Werbung

Nachricht vom 13.02.2012    

Feuerwehr und DLRG übten Eisrettung

Teiche, Seen und Flüsse, wie Sieg und Nister sind zum Teil zugefroren. Jetzt legt sich auch eine Schneedecke über die Eisflächen. Immer wieder betreten Menschen die Eisflächen und gerade bei Flüssen brechen sie ein. Die Eisrettung übten jetzt die Freiwillige Feuerwehr Hamm gemeinsam mit der DLRG-Ortsgruppe Hamm.

Um das eigene Gewicht auf eine große Fläche zu verteilen, bewegen sich die Einsatzkräfte auf der Eisfläche mit Steckleiterteilen oder der Schleifkorbtrage. Fotos: Alexander Müller

Hamm/Thalhausen. Die eisigen Temperaturen in den letzten Tagen haben die Gewässer nicht nur in der Verbandsgemeinde Hamm teilweise komplett zufrieren lassen. Immer wieder sieht man Personen, die versuchen die zugefrorenen Flüsse wie die Sieg oder die Nister zu überqueren. Dies kann sehr gefährlich sein, da man bei fließenden Gewässern schlecht abschätzen kann, wie dick die Eisschicht wirklich ist. Kommen noch Strömungen dazu, kann die Eisdecke unterschiedlich stark sein und man bricht ein.
Die Feuerwehr Hamm beschäftigte sich mit dem Thema Eisrettung bei einer ihrer letzten Übungen zusammen mit der DRLG. Auf dem zugefrorenen Schwimmbad in Thalhausen konnte dies sicher geübt werden.

Zuerst müssen die Helfer gesichert werden, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Mit einem Rettungsknoten und der Feuerwehrleine kann dies sehr einfach gemacht werden. Ebenso die Hilfsmittel für die Rettung werden mit Leinen gesichert. Um das Gewicht besser auf der Eisfläche zu verteilen, legt sich der Retter auf ein Leiterteil oder die Schleifkorbtrage und schiebt ein zweites neben sich her. Am Ende steigt er auf das andere Leiterteil über und schiebt das verlassene wieder in Richtung eingebrochene Person.

"Wichtig ist es, der Person nicht die Hand zu reichen", berichtet Übungsleiter Bernd Brenner. Sonst könne es passieren, dass man selbst ins eiskalte Wasser gezogen werde. Die Feuerwehrmänner nehmen dazu eine Textil-Bandschlinge und werfen diese der hilflosen Person zu. Daran hält sich der Eingebrochene fest und kann auf ein Leiterteil gezogen werden. Die Sicherungspersonen können dann beide Leiterteile wieder in Richtung Ufer ziehen.
Gerettete sollten in warme Decken (Rettungsdecke) oder Jacken eingehüllt werden, so Brenner. Sie müssen vorsichtig erwärmt werden. Unterkühlten Personen keinen Alkohol geben, stattdessen möglichst warmen Tee reichen und diese so wenig wie möglich bewegen, rät die Feuerwehr. Sollte doch jemand auf einem Gewässer einbrechen, dann schnell den Notruf 112 wählen und die Retter schnellstmöglich alarmieren. (am)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Feuerwehr und DLRG übten Eisrettung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen und Berod: Projekte verbessern Infrastruktur des Sports

Altenkirchen. Keine Frage: Wenn die Sprache auf Zahl und Qualität der Sportstätten in der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld ...

Schlägerei in der Siegener Fußgängerzone

Siegen. Gegen 19:07 Uhr am Dienstag, den 21. September, setzte die Kreisleitstelle die Polizei von einer Schlägerei im Bereich ...

Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Altenkirchen. Als geheilt gelten 5354 Menschen. Die vom Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz übermittelten Leitindikatoren ...

Westerwaldwetter: Schwierige Kleiderwahl

Region. Morgens ist es empfindlich kühl und angenehm warm am Nachmittag, so präsentiert sich das Wetter derzeit im Westerwald. ...

Tourismusverband Wisserland-Touristik zieht Bilanz

Katzwinkel-Elkhausen. Bei der Begrüßung hatte zunächst Vorsitzender Matthias Weber die Anwesenden bei diesem ersten Treffen ...

Westerwälder Rezepte: Mohn-Quarkklöße mit Pflaumenkompott

Region. Der süße Knödel ist eine gehaltvolle Hauptmahlzeit. Die Füllung kann statt aus Mohn auch aus gehackten Nüssen und ...

Weitere Artikel


Geldsegen für Daaden und Herdorf

Daaden/Herdorf. Die Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daaden und der Stadt Herdorf, Wolfgang Schneider und Uwe Erner, nahmen ...

Neuwieder Bären feiern Schützenfest gegen Netphen

„Wir haben heute das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte EHC-Trainer Bernd Arnold. Seine Mannschaft hatte nach ...

Siegperlen wanderten im Soonwald

Kirchen. Wanderausflugsfahrten kommen beim Kirchener Volkssportverein „Siegperle“ besonders gut an, wobei der Hobbysport ...

Kirchenmusikstafette startete in Hamm

Hamm. Auf dem Wege zum Reformationsjubiläum in fünf Jahren steht das Jahr 2012 unter dem Leitgedanken „Reformation und Musik“. ...

Katzwinkel ab sofort im Ausnahmezustand

Katzwinkel. Die "Rathausstürmung mit Schlüsselübergabe" fand diesmal unter besonderen Bedingungen statt. Die Temperaturen ...

Große Prunksitzung des Karnevalsclub „Weeste Näh OHO“

Oberhonnefeld. Show, Tanz und Musik, so kann der Abend der großen Prunksitzung des Karnevalsclub „Weeste Näh OHO“ im Jugend- ...

Werbung