Werbung

Nachricht vom 26.02.2012    

Bürgerbefragung zu Windkraftprojekt

Berod und Lautzert klar dafür, Oberdreis nur mit einer hauchdünnen Mehrheit

Berod/Oberdreis. Am heutigen Sonntag (26. 2.) waren die Bürger der beiden Gemeinden Oberdreis und Berod aufgerufen, ihr Votum zu der geplanten Windkraftanlage im Grenzgebiet der Verbandsgemeinde Hachenburg zu den Nachbarkreisen Alkenkirchen mit dem Ort Berod und Neuwied mit der Gemeinde Oberdreis abzugeben.

Um kurz nach 15 Uhr wurde die Wahlurne in Oberdreis geleert. Fotos: Wolfgang Tischler

Erfreulich war die hohe Beteiligung der Bürger an der Befragung. Am spannendsten war es im Ort Oberdreis. Hier kamen 266 Bürger zur Stimmabgabe ins Bürgerhaus. Dies entsprach einer Wahlbeteiligung von 56 Prozent. Von den abgegebenen Stimmzetteln war bei 133 das Kreuz bei „Ja“ (Votum für die Windkraft) gemacht, bei 132 Stimmzetteln zeigte das Kreuz „Nein“ und ein Zettel war ungültig. Wesentlich klarer ging es im Ortsteil Lautzert zu. Dort gab es eine Wahlbeteiligung von 60 Prozent und 125 Ja-Stimmen. Dagegen waren dort 42 Bürger. Ähnlich sah es in Berod aus. Dort stimmten 146 Bürger mit „Ja“ und 48 mit „Nein“.

Unter dem Strich haben sich die Bürgerinnen und Bürger für den Einstieg in die gemeinsame Planung für eine Windparkanlage mit Hachenburg entschieden. Damit ist der Weg für eine kreisübergreifende Lösung frei.

Die Bürgermeisterin von Berod, Ginette Ruchnewitz, zeigte sich mit „dem Ergebnis sehr frieden“. Wörtlich sagte sie: „Den ganzen Tag über kamen die Bürger zur Stimmabgabe. Sie haben der Gemeinde den Weg vorgegeben. Für mich ein Zeichen, dass die Bürgerinnen und Bürger mitarbeiten. Ich bin stolz auf unsere Gemeinde.“

Oliver Leicher, der Fraktionssprecher der Gruppe Leicher/Klein-Ventur meinte: „Ich freue mich über die hohe Abstimmungsbeteiligung, insbesondere in Lautzert. Wir haben in Lautzert einen klaren Auftrag für die Beteiligung an der Windkraft bekommen.“



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Der Oberdreiser Bürgermeister Dieter Klein-Ventur äußerte sich gegenüber unserer Zeitung wie folgt: „Die Prognosen haben sich bestätigt, dass es im Ort Oberdreis ein knappes Ergebnis geben wird. Unter dem Strich kann man sagen, dass es letztlich ein recht eindeutiges Ergebnis für die Windkraft ist. Wir fühlen uns bestätigt, an den Planungen bei den Windkraftanlagen mitzumachen. Ich gehe davon aus, dass es morgen Abend auch eine eindeutige Entscheidung im Gemeinderat geben wird.“

Bis Redaktionsschluss lag von der „Bürgerinitiative Gegenwind Lautzert/Oberdreis e. V.“ noch keine Stellungnahme vor.

Der Gemeinderat Oberdreis tagt direkt am morgigen Montag, den 27. Februar 2012 um 19.00 Uhr und hat den Tagesordnungspunkt: „Beratung und Beschlussfassung über die Teilnahme an dem avifaunistischen Gutachten der Verbandsgemeinde Hachenburg zur Überprüfung von potentiellen Windkraftstandorten“ auf der Agenda. Wolfgang Tischler



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Bürgerbefragung zu Windkraftprojekt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Ausschuss erzürnt über Forderung nach mehr Geld fürs „Spiegelzelt“

Altenkirchen. Das „Spiegelzelt“ ist ohne Zweifel das Leuchtturmprojekt in Sachen Kultur rund um Altenkirchen und darüber ...

"Beetschwestern" in Selbach: Wenn der Name Programm ist

Selbach. Beetschwester - damit könnte auch eine Erdbeersorte gemeint sein. Und einen gewissen Zusammenhang kann man nicht ...

Corona: Inzidenz im AK-Kreis deutlich höher als auf Landesebene

Kreis Altenkirchen. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis 36938 Menschen positiv auf eine Infektion getestet. Als geheilt ...

Erwin Rüddel lobt Special Olympics-Athleten

Berlin/Region. „Die Special Olympics in Berlin haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was auch gehandicapte Sportler ...

SV Breitscheidt: Am 2. Juli gibt es ein Fest für Jung und Alt

Hamm-Breitscheidt. Der 1980 gegründete Sportverein konnte sein Jubiläumsfest wegen Corona-Verordnungen in den vergangenen ...

Vorschulkinder der Kita Birken-Honigsessen lassen Musik ertönen

Birken-Honigsessen. Schon Tage vorher hatten sich die Vorschulkinder der Kindertagesstätte (Kita) St. Elisabeth aus Birken-Honigsessen ...

Weitere Artikel


Benefizkonzert bot reizvollen Melodienreigen

Hamm. Das Benefizkonzert in der evangelischen Kirche in Hamm hätte eigentlich mehr Publikum verdient gehabt. Denn es bot ...

SPD-Fraktion lädt zum Mitgestalten ein

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Organisationen und Interessenverbände können ihre Antworten und Ideen, Meinungen ...

Fit in den Frühling starten

Selters. Der Sportclub OPTIMUM, Physiotherapie am Saynbach und Madelon’s Sport-Shop bieten am Samstag, 3. März, in der Zeit ...

VdK Herdorf bestätigte Vorstand im Amt

Herdorf. Der Sozialverband VdK konnte im vergangenen Jahr auch im Ortsverband Herdorf auf eine steigende Mitgliederzahl bauen. ...

Skiclub Wissen ermittelte Vereinsmeister

Wissen. Erstmalig veranstaltete der Wissener Ski-Club die Vereinsmeisterschaft auf dem mit technischem Schnee präparierten ...

Wissener Know-How in Berlin

Wissen/Berlin. "Es ist gut, dass Wissen in Berlin sowohl durch Politik als auch durch Know-How vertreten ist. Dabei bleibt ...

Werbung