhof. Eine stattliche Anzahl von Landfrauen (26) folgte der Einladung des Land-frauenbezirkes Wissen–Mittelhof zur ersten ...

Werbung