Werbung

Nachricht vom 01.03.2012    

Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hamm

Die Freiwillige Feuerwehr Hamm hielt Rückschau im Rahmen der Jahresdienstbesprechung und gab den Ausblick auf das laufende Jahr. Bürgermeister Rainer Buttstedt dankte den aktiven Wehrleuten für den ehrenamtlichen Dienst und dem rührigen Förderverein. Sechszehn Beförderungen wurden vorgenommen.

Übungen sind ein wichtiger Bestandteil des Jahresprogramms der Feuerwehr Hamm. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Die Jahresabschluss-Besprechung der Freiwilligen Feuerwehr Hamm, in der auch sechzehn Beförderungen ausgesprochen wurden, zeigte viele Facetten der Arbeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Insgesamt standen 54 Einsätze an; ein Rückgang um 42 gegenüber 2009 und 21 im Vergleich zum Vorjahr. Die der Wehr angegliederte Rettungshundestaffel wurde 26 Mal alarmiert.
In seinem detaillierten Jahresbericht gab Wehrleiter Dirk Sälzer einen Rück- und Ausblick, sowie Informationen zur Einsatz- und Hilfeleistungsstatistik. Gegenüber den Vorjahren wurden die Brandeinsätze mit 32 (darunter 13 Gebäude- und zwei Fahrzeugbrände) als gleichbleibend eingestuft. Rückgängig waren dagegen die Hilfeleistungen von 31 auf neunzehn. "Wir hatten weniger Sturm und Unwetter", klärte Sälzer diesbezüglich auf. Fehlalarme gingen drei ein.

Neben den Einsätzen absolvierten die Aktiven sechzehn Übungen, 26 Dienstagsübungen sowie Aus- und Fortbildungen auf Kreisebene, an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschule Rheinland-Pfalz sowie in Form von externen Weiterbildungen. Darüber hinaus erbrachte die Wehr zahlreiche ehrenamtliche Arbeitsstunden an Fahrzeugen, Geräten und im Feuerwehrhaus. Die Feuerwehren entwickeln sich kontinuierlich weiter, vor allem was die hohe Technisierung angeht. Deshalb sei es überaus wichtig, sich immerwährend fortzubilden und an Übungen teilzunehmen, so der Wehrleiter.
Im bundesweit eingeführten einheitlichen Digitalfunk für Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei hat bei der Hammer Wehr ein erweiterter Probebetrieb begonnen; im Rahmen der laufenden Übungen wird ausgebildet, zu dem stehen Lehrgänge an.

Bürgermeister Rainer Buttstedt sprach von einem großen ehrenamtlichen Einsatz der 56 Personen umfassenden Hammer Wehr. Wie auch Wehrleiter Dirk Sälzer übermittelte er den Aktiven für die vorbildliche Einsatz- und Leistungsbereitschaft einen aufrichtigen Dank. In diesen wurden auch die Ehepartner mit eingeschlossen. Ein weiteres Dankeschön ging an den Förderverein, der seit vielen Jahren mit seinen Unterstützungen wertvolle Hilfestellungen gibt.
Gerade die Feuerwehrangehörigen dokumentierten einen besonderen Ausdruck des Ehrenamtes. Ohne deren „rund um die Uhr“ stattfindende Bereitschaft wäre es undenkbar, die Sicherheit für die Bevölkerung zu gewährleisten. Buttstedt ging ferner auf die Tageseinsatzbereitschaft unter dem Aspekt, dass jüngere Feuerwehrleute überwiegend einen auswärtigen Arbeitsplatz haben, ein. Dieses aktuelle Thema wäre weiter zu erörtern. Angesprochen wurde auch die Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges (TLF) 4000 als Ersatz für das 34 Jahre alte TLF 24/50. Der Bürgermeister ist guter Hoffnung bezüglich einer Übergabe zum Ende des Jahres.
Nach dem Kassenbericht von Bernd Brenner bescheinigte Sebastian Heibach für die Kassenprüfer eine ordnungsgemäß geführte Kasse; einstimmig erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Zu neuen Kassenprüfer wurden Fabian Au und Florian Kuklik gewählt.
Jörg Schumacher, Betreuer für Schulen und Kindergärten, berichtete, dass 186 Kinder aus den beiden Bereichen das Feuerwehrhaus und den Fuhrpark in Augenschein nahmen. Sein Dank galt den bei solchen Terminen immer wieder zur Verfügung stehenden Helfern. (rö)

Beförderungen
Oberfeuerwehrmann: Benedikt Benmaiti, Marcel Röhrig, Marc Krämer. Hauptfeuerwehrfrau: Anne Drewes. Hauptfeuerwehrmann: Mark-Daniel Eibach. Löschmeister: Markus Grieger, Michel Ganseuer, Andreas Knipp, Peter Lokay, Sascha Urgast, Mirko Heuser. Oberlöschmeister: Thomas Braunisch, Bernd Krauskopf, Jörg Schumacher, Ralf Voigt, Peter Hoffmann.

