Werbung

Nachricht vom 27.02.2012    

Westerwald-Verein Daaden ist aktiv

Ein rühriger Verein, der viel zur Lebensqualität in der Vg Daaden beiträgt. Der Westerwald-Verein hielt Rückblick in der Mitgliederversammlung, ehrte langjährige und treue Mitstreiter und stellte die wichtigsten Termin den Jahres vor.

Vorsitzender Gisbert Weber (rechts) bedankte sich bei den langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein. Foto: anna

Daaden. Der Zweigverein des Westerwald-Vereines gehört zwar nicht zu den großen Vereinen aber ganz bestimmt zu einem der aktivsten. Im Jahresrückblick anlässlich der Mitgliederversammlung gab es nicht einen Monat im vergangenen Jahr, in dem nicht eine Wanderung oder sonstige Veranstaltung vom Verein durchgeführt worden wäre.
Die Jahreshauptversammlung fand im Saal der Gaststätte Koch statt, wo der Vorsitzende Gisbert Weber eine doch ordentliche Anzahl von Mitgliedern begrüßen konnte. In seinem Rückblick erinnerte Weber an mehrere Wanderungen mit Freunden aus dem Siegerland und dem Taunus, aus Herdorf und aus Köln. Sein besonderer Dank galt den Wanderführern für deren Arbeit, sowie den Vorstandskollegen für deren konstruktive Zusammenarbeit.
Weiter berichtete der Vorsitzende, von der erfolgreichen Verlegung des Waldgottesdienstes mit anschließendem Familientag. War dieser bisher immer an der Westerwald-Hütte durchgeführt worden, so hatte man die Veranstaltung im vergangenen Jahr erstmals an der Wilhelm-Fischbach-Hütte ausgetragen. Diese ist zum einen besser zu erreichen und zudem sind dort auch sanitäre Anlagen vorhanden.
Dieses Jahr soll das Fest an gleicher Stelle am 29. Juli ausgetragen werden. Zudem plant der Verein das Aufstellen neuer Wandertafeln, sowie den Austausch alter Wandertafeln. Ausflüge und Wanderungen stehen natürlich auch wieder reichlich im Programm. Einen weiteren Dank richtete Weber an die Personen vom Arbeitskreis Heimatgeschichte Daadener-Land für deren zahlreiche Aktivitäten.

Einen detaillierten Rückblick trug Wanderwart Walter Lenz vor. Insgesamt beteiligten sich 1348 Personen an 39 Wanderungen und Veranstaltungen und wanderten zusammen eine Strecke von 485 Kilometern. Schon der Januar begann mit 63 Teilnehmern auf der Wanderung über den Derscher Heimatweg sehr gut. Die Daadener Wanderfreunde waren unter anderem im Hickengrund unterwegs, beteiligten sich an einer Kräuterwanderung und besuchten das Sauerland. Mit fast 400 Teilnehmern an vier Tagen ging es etappenweise über den Druidensteig, eine Gemeinschaftsorganisation der Zweigvereine Daaden und Herdorf.
Ein Erfolg war auch die Wanderung mit 35 Grundschülern über die Rothenbach. In guter Erinnerung ist dem Wanderwart und 38 weiteren Teilnehmern die Wanderung vom 11. September 2011. Da geriet die Gruppe auf dem Rückweg von Emmerzhausen in ein derart heftiges Unwetter, wie es der Wanderführer in seinen 25 Jahren in diesem Amt noch nicht erlebt hatte. Auch die Abschlusswanderung im Dezember war mit 60 teilnehmenden Personen sehr erfolgreich. Mit Fackeln ging es durch das dunkle Friedewälder Tal zur Schlossweihnacht.

Auch der Arbeitskreis Heimatgeschichte Daadener-Land war rührig in 2011, wie Ulrich Meyer erzählte. So wurden historische Gebäude in Daaden beschildert, eine Aktion die auch auf die übrigen Orte noch ausgedehnt werden soll. Ausverkauft werden konnte der Kalender 2012 und auch das Geschichtsheft fand viel Anklang in der Bevölkerung.

