Werbung

Nachricht vom 25.02.2012    

PHK Jochen Schuh ist neuer Bezirksbeamter in Wissen

Polizeihauptkommissar Jochen Schuh freut sich auf die neuen Herausforderungen als Bezriksbeamter der Polizeiwache Wissen. Sein Dienstgebiet umfasst die VG Wissen und die Ortsgemeinden Bitzen und Forst in der VG Hamm. Bis vor kurzem wurde diese Arbeit von zwei Bezirksbeamten geleistet. Sparmaßnahmen führten zur Stellenreduzierung.

Das Dienstgebiet auf der Landkarte (grün) zeigte Wissens neuer Bezirksbeamter, PHK Jochen Schuh. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Polizeihauptkommissar Jochen Schuh ist der neue Bezirksbeamte der Wissener Polizeiwache. Er übernahm die Aufgaben, die bis vor kurzem von zwei Bezirksbeamten (Hubert Schwan/Christoph Eiteneuer) bearbeitet wurden. Sparmaßnahmen sorgten dafür, dass aus zwei Beamtenstellen eine Stelle wurde.
Freude löst das nicht gerade aus, aber der neue Bezirksbeamte Jochen Schuh und Wachenleiter Hans-Peter Melles blicken erst einmal positiv in die Zukunft.
Für zwei volle Dienststellen arbeiten kann auch Jochen Schuh nicht, deshalb wird es sicher Einschnitte geben. Denn immerhin ist das Dienstgebiet ganz schön groß. Es umfasst die VG Wissen und Teile der VG Hamm (Bitzen/Forst). Hier leben mehr als 17.000 Menschen.
Die Aufgaben eines Bezirksbeamten sind definiert: er muss sich um alle Straftaten kümmern, die nicht zum Aufgabenbereich der Kripo gehören, auch um den Bereich der Opfernachsorge, zum Beispiel nach Wohnungseinbrüchen. Ermittlungstätigkeit nach Körperverletzungen, der große Bereich der Gewalt in engen sozialen Beziehung , aber auch Verkehrsberatung wenn irgendwo ein neues Schild hinkommt. Der Kontakt zu den Schulen, Kindergärten, den Behörden und vor allem zu den Bürgern gehört zur Kernkompetenz des Bezirksbeamten.
Denn Beamten auf der Straße – das Idealbild des Bezirksbeamten, der mit der Bürgerschaft spricht, Präsenz zeigt und Sicherheit vermittelt – das wird es nicht mehr geben. Denn prägend ist die Büro- und Ermittlungstätigkeit.
Jochen Schuh, bislang als Jugendsachbearbeiter rund 14 Jahre in Wissen tätig, kennt seine Region und seine Problemfälle bestens.
Der 58-Jährige gebürtige Friesenhagener kam nach der Lehre bei der VG-Verwaltung zum Polizeidienst. 1971 begann er die Ausbildung in Wittlich, Stationen führten ihn nach Mainz, Linz und dann 1974 nach Betzdorf. Als Dienstgruppenleiter blieb Schuh bis 1990 in Betzdorf, es folgte die Versetzung zur damaligen Schutzpolizeiinspektion nach Wissen. Hier machte Schuh alle Umzüge und Umstrukturierungen mit, 1998 wurde er Jugendsachbearbeiter. Eine Arbeit, die am Anfang nicht leicht war, aber Jochen Schuh viel Spaß machte und ohne Zweifel erfolgreich war.
"Ich habe mich um die Stelle als Bezirksbeamter beworben, ich weiß es wird schwierig, mal sehen wie es funktioniert, Hauptsache, die Arbeit der Polizei leidet nicht", sagte Schuh beim Pressetermin. Jochen Schuh lebt in Wissen, ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Er war lange im Personalrat, engagierte sich in der Gewerkschaft der Polizei und das Hobby Motorradfahren wurde oftmals auch mit beruflichen Einsätzen verbunden. "Diese ehrenamtlichen Tätigkeiten sind zeitlich nicht mehr zu leisten", meinte Schuh.
Der neue Bezirksbeamte wird in Wissen hoch geschätzt, nicht nur vom Leiter der Wissener Wache, Hans-Peter Melles. "Ich kenne den Kollegen als sehr zuverlässig und erfahren, kompetent, offen für jede Problematik, der keine Konfrontation scheut", sagte Melles. Es bleibe nun abzuwarten, wie ein Kollege die Arbeit schaffe, die ansonsten zwei Beamte ausgeübt hätten, die Grenze der Personaldecke der Wache sei erreicht, da sind sich irgendwie alle einig.
Die Wissener Wache ist von 6 bis 22 Uhr besetzt, der Zwei-Schichtdienst noch gewährleistet. Die Stelle als Jugendsachbearbeiter ist ausgeschrieben, derzeit wird diese Stelle kommissarisch von Polizeioberkommissar Völker Rötzel geleitet. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: PHK Jochen Schuh ist neuer Bezirksbeamter in Wissen

