Werbung

Nachricht vom 13.02.2012    

Neuwieder Bären feiern Schützenfest gegen Netphen

EHC schießt sich mit 15:5-Erfolg auf den vierten Tabellenplatz - Bernd Arnold setzt vier Sturmreihen ein - Gastgeber erzielen sechs Tore in vier Minuten

Neuwied. Eigentlich ist ja gerade Karneval im Rheinland – der EHC Neuwied feierte dennoch ein Schützenfest am Sonntagabend (12.2.) in der heimischen Bärenhöhle: Die Deichstädter schlugen den Oberligavertreter EHC Netphen mit 15:5 (3:0, 7:1, 5:4) und kletterten damit in der Oberliga-Aufstiegsrunde auf den vierten Tabellenplatz – obwohl man noch ein Spiel weniger ausgetragen hat als der Rest der Liga.

Das Foto zeigt EHC-Stürmer Marc Blumenhofen (hinten) beim Heimsieg am Sonntagabend. Foto: Reimund Schuster.

„Wir haben heute das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte EHC-Trainer Bernd Arnold. Seine Mannschaft hatte nach dem 3:4 nach Verlängerung in Grefrath die passende Antwort auf dem Eis gegeben.

Die Gastgeber mussten zwar erneut auf den noch gesperrten Kapitän Stephan Petry verzichten, konnten aber dennoch mit vier Sturmreihen auflaufen. Mit Florian Lüsch, Niclas Solder und Jörg Noack liefen erneut drei Akteure des DNL-Teams der Kölner Haie im EHC-Trikot auf – gemeinsam bildeten sie die vierte Sturmreihe.

Die Tore machten jedoch zunächst die arrivierten Neuwieder Spieler: Philipp Büermann brachte den EHC bereits nach drei Minuten in Führung, Andrew Stevenson (10.) und Alexander Bill (14.) erhöhte noch im ersten Spielabschnitt auf 3:0. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt war ein Klassenunterschied zwischen beiden Teams erkennbar.

Netphen, mit nur zwölf Feldspielern auf dem Spielberichtsbogen angetreten, dezimierte sich in der Folge selbst. Zwar konnte Michal Kousek nach 24 Minuten in Überzahl zunächst auf 1:3 verkürzen, dann aber leistete sich Netphens Kim Weil einen Stockstich gegen einen Neuwieder Spieler. Weil wurde mit einer Matchstrafe vorzeitig zum Duschen geschickt, die fünfminütige Überzahl nutzten die Deichstädter zu gleich vier Treffern: Willi Hamann (33.), Stefan Kaltenborn (33.), DNL-Spieler Jörg Noack (35.) und Christian Czaika (35.) erhöhten auf 7:1.

„Wir haben heute erstmals mit vier Sturmreihen agiert, wollten mit hohem Tempo und viel Druck agieren. Das ist uns prima gelungen“, freute sich Arnold. „Wir haben uns auch den Luxus geleistet, gar nicht mit den Überzahlblöcken zu spielen, sondern einfach die Sturmreihen durchzuwechseln. Wenn dann auch unser Kölner Block noch Tore schießt, dann ist das genau das, was wir uns erhofft haben.“

Doch der Torhunger der Bären, die in dieser Phase sechs Treffer in vier Minuten erzielten, war noch lange nicht gestillt. Philipp Büermann (36. und 40.) und Christian Czaika machten das Ergebnis noch im zweiten Drittel zweistellig. Zu viel für Netphens Stürmer Rene Sting, der – als beide Teams schon für die Drittelpause vom Eis gefahren waren – gleich mehrfach wild gestikulierend auf die Unparteiischen zufuhr und dafür eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte.



Dass die Gäste trotzdem noch zu weiteren Treffern kamen, hatten sie vor allem zahlreichen Überzahlsituationen im dritten Drittel zu verdanken. Vier der insgesamt fünf Gästetore fielen in numerischer Überzahl – zwei Mal traf alleine der Ex-Neuwieder Patrick Morys (46. und 51.) ins Netz, dazu traf auch Andre Bruch im Doppelpack (53. und 60.).

Da aber auch die Bären noch fünf Mal einnetzten, ging auch dieser letzte Spielabschnitt an die Neuwieder. Slawomir Kiedewicz (44.), Ernst Reschetnikow (54. und 57.), Willi Hamann in Unterzahl (55.) und Junghai Niclas Solder (58.) sorgten für den 15:5-Endstand.

„Es heute mal mit vier Sturmreihen zu versuchen war ein Test, der sehr gut gelungen ist“, freute sich Arnold. „Unsere Stammkräfte haben sofort akzeptiert, dass sie dadurch weniger Eiszeit haben. Wenn dann ein Spieler wie Kai Kühlem nach dem Wechsel zu mir kommt und sagt, dass es einfach nur Spaß macht, mit den Jungs auf dem Eis zu stehen, dann ist das doch ein tolles Lob.“

Die Lorbeeren gab DNL-Spieler Florian Lüsch gerne zurück: „Wir sind hier wirklich super aufgenommen worden von den Spielern, vom Trainer und auch von den Fans. Natürlich ist es toll, in Köln zu spielen. Es macht uns aber auch riesig Spaß, hier zu spielen.“ Was man in Netphen wohl so nicht unterschreiben würde: EHC-Trainer Reinhard Bruch erschien trotz entsprechender Absprache nicht zur Pressekonferenz nach dem Spiel im Neuwieder VIP-Raum.

