Werbung

Nachricht vom 29.02.2012    

Gemeinderat Oberdreis tagte und bewertet das Votum der Bürger

Große Mehrheit stimmte für die Erstellung eines avifaunistischen Gutachtens – Bürgermeister Kunz sieht große Zustimmung für Windkraft in der Bevölkerung

Oberdreis. Direkt nach der Bürgerbefragung zur Windkraft am Sonntag (26.2., wir berichteten), tagte am Montagabend (27.2.) der Gemeinderat von Oberdreis. Einer der Tagesordnungspunkte war: „Beratung und Beschlussfassung über die Teilnahme an dem avifaunistischen Gutachten der Verbandsgemeinde Hachenburg zur Überprüfung von potentiellen Windkraftstandorten.“

Wie die Bürger stimmt der Gemeinderat überwiegend mit „Ja“, also für die Windkraftplanung. Foto: Wolfgang Tischler

Die Fraktion Gläser-Wolf verlas in der Sitzung folgende Stellungnahme: „Wir haben uns über die relativ hohe Beteiligung gefreut, was darauf hindeutet, dass dieses Thema den Bürgern doch wichtig ist. Wir nehmen das Ergebnis dieser Abstimmung zur Kenntnis. Von einem klaren Votum für eine Beteiligung können wir jedoch nur im Ortsteil Lautzert sprechen. Die anderen Ortsteile, Dendert, Oberdreis und Tonzeche konnten sich nicht eindeutig für oder gegen eine Beteiligung aussprechen. Wir werden die Untersuchungen und das Ergebnis des Gutachters abwarten.“

Oliver Leicher meinte zu dem Tagesordnungspunkt: „Als Sprecher der Fraktion und einer der Getreuen bin ich natürlich mit dem Ausgang der Bürgerbefragung vom gestrigen Tag, angesichts der doch vielleicht nicht in dieser Höhe zu erwartenden klaren Mehrheit für ein Engagement, sich am avifaunistischen Gutachten und am Verfahren in Zusammenarbeit mit der VG- Hachenburg zu beteiligen, sehr zufrieden. Das Votum bestärkt uns in der Meinung auf dem richtigen Weg zu sein und ein Zeichen für unsere Bürgerinnen und Bürger, gerade auch für die Kinder und Jugendlichen, zu setzen und in eine starke Gemeinde mit Zukunft zu investieren. Die hohe Wahlbeteiligung in allen Ortsteilen zeugt von einem großen Interesse am Dialog zum Thema Windkraft, diesen wollen wir auch führen und weiter ausbauen.



Auch den Ausgang der Befragung in Berod sehen wir positiv und als echtes Zeichen von Demokratie über die Gemeindegrenzen hinaus zusammenzuarbeiten, um ein solches Projekt gemeinschaftlich umzusetzen. Die Fraktionsgemeinschaft Klein-Ventur/Leicher wird deshalb geschlossen dafür Stimmen sich am Verfahren zu beteiligen.“
Das Abstimmungsergebnis im Rat spiegelte die Statements der beiden Fraktionen wieder. Von der Gruppe Klein-Ventur/Leicher stimmten alle Mitglieder für das Gutachten. Ansonsten gab es eine Gegenstimme bei vier Enthaltungen.

Bereits vor der Sitzung hatte sich der Puderbacher Verbandsbürgermeister Wolfgang Kunz gegenüber dem NR-Kurier wie folgt geäußert: „Ich finde es sehr positiv, dass man den Bürgern die Möglichkeit gegeben hat mit über die Windkraft in ihrem Umfeld zu entscheiden. Da die Windkraftgegner eher zur Wahl gehen als die Befürworter, ist das positive Ergebnis um so höher zu bewerten. Ich möchte darauf hinweisen, dass noch lange keine Entscheidung für die Windkraft gefallen ist. Diese Entscheidung wird ganz klar von den noch zu erstellenden avifaunistischen Gutachten abhängig sein.“ Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gemeinderat Oberdreis tagte und bewertet das Votum der Bürger

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verwaltung und Gewerbetreibende: Gemeinsame Impfaktion bei Muli in Oberwambach

Oberwambach. Die Möglichkeit zur Impfung wurde, so die Verantwortlichen, gerne angenommen. Am Samstag wurden rund 650 Dosen ...

Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht

Region. Die IHK-Akademie, eine Bildungseinrichtung der IHK Koblenz, bietet das bewährte Praxisseminar: Reisekosten und Bewirtungsrecht ...

Nicole nörgelt – über falsche Impfpässe und geschlossene Lästermäuler

Ist das die nächste Generation von „Geiz ist geil“? Markenturnschuh-Imitate aus Fernost, Fake-Designertäschchen aus der Shopping-App ...

Evangelischer Kirchenkreis Altenkirchen: Kita-Trägerschaften neu geregelt

Altenkirchen. Die Entscheidung fiel einstimmig ohne Gegenstimme: Die bisherigen Träger bleiben weiterhin mittelbarer Kostenträger, ...

Frauen im Ehrenamt: Landfrauen Altenkirchen setzen auf "Digital.Vernetzt"

Altenkirchen. Die neue Software soll ab 2022 in den Einsatz kommen und so wurden die Landfrauen in der Anwendung durch Referent ...

Altenkirchener Kompa finanziert elf Workshops mit Geld aus Bundesprogramm

Altenkirchen. Bobby ist ein guter Geselle. Vor allem ist er bestens erzogen und befolgt haargenau, was ihm Emma und Lotta ...

Weitere Artikel


Bären kassieren klare Niederlage in Herne

Das Team aus dem Ruhrgebiet nahm damit erfolgreich Revanche für die Niederlage in Neuwied im Hinspiel. „Wir müssen uns jetzt ...

Lotto jetzt auch bei Rewe-Theis

Wissen. Eine Lotto-Annahmestelle gibt es jetzt im Rewe-Theis Markt in Wissen. Stefan Theis entschloss sich dazu und die beiden ...

Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hamm

Hamm. Die Jahresabschluss-Besprechung der Freiwilligen Feuerwehr Hamm, in der auch sechzehn Beförderungen ausgesprochen wurden, ...

Solarförderung wird zusammengestrichen

Wir haben uns in unserer Region umgehört und mit dem Inhaber der Firma BAUKO Solar, Jörg Wagenknecht, gesprochen. „Ich musste ...

Hubertus Eunicke nimmt Abschied vom Diakonischen Werk

Kreis Altenkirchen. Über 50 Jahre gibt es das Diakonische Werk (DW) im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen. Fast 21 Jahre ...

Erhard und Luise Schreiner feiern goldene Hochzeit

Etzbach-Heckenhof. Das Fest der Goldenen Hochzeit feiern am Freitag, 2. März, die Eheleute Erhard und Luise Schreiner, geborene ...

Werbung