Werbung

Nachricht vom 06.02.2012 - 22:18 Uhr    

Bären feiern Kantersieg und den Finaleinzug

Deichstädter schlagen Mainzer Wölfe im Halbfinal-Rückspiel mit 13:3 - Konzentration gilt jetzt wieder der Oberliga-Aufstiegsrunde - Heimspiel am Sonntag

Neuwied. Finale erreicht, keine Verletzungen, keine großen Strafe: „Alles ist gut“, bilanzierte Bernd Arnold nach dem Einzug seiner Bären in das Finale um den Rheinland-Pfalz-Pokal. Der EHC Neuwied gewann auch das Rückspiel gegen den TSV Schott Mainz - diesmal vor 454 Zuschauern im Neuwieder Ice House mit 13:3 (4:1, 5:1, 4:1). Das Hinspiel in Mainz hatten die Deichstädter vor einer Woche bereits mit 15:1 gewonnen. Im Finale warten nun die Zweibrücken Hornets auf den EHC.

Auch im Rückspiel waren die Neuwieder Bären erfolgreich gegen Mainz. Foto: Reimund Schuster.

Neuwied musste auf den gesperrten Kapitän Stephan Petry und den erkrankten Stefan Kaltenborn verzichten, setzte dafür Juniorenspieler Dominik Kley im ersten Sturm an der Seite von Willi Hamann und Christian Czaika ein. Zwischen den Pfosten wechselten sich erneut die beiden Back-up-Goalies Alexander Rodens (bis zur 30. Minute) und Alexander Neurath ab.

Die Wölfe aus der Landeshauptstadt ließen dem frühen Führungstreffer des EHC durch Alexander Bill (2.) nach neun Minuten den überraschenden Ausgleich folgen: Vaclav Cimburek traf zum 1:1. Überraschend, weil der EHC wie erwartet drückend überlegen war und durch Bill und Jens Hergt Pfosten und Latte getroffen hatte. Erst gegen Ende des ersten Drittels nutzten die Bären ihre Chancen auch zu weiteren Toren: Andreas Halfmann (18.), Marc Blumenhofen (18.) und Dennis Stroeks (20.) erhöhten auf 4:1.

Die Spielanteile blieben auch in den restlichen beiden Dritteln klar verteilt: Neuwied legte fünf weitere Tore nach durch Bill (23., 30.), Hamann (32.) und Philipp Büermann (36., 40.), bei Mainz traf erneut Cimburek zum zwischenzeitlichen 2:6 (32.). Ein Klassenunterschied war über die gesamten 60 Minuten zu erkennen, wenngleich sich die Wölfe im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbessert präsentierten.

Zweistellig wurde die Niederlage dennoch, weil Büermann (44.), Blumenhofen (48., 60.) und Hamann (53.) auf 13 Tore für den EHC erhöhten. Für Mainz traf nur noch Daniel Novak zum zwischenzeitlichen 3:9 (42.). „Wir wollten die Bären ein wenig ärgern“, sagte der Mainzer Trainer Holger Pöritzsch. „Ich denke das ist uns heute im Vergleich zur Vorwoche besser gelungen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir hätten in der Offensive sicherlich das eine oder andere Tor mehr verdient gehabt.“

Bernd Arnold richtete den Fokus unmittelbar nach dem Finaleinzug bereits wieder auf die Oberliga-Aufstiegsrunde, wo der EHC am Freitag in Grefrath gefordert ist und am Sonntag um 19 Uhr in heimischer Halle auf den EHC Netphen trifft. „Wir müssen uns fokussieren auf das kommende Wochenende. Das Spiel heute wollten wir als Trainingseinheit nutzen. Wir haben ein paar Tore gemacht und die Jungs hatten Spaß. Im Training müssen wir jetzt auch in den Zweikämpfen zulegen, um diese wieder an das Niveau der Aufstiegsrunde anzupassen.“



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bären feiern Kantersieg und den Finaleinzug

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Die Bergkapelle lädt zum Oktoberfest in Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. „O'zapft is!“ heißt es in Birken-Honigsessen am Samstag, dem 28. September. Die Bergkapelle „Vereinigung“ ...

Seniorenakademie besuchte Bendorf und Vallendar

Horhausen. Der Tagesausflug der Horhausener Seniorenakademie führte diesmal nach Bendorf und Vallendar zu den Schönstätter ...

Hachenburg war Ausgangsort der Fahrradtour des VfL Dermbach

Hachenburg. Bereits nach kurzer Fahrt erreichte die 15-köpfige Gruppe den Aussichtsturm Gräbersberg in Alpenrod, wo sich ...

Freie Wähler bestiegen Willrother Förderturm

Willroth. Die Freie Wähler Gruppe (FWG) Altenkirchen-Flammersfeld lud ihre Mitglieder zur Besichtigung des Förderturms der ...

Amboss-Kickers veranstalten Menschenkicker-Turnier

Döttesfeld. Neben Titelverteidiger WHC Bettgenhausen/Seelbach trat auch die Firma Trennwandsysteme Schäfer mit 2 Teams an, ...

Badmintonjugendtrainer waren in Mayen erfolgreich

Mayen/Gebhardshain-Steinebach. Als einzige U15 Spielerin des DJK Gebhardshain-Steinebach, war Leni Rosenbauer am vergangenen ...

Weitere Artikel


Ehrenurkunde der IHK für Volksbank Daaden

Daaden. Anlässlich Ihres 100-jährigen Jubiläums in 2011 wurde die Volksbank Daaden eG mit der Ehrenurkunde der Industrie- ...

140. Jahresversammlung verlief harmonisch

Betzdorf. Eine Reihe von Ehrungen und Wahlen standen neben dem Rückblick sowie eine Vorausschau auf kommende Ereignisse auf ...

Biotope aus Ruinen

Hachenburg. Es ist eine etwas andere Ausstellung, die die Westerwald Bank derzeit in ihrer Hachenburger Filiale präsentiert: ...

Oberdreiser Solarpark jetzt offiziell in Betrieb

Der Oberdreiser Ortsbürgermeister Dieter Klein-Ventur gab bei seiner Begrüßung einen Abriss, wie es zu dem Solarpark gekommen ...

Winter-Konjunkturumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz

Der Anteil der Unternehmen mit negativer Lageeinschätzung steigt demnach nur leicht auf nun zwölf Prozent. Der abermals überdurchschnittlich ...

85.750 Euro für die Sportvereine und Schulen im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mit rund 81,5 Millionen Euro der größte nichtstaatliche Sportförderer ...

Werbung