Werbung

Nachricht vom 06.03.2012    

Suzanne von Borsody liest im Kulturwerk

Die Stiftung Kultur im Kreis Altenkirchen präsentiert am Donnerstag, 8. März, 20 Uhr eine besondere Veranstaltung im Kulturwerk Wissen. Im Mittelpunkt steht der französische Maler Paul Gaugin (1848-1903). Suszanne von Borsody , die sich von der Farbenpracht des berühmten Impressionisten und sie freut sich auf die Lesung ausgewählter Texte.

Suzanne von Borsody freut sich auf die Lesung in Wissen und den Kontakt mit dem Publikum. Foto: Kulturstiftung

Wissen. Es verspricht ein spannender Abend zu werden, wenn Suzanne von Borsody sich am Donnerstag, 8. März, 20 Uhr, im Kulturwerk Wissen in Texten, anhand von Bildern und mit Musik dem Leben und Werk des impressionistischen Malers Paul Gaugin (1848 bis 1903) widmen wird. „Er ist faszinierend in seiner Farbenpracht“, sagt die prominente Theater- und Filmschauspielerin. Sie ist neugierig auf die Kunst, neugierig auf den Künstler, genauer gesagt auf den Menschen, der dahinter steht. So hat sich die Grimme-Preisträgerin gut ein Jahr lang intensiv mit dem erst posthum zu Ruhm gekommenen Gründervater der Moderne auseinandergesetzt, so gründlich, wie sie sich auch auf eine Rolle vorbereiten würde. „Man kann die Bilder nicht verstehen, ohne den Weg, der zu ihrer Entstehung geführt hat“, meint von Borsody. Sie malt auch selbst und genießt diesen „Freiraum“.

Vor kurzem hat sie die Ausstellung von Gerhard Richter in Berlin zu dessen 80. Geburtstag besucht. In der Hauptstadt steht von Borsody ab März im Renaissance-Theater mit dem Stück von Maria Goos: „Der letzte Vorhang“, in deutscher Erstaufführung, auf der Bühne. Im Mai wird die vielseitige und viel beschäftigte Schauspielerin im Fernsehen, an der Seite von Henry Hübchen, in der ARD-Komödie „Rat mal wer zur Hochzeit kommt?“, zu sehen sein. Und im Juni kommt der zweite Teil von „Hanni& Nanni“ in die Kinos. Hier mimt von Borsody die gestrenge Mathelehrerin Frau Mägerlein.
Den Abstecher nach Wissen unternimmt sie gerne. Denn Lesungen machen ihr Spaß, sie freut sich