Veranstaltungen
Am Freitag, 20. April, findet die schon zur Tradition gewordene Ü-30-Party, ein weit in der Region bekannter „Kracher“, im Feuerwehrhaus in Hamm statt. Ein Familiennachmittag ist für Samstag, 25. August, vorgesehen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Hamm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Zeugen gesucht: Täter greifen 19-Jährigen vor Supermarkt an

In Herdorf ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung gekommen. Ein 24-Jähriger griff zunächst einen 19-Jährigen an, dann traten er und eine weitere Täterin auf ihn ein. Die Polizei sucht Zeugen.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Da kam was runter! Am Mittwochabend, 12. August, hat es in weiten Teilen des Kreises Altenkirchen heftig geregnet und gewittert. Zum Teil waren die Feuerwehren durch überflutete Straßen und Keller stark gefordert.


Neue Annahmestelle für Elektrogeräte in Weyerbusch

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen freut sich, dass nunmehr ab Freitag, 21. August, eine neue Annahmestelle für Elektro- und Elektronikkleingeräte beim Bauhof der Ortsgemeinde Weyerbusch (Nähe Kinderspielplatz) zur Verfügung steht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Krankenhaus in Hachenburg: 500. Geburt des Jahres

Hachenburg. So ist der begehrte monatliche Infoabend nebst Kreißsaalbesichtigung seit Monaten bis auf weiteres ausgesetzt. ...

Endlich wieder Lehre statt Leere: Arbeitstreffen der VHS

Altenkirchen. „Niemand weiß momentan genau, ob und wie das Coronavirus die Planungen für die nächsten Wochen und Monate wieder ...

Pressestelle des Polizeipräsidiums Koblenz unter neuer Leitung

Koblenz. Ulrich Sopart, gelernter Verwaltungsbeamter, ist seit 1983 bei der Polizei Rheinland-Pfalz. Nach Abschluss seiner ...

Zeugen gesucht: Täter greifen 19-Jährigen vor Supermarkt an

Herdorf. Gegen 17 Uhr kam vor dem Eingang des REWE-Marktes in der Schneiderstraße in Herdorf zu der Prügelei. Der 24-jährige ...

Baubranche: 44 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt

Kreis Altenkirchen. Walter Schneider von der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem „Alarmsignal“. Wenn es den Firmen ...

AckerKita „Die Phantastischen Vier“: „Mehr Wertschätzung!"

Fürthen. Fast täglich besuchen die Kinder und Erzieherinnen in kleinen Gruppen den Acker, um Unkraut zu jähten, den Boden ...

Weitere Artikel


Dank für treue Mitarbeit

Region. Mitarbeiterjubiläen sind immer ein Anlass, zurückzuschauen: auf die eigene Karriere, auf die Geschichte eines Unternehmens, ...

Fortbildung der Übungsleiter beim DRK

Altenkirchen. „Es ist leichter andere zu begeistern, wenn man selbst begeistert ist.“ so lautet der Tenor der Übungsleiter ...

Vorstand im Amt bestätigt

Bitzen. Mit einem einstimmigen Votum bestätigte die Jahreshauptversammlung des Freundes- und Förderkreises TuS Germania Bitzen, ...

Lotto jetzt auch bei Rewe-Theis

Wissen. Eine Lotto-Annahmestelle gibt es jetzt im Rewe-Theis Markt in Wissen. Stefan Theis entschloss sich dazu und die beiden ...

Bären kassieren klare Niederlage in Herne

Das Team aus dem Ruhrgebiet nahm damit erfolgreich Revanche für die Niederlage in Neuwied im Hinspiel. „Wir müssen uns jetzt ...

Gemeinderat Oberdreis tagte und bewertet das Votum der Bürger

Die Fraktion Gläser-Wolf verlas in der Sitzung folgende Stellungnahme: „Wir haben uns über die relativ hohe Beteiligung gefreut, ...

Werbung