Werbung

Nachricht vom 15.02.2012    

Förderverein wurde Stiftung

Förderverein wird zur "Stiftung Kriminalprävention Rheinland-Pfalz". Die finanzielle Rücklage des einstigen Fördervereins bildet das Stiftungskapital. Die Präventionsarbeit soll weitergehen, es werden noch Zustifterinnen und Zustifter gesucht.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde die Stiftungsurkunde ausgehändigt.

Region. Der Förderverein „Kriminalprävention Rheinland-Pfalz e.V.“ wird seine Aufgaben künftig als „Stiftung Kriminalprävention Rheinland-Pfalz“ weiterführen. Die Präsidentin der für Stiftungsanerkennungen zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Rheinland-Pfalz, Dagmar Barzen, überreichte im Rahmen einer Feierstunde die Stiftungsurkunde an den Vorsitzenden der neuen Stiftung, den Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Michael Ebling.

Mit der Überführung der von dem Verein bislang erwirtschafteten Rücklage von 200.000 Euro in die Stiftung sei „ein Grundstock für das Stiftungskapital“ vorhanden, betonte Ebling und ergänzte: „Vorstand und Aufsichtsrat wollen nun gemeinsam daran arbeiten, möglichst viele Zustifterinnen und Zustifter zu gewinnen.“ Von der Umwandlung des Vereins in eine Stiftung erhoffe er sich „noch mehr Ansehen und noch mehr Beachtung in der Öffentlichkeit“ für die Präventionsarbeit und die damit verbundenen Projekte.

„Prävention gegen Kriminalität dient der Erhaltung und Verbesserung des inneren Friedens und verdient daher gesamtgesellschaftliches Engagement. Diesem Engagement auch eine finanzielle Basis zu schaffen, war das Ziel des bisherigen Fördervereins Kriminalprävention Rheinland-Pfalz e. V.“, erklärt Dr. Andreas Ammer, Vorsitzender des Landespräventionsrates. Die Hoffnung sei, dass durch die neue Stiftung dieses Ziel noch intensiver verfolgt werden könne.

„Polizei, Justiz, Ministerien, aber auch andere Institutionen in Rheinland-Pfalz nehmen ihre Sicherheitsarbeit kompetent wahr“, unterstreicht Innenstaatssekretärin Heike Raab. „Kriminalprävention hat in unserem Bundesland ein solides Fundament. Menschen setzen sich beruflich oder auch ehrenamtliches für dieses Ziel ein. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, dieses wertvolle Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen.“



Der Förderverein Kriminalprävention, der sich im Laufe des Jahres 2012 auflösen wird, wurde im November 2001 gegründet und hat seitdem vielfältige Projekte realisiert. Zu nennen sind neben vielen anderen Aktionen und Maßnahmen vor allem:
das Präventionstheater an Schulen zu Themen wie Mobbing und Alkoholmissbrauch, das viel beachtete Anti-Gewalt-Musicalprojekt an der Realschule plus in Pellenz, die landesweite Kampagne „Wer nichts tut, macht mit” für mehr Zivilcourage, die Aktion „Jugend für Respekt“ sowie die Erstellung der Homepage www.gewalt-tut-weh.de.

Die finanziellen Mittel für seine Aktivitäten sammelte der Förderverein Kriminalprävention bislang bei zahlreichen Veranstaltungen ein. Dazu gehörten Benefizkonzerte mit dem Polizeiorchester und Fundraising-Dinner ebenso wie Benefizfußballspiele oder der Präventions-Charity-Golf-Cup in Bad Ems, zu dem auch in diesem Jahr im Herbst – dann allerdings unter dem Dach der Stiftung Kriminalprävention Rheinland-Pfalz – wieder eingeladen wird.
Weitere Fragen zu der Stiftung und auch zu den Möglichkeiten, Zustifter zu werden, beantwortet: Helmut Liesenfeld von der Leitstelle Kriminalprävention (Tel.: 06131 - 16 37 12)



Kommentare zu: Förderverein wurde Stiftung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Deshalb besuchte Jürgen Drews das Marien-Krankenhaus Siegen

Kult-Schlagersänger im Marien-Krankenhaus Siegen für eine gute Sache: Jürgen Drews machte bei einem Besuch in der Klinik auf die Notwendigkeit von Blutplasma-Spenden aufmerksam. Seine Motivation hat auch einen persönlichen Hintergrund.


