Werbung

Nachricht vom 26.02.2012 - 09:11 Uhr    

Das japanische Fernsehen drehte Film über Raiffeisen

Friedrich Wilhelm Raiffeisen und sein Wirken sowie seine Genossenschaftsidee standen im Mittelpunkt einer japanischen Fernsehproduktion. Jetzt wurde der Film bei den Hammer Heimatfreunden gezeigt. Ein beeindruckender Film, der insbesondere mit Blick auf die Folgen der Erdbebenkatastrophe den Japanern Mut machen soll. Abgerundet wurde die Vorführung mit einer Spende der Schülergenossenschaft der Realschule Waldbröl.

Wolfgang Ebisch, zweiter Vorsitzender der Hammer Heimatfreunde (3.von rechts), im Kreis des Vorstandes und des Aufsichtsrates der Schülergenossenschaft „Naschwerk“ der Waldbröler Realschule, die eine Spende überreichten. Weiter im Bild: Klassenlehrer Holger Siems (hinten links). Foto: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. „Raiffeisens Licht glüht auch heute noch und es wird nie erlöschen“. Mit dieser markanten Aussage endet ein 50-minütiger Film über Friedrich Wilhelm Raiffeisen, den das japanische Fernsehen im Spätsommer des vergangenen Jahres in der Raiffeisenregion von Hamm bis nach Neuwied drehte, im Land der aufgehenden Sonne mehrmals sendete und den nun auch die Hammer Heimatfreunde vorführten.

Der Raiffeisen-Filmabend im KulturHaus, zu dem Vorsitzender Klaus Thiesbonenkamp zahlreiche Gäste begrüßen konnte, gestaltete sich kurzweilig und informationsreich. Vor der Hammer Premiere der japanischen Fernsehproduktion wurde der heimische Seiler-Film über den Begründer des ländlichen Genossenschaftswesens mit der Theatergruppe „Lampenfieber“ gezeigt. Ausschnitte aus diesem Film fanden auch Eingang in die fernöstliche Produktion, die in hervorragender Weise einen Bogen von Raiffeisen zum heutigen Japan mit den Folgen der Erdbeben- und Atomkatastrophe spannt. Übersetzungen zum japanischen Film gab Wolfgang Ebisch, zweiter Vorsitzender der Hammer Heimatfreunde.

Der japanische Moderator des bemerkenswerten und zum Nachdenken anregenden Streifens bekundete, der japanischen Bevölkerung nach dem Erdbeben mit Raiffeisens Ideen und dessen genossenschaftlichen Zielen weiteren Mut machen zu wollen, „denn Raiffeisen ist heute populärer denn je. Der Lebensweg von Raiffeisen ist aktuell auch der Weg der Japaner und für diese nach dem Erdbeben mit den schlimmen Folgen ein Weg aus der Not.“
Überaus bewegend die Filmszene, als der Moderator im Deutschen Raiffeisenmuseum in Hamm auf Raiffeisens Totenmaske blickt. „Es ist für mich ein ergreifender Moment, diesem bedeutenden Mann ins Gesicht zu sehen. Raiffeisen hat uns ein wertvolles Erbe hinterlassen, auf das die Menschheit von Generation zu Generation aufbauen kann. Beim Aufenthalt im Raiffeisenland ist mir bewusst geworden, wie wichtig die Ideen dieses Mannes auch für unsere Zukunft sind. Raiffeisens Werte, Freundschaft, Zusammenhalt und Fairness sind wichtige Bestandteile im Leben. Mit vielen Erkenntnissen kehre ich in meine Heimat zurück. Gerade in der jetzigen schweren Zeit sind Raiffeisens Tugenden von besonderer Wichtigkeit für uns Japaner.“

Eine genossenschaftliche Abrundung fand der gelungene Abend in der Anwesenheit des Vorstandes und des Aufsichtsrates der im vierten Jahr tätigen Schülergenossenschaft "Naschwerk" der Realschule Waldbröl, die nach den Prinzipien Raiffeisens aufgebaut ist und arbeitet. Die jungen Genossenschaftler überreichten mit ihrem Klassenlehrer Holger Siems unter dem Beifall der Anwesenden eine Spende der Volksbank Bocholt an das Deutsche Raiffeisenmuseum. (rö)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Das japanische Fernsehen drehte Film über Raiffeisen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ein Wolf aus Roth: Lego-Figur von Gerd Drebitz geht auf Reisen

Roth. Wer einen Wolf sichtet in diesen Zeiten, dem sind Schlagzeilen sicher. Nun saß da am Wolfenstein-Brunnen beim Sängerheim ...

Vollsperrung bis Dezember: K 93 in Niederfischbach wird saniert

Niederfischbach/Diez. Darauf haben die Menschen in Niederfischbach und Umgebung lange gewartet: Anfang Oktober beginnen die ...

Weltkindertag: Altenkirchener Schlossplatz war in Kinderhänden

Altenkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein war der Schlossplatz in Altenkirchen am Freitagnachmittag (20. September) fest ...

Effizienter Umgang mit Energie: Hausmeister bilden sich weiter

Altenkirchen/Gebhardshain. 50 kommunale Hausmeister aus dem Landkreis Altenkirchen nahmen an zwei Hausmeisterseminaren im ...

Gelaufen, gebacken, gespendet: 3.000 Euro für die Kinderkrebshilfe

Hof/Gieleroth. Bei hochsommerlichen Temperaturen nahmen über 1.000 Läufer beim diesjährigen Firmenlauf in Bad Marienberg ...

PKW erfasste Fußgängerin: 81-jährige im Krankenhaus verstorben

Weyerbusch. Eine 81-jährige Fußgängerin starb in der Nacht von Freitag auf Samstag (20./21. September) an den Folgen eines ...

Weitere Artikel


Kulturfreunde Herdorf erhielten Spende

Herdorf. Auch nach Karneval werden in Herdorf der Bürgersteige nicht hochgeklappt. Am Samstag, dem 3. März findet im Herdorfer ...

CVJM wählte neuen Vorstand

Betzdorf. Der christliche Verein junger Menschen hat auf der Jahreshauptversammlung vergangenen Freitag einen neuen Vorstand ...

Gedenkräume für die großen Söhne der Heimat eingeweiht

Horhausen. Auf Einladung von Josef Zolk, Vorsitzender des Fördervereins Joseph Kardinal Höffner und Bürgermeister der Verbandsgemeinde ...

Fischessen hat Tradition

Betzdorf. Am Aschermittwoch trafen sich die Vorstände und Fraktionen der CDU der Verbandsgemeinde Betzdorf zum traditionellen ...

PHK Jochen Schuh ist neuer Bezirksbeamter in Wissen

Wissen. Polizeihauptkommissar Jochen Schuh ist der neue Bezirksbeamte der Wissener Polizeiwache. Er übernahm die Aufgaben, ...

Weltgebetstag der Frauen im Zeichen der Gerechtigkeit

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 2. März, wird in vielen Kirchengemeinden weltweit– auch im Kreis Altenkirchen - wieder der ...

Werbung