Statistik
EHC Neuwied – EHC Netphen 15:5 (3:0, 7:1, 5:4)
Tore: 1:0 Büermann (3.), 2:0 Stevenson (10.), 3:0 Bill (14.), 3:1 Kousek (24.), 4:1 Hamann (33.), 5:1 Kaltenborn (33.), 6:1 Noack (35.), 7:1 C. Czaika (35.), 8:1 Büermann (36.), 9:1 C. Czaika (37.), 10:1 Büermann (40.), 11:1 Kiedewicz (44.), 11:2 Morys (46.), 11:3 Morys (51.), 11:4 Bruch (53.), 12:4 Reschetnikow (54.), 13:4 Hamann (55.), 14:4 Reschetnikow (57.), 15:4 Solder (58.), 15:5 Bruch (60.).
Zuschauer: 597.
Strafen: Neuwied 22 – Netphen 41 plus Matchstrafe für Kim Weil (Stockstich) plus Spieldauerstrafe für Rene Sting (Reklamieren).
Nächste Aufgabe für den EHC Neuwied: Sonntag, 19. Februar, 19 Uhr, in Neuwied gegen Darmstadt.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuwieder Bären feiern Schützenfest gegen Netphen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 26 festgestellte Neuinfektionen übers Wochenende

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen am Montag, 18. Oktober: Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 5847 Menschen aus dem Kreis Altenkirchen mit dem Corona-Virus infiziert. Das sind 26 mehr als am Freitag letzter Woche. Mit Stand von Montag sind kreisweit 93 Personen positiv getestet, sechs werden stationär behandelt.


Gesundheitsamt rät zur Grippe-Impfung

In Deutschland treten saisonale Grippewellen im Winterhalbjahr meist nach dem Jahreswechsel auf. Während der jährlichen Grippewellen werden zwischen 5 und 20 Prozent der Bevölkerung infiziert. Vor diesem Hintergrund rät das Kreisgesundheitsamt Altenkirchen zur Grippeschutzimpfung.


Mit den "Dorfrockern" und 110 Traktoren fürs Ahrtal abgefeiert

Flutopfer-Benefiz-Traktoren-Open-Air-Konzert mit den "Dorfrockern" in Fiersbach: 110 Traktoren aus weitem Umkreis waren am Samstagabend (16. Oktober) ins kleine Fiersbach gekommen, um mit der kultigen Band unter freiem Himmel zu feiern. Die Erlöse des Abends kommen dem guten Zweck, nämlich den Flutopfern im Ahrtal, zugute.


Wissener Karnevalsgesellschaft lädt am 7. November zur Prinzenproklamation

Bald ist es soweit und es beginnt die 5. Jahreszeit. Auch die Wissener Karnevalsgesellschaft 1856 steht in den Startlöchern und lädt alle Narren zur Prinzenproklamation am Sonntag, 7. November, ab 11:11 Uhr auf ein paar schöne karnevalistische Stunden ins Kulturwerk Wissen ein.


Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Die Reduzierung des ärztlichen Bereitschaftsdiensts im Kreis Altenkirchen und im Westerwaldkreis hatte im Vorfeld große Sorge in der Bevölkerung ausgelöst. In einem Gespräch mit der SPD-Landtagsabgeordneten Bätzing-Lichtenthäler beschwichtigte nun der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Jahreshauptversammlung bei den "Adlern" Michelbach

Michelbach. Der Vorsitzende bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen, Übungs- und Abteilungsleitern sowie Mitgliedern und ...

JHV bei den Schützen Selbach: Unsichere Zeiten, aber treue Mitglieder

Selbach. Nach der Eröffnung richtete Präses Dechant Martin Kürten ein Grußwort an die Schützen: „Als Christen haben wir eine ...

Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Wissen trafen sich nach langer Zeit wieder

Wissen-Schönstein. Corona hatte das Versammlungswesen vollständig zum erliegen gebracht. Nach gut eineinhalb Jahren coronabedinger ...

Verdiente Schützen beim Rheinischen Schützentag geehrt

ALtenkirchen / Ratingen. Der Schützenbezirk 13 Altenkirchen-Oberwesterwald freut sich darüber, dass es diesmal auch zwei ...

MGV Horhausen feiert sein 50-jähriges Bestehen

Horhausen. Vor 50 Jahren hatten sich 21 Sangesbegeisterte zur Gründung eines Männerchores – dem MGV Horhausen - zusammengefunden, ...

Männertour des SV Leuzbach-Bergenhausen

Altenkirchen. Es ist dann immer wieder überraschend, welches Ziel man sich ausgedacht hat. Nach einer ersten flüssigen Stärkung ...

Weitere Artikel


Siegperlen wanderten im Soonwald

Kirchen. Wanderausflugsfahrten kommen beim Kirchener Volkssportverein „Siegperle“ besonders gut an, wobei der Hobbysport ...

Endspurt für „jugend creativ“

Region. Der Endspurt hat begonnen: Noch bis zum 23. Februar läuft der internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“. Ob ...

"Hot Dog" - Kabarett zum Weltfrauentag

Wissen. Im zeitlichen Umfeld des Weltfrauentags, am Samstag, 3. März, um 20 Uhr, veranstaltet die VHS Wissen zusammen mit ...

Geldsegen für Daaden und Herdorf

Daaden/Herdorf. Die Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daaden und der Stadt Herdorf, Wolfgang Schneider und Uwe Erner, nahmen ...

Feuerwehr und DLRG übten Eisrettung

Hamm/Thalhausen. Die eisigen Temperaturen in den letzten Tagen haben die Gewässer nicht nur in der Verbandsgemeinde Hamm ...

Kirchenmusikstafette startete in Hamm

Hamm. Auf dem Wege zum Reformationsjubiläum in fünf Jahren steht das Jahr 2012 unter dem Leitgedanken „Reformation und Musik“. ...

Werbung