Für das laufende Jahr ist folgendes geplant: Straßenschilder sollen mit erklärenden Ergänzungen versehen werden, am 12. Mai gibt es einen Ausflug nach Ahrweiler, im Heimatmuseum sollen alte Urkunden begutachtet und geordnet werden, eine Ausstellung zum Thema Bergbau ist in Arbeit, der Kalender und das Geschichtsheft werden ebenfalls wieder aufgelegt und auch ein Fotospaziergang durch Daaden ist geplant.
Kassierer Erwin Fries benannte die aktuelle Personalstärke des Zweigvereins mit 184 Mitgliedern. Die meisten Mitglieder im Verein sind älter als 60 Jahre. Viele der Mitglieder können schon auf eine lange Vereinszugehörigkeit zurückblicken. So konnte der Vorsitzende Weber auch während dieser Veranstaltung wieder mehrere Personen für die Treue zum Verein auszeichnen. Mit persönlichen Geschenken bedankte er sich bei Ursula und Gerhard Görg, Regina Schütz, Werner Sturm und Lothar Jumel, sie alle gehören dem WW-Verein Daaden seit 25 Jahren an. Dies trifft auch auf Hermann Aurand und Hermann Oppermann zu, die jedoch den Termin nicht wahrnehmen konnten. Ebenso fehlten Christel und Rudi Feckler, die beide schon seit 50 Jahren dem Verein angehören. Ihnen werden ihre Geschenke nachgereicht. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwald-Verein Daaden ist aktiv

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Adventskalender wird zum Adventslos

Bad Marienberg. Die 16. Ausgabe erhält ein neues Gesicht und ein neues Format. Das Adventslos hat jetzt DINA4-Größe und umfasst ...

Palästina war Thema beim Clubabend der Lions Altenkirchen

Altenkirchen. Dr. Lingnau stellte fünf Thesen zur Geschichte, zu den politischen Dimensionen, zur Menschenrechtslage (insbesondere ...

Fulda und die Rhön begeisterten Radfahrer des VfL Dermbach

Herdorf. Lange stand nicht fest, ob die Tour tatsächlich stattfinden konnte, aber unter Einhaltung der Hygienebedingungen ...

Land in Bewegung: Zwei Botschafter für eine Region

Kirchen/Kreisgebiet. Unterschiedliche Handhabung, aber ein gemeinsames Ziel der sportlichen Bereiche stehen in Verbindung ...

Tennisfreunde wanderten bei strahlendem Sonnenschein

Neitersen. Bei einer Rast mit frischem Streuselkuchen und Kaffee wurde sich gestärkt. Anschließend waren alle fit genug um ...

"Wie teuer ist billig - die wahren Kosten der Lebensmittelerzeugung"

Altenkirchen. Laut Preisschild kosten Biolebensmittel mehr als konventionell erzeugte – doch die wirklichen Kosten der Lebensmittelproduktion ...

Weitere Artikel


Ehepaar kaufte Valentins-Herz in der Bäckerei Scheffel

Raubach. Die Familien-Großbäckerei Scheffel hatte eine außergewöhnliche Idee zum Valentinstag. An diesem besonderen Tag der ...

Den Weg zum Traumjob ebnen

Region. Das erfolgreiche Angebot bleibt bestehen, das Konzept wird verfeinert und noch stärker auf die Praxis ausgerichtet: ...

BBS Wissen ist gewappnet

Wissen. Nach der Diskussion zur Anhebung der schulischen Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung innerhalb der EU in sozialpädagogischen ...

Fit in den Frühling starten

Selters. Der Sportclub OPTIMUM, Physiotherapie am Saynbach und Madelon’s Sport-Shop bieten am Samstag, 3. März, in der Zeit ...

SPD-Fraktion lädt zum Mitgestalten ein

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Organisationen und Interessenverbände können ihre Antworten und Ideen, Meinungen ...

Benefizkonzert bot reizvollen Melodienreigen

Hamm. Das Benefizkonzert in der evangelischen Kirche in Hamm hätte eigentlich mehr Publikum verdient gehabt. Denn es bot ...

Werbung