1 Kommentar
Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner zeigt sich erfreut darüber, dass die Polizeiwache in Wissen erhalten bleibt. Die offizielle Bestätigung kam jetzt von Innenminister Roger Lewentz.„Die Präsenz der Polizei in der Fläche, gerade hier im ländlichen Raum, ist für das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig“, erklärt der SPD- Politiker. Die bestehende Organisationsstruktur im Kreis Altenkirchen mit den Polizeiinspektionen in Altenkirchen und Betzdorf, der Kriminalinspektion Betzdorf und der Polizeiwache in Wissen habe sich bewährt. So konnte man es vor Wochen lesen. Dies soll jetzt alles ein Beamter machen? Dank SPD
#1 von Horst Rolland, Wissen, am 26.02.2012 um 08:51 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Bei einem Wohnhausbrand in Daaden ist in der Nacht zu Samstag, 19. September, eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei Betzdorf am Montag offiziell, nachdem sie am Wochenende keine weiteren Informationen preis gab. Eine weitere Person konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Das Haus brannte komplett ab, die Feuerwehren waren viele Stunden im Einsatz.


Gefährliche Körperverletzung: Prügelei vor Wissener Kneipe

Die Polizei sucht Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung, die sich in der Nacht zu Sonntag, 20. September, in Wissen zugetragen hat. Ein 39-Jähriger wurde so verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Rund ein halbes Jahr mussten die Gäste des Molzbergbades auf die Wiedereröffnung der Saunaanlage warten. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen, musste mit dem Lockdown auch der Saunabetrieb am 13. März diesen Jahres eingestellt werden. Der startet nun wieder am 21. September unter geänderten Bedingungen.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Großer Lebensbaum stand in Etzbach in Flammen

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr ein brennender Lebensbaum gemeldet. Die Brandstelle befand sich in der Donnenstraße in der Ortslage von Etzbach. Die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde daraufhin alarmiert und rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.


Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Die freiwilligen Feuerwehren aus Schönstein und Wissen sind am Samstag, 19. September, gegen 17.50 Uhr zu einem Brand in Steckenstein alarmiert worden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres. Neben den beiden Löschzügen der VG Feuerwehr Wissen wurde eine weitere Drehleiter aus Betzdorf angefordert.




Aktuelle Artikel aus Region


Zwei Schwerverletzte bei Unfall am Betzdorfer Barbaratunnel

Betzdorf. Ein 66-jähriger Autofahrer war gegen 11.50 Uhr auf der B 62 aus Richtung Kirchen kommend in Richtung Siegkreisel ...

Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Donnerstagnachmittag, 17. September, gab es laut Corona-Statistik noch zwölf aktive Corona-Fälle ...

Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Dierdorf. Ehrenstein wies auf die zurzeit gültigen Corona-Abstandregeln hin sowie auf die verschiedenen Abkürzungsmöglichkeiten. ...

„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Daaden. Gegen 0.58 Uhr wurde der Polizei das Feuer in der Wochenendsiedlung „Lützenbach“ in Daaden gemeldet. Bei Eintreffen ...

Gefährliche Körperverletzung: Prügelei vor Wissener Kneipe

Wissen. Gegen 0.23 Uhr kam es auf dem Gehweg vor einer Gaststätte zu der Prügelei. In deren Verlauf erlitt das Opfer eine ...

anderes lernen: Bildungsangebote des Haus Felsenkeller

Vertrauen in sich selbst - Seminar zum Thema Selbstvertrauen/Selbstwert
Welchen Eindruck hat man von sich selbst? Welche ...

Weitere Artikel


Fischessen hat Tradition

Betzdorf. Am Aschermittwoch trafen sich die Vorstände und Fraktionen der CDU der Verbandsgemeinde Betzdorf zum traditionellen ...

Das japanische Fernsehen drehte Film über Raiffeisen

Hamm. „Raiffeisens Licht glüht auch heute noch und es wird nie erlöschen“. Mit dieser markanten Aussage endet ein 50-minütiger ...

Kulturfreunde Herdorf erhielten Spende

Herdorf. Auch nach Karneval werden in Herdorf der Bürgersteige nicht hochgeklappt. Am Samstag, dem 3. März findet im Herdorfer ...

Weltgebetstag der Frauen im Zeichen der Gerechtigkeit

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 2. März, wird in vielen Kirchengemeinden weltweit– auch im Kreis Altenkirchen - wieder der ...

VG Daaden hat neuen Veranstaltungskalender

Daaden. Der neue Veranstaltungskalender der Verbandsgemeinde Daaden ist fertig, die Auflage beträgt 4.500 Stück und die Broschüren ...

20 Jahre "De Pänz" und "De Pänz & Friends"

Wallmenroth. Nach den Erfolgen der vergangenen Veranstaltungen, zu denen mehrere tausend Gäste kamen, wollen "De Pänz & ...

Werbung