Selbach: Verkehrsunfall mit schwerverletztem E-Bike-Fahrer

Am Montagabend (21. Juni) endete eine Fahrt mit dem E-Bike in Selbach für einen 59-Jährigen im Krankenhaus. Laut Polizei hat sich der Mann infolge eines Abbiegemanövers in der Tannenstraße schwere Verletzungen zugezogen.


Betzdorfer "Bertha": Was sich nach dem "Brandbrief" geändert hat

Ist der Ruf erst einmal ruiniert: Die Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf kämpft mit Macht darum, ihr Standing in der Öffentlichkeit wieder aufzuhübschen. Die Überlastungsanzeige des Lehrerkollegiums von Anfang des zurückliegenden Jahres zeitigt womöglich immer noch Nachwirkungen.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis AK am Wochenende

Seit Freitag, den 21. Juni, wurde keine Neuinfektion mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen festgestellt. Damit bleibt die Zahl der laborbestätigten Positiv-Fälle seit Pandemiebeginn bei 4925. Die Sieben-Tage-Inzidenz steuert derweil auf einen Wert unter 10 zu.


Zwei Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall auf der B 414 nahe Bahnhof Ingelbach

Am Montag, 21. Juni, kam es gegen 6.30 Uhr zu einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 414 zwischen der Abfahrt Sörth und dem Bahnhof Ingelbach. Die Fahrer sind schwer verletzt, aber offenbar nicht lebensbedrohlich. Die Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an, so dass die Strecke nach wie vor noch gesperrt ist (Stand: 9.22 Uhr).




Aktuelle Artikel aus Region


Barfußweg der Sinne in Bad Marienberg: Erlebnis für die Füße im Park der Sinne

Bad Marienberg. Während bei den meisten Spaziergängen und Wanderungen festes Schuhwerk besonders wichtig ist, verzichtet ...

EventPartner: Von Birken-Honigsessen nach Köln und Monaco

Birken-Honigsessen, Köln, Monaco. Geradezu entzückt sind in diesen Tagen Martina Seel und Thomas und Dirk Broschk, die drei ...

Selbach: Verkehrsunfall mit schwerverletztem E-Bike-Fahrer

Selbach. Gegen 19.50 Uhr war der 59-Jährige mit seinem E-Bike auf einem unbefestigten Wirtschaftsweg unterwegs, der parallel ...

Wanderung zu den Baumriesen im Klosterwald Marienstatt

Limbach. Angesichts des heißen Wetters bot es sich an, diesen Vorschlag zu ignorieren und eine überwiegend durch Wald verlaufende ...

Deshalb besuchte Jürgen Drews das Marien-Krankenhaus Siegen

Siegen. Jürgen Drews hat eine Internet-Challenge ins Leben gerufen, um auf die dringende Notwendigkeit von Blutplasma-Spenden ...

Betzdorfer "Bertha": Was sich nach dem "Brandbrief" geändert hat

Altenkirchen. Die Betzdorfer Bertha-von-Suttner-Realschule plus ist im Portfolio des Schulträgers, des Kreises Altenkirchen, ...

Weitere Artikel


Kammerchor wählte neue Vorsitzende

Gebhardshain. Bei der Jahreshauptversammlung zog der 1. Vorsitzende Fritz Baumann eine positive Bilanz der Chorarbeit im ...

Landesmeisterschaften Lateinamerikanische Tänze

Zahlreiche Besucher ließen die Temperatur im Saal mit frenetischem Applaus und lautstarken Anfeuerungsrufen stetig weiter ...

"Prinzenmobil" für Tollität Uwe I.

Wissen. Frank Stöver übergab Prinz Uwe I. und der Abordnung der KG Wissen die Schlüssel für den Prinzenbus. Der Kleinbus ...

Gospelchor "Haste Töne" startet mit neuem Programm

Betzdorf-Bruche. Es ist wieder so weit, zwei Jahre sind um und der Gospelchor „Haste Töne“ startet mit einem komplett neuen ...

Kapitän Michael Lieber stach mit dem närrischen Adel in See

Altenkirchen. Der jährliche närrische Empfang des Landrates zog am Dienstagabend den närrischen Adel mitsamt seinem Gefolge ...

Goldhähnchen und Pinguinparade sorgten für Furore

Wissen. Von Krise ist bei den Kfd-Frauen im Wisserland nichts zu spüren, jedenfalls nicht wenn es um den berühmten Wesser ...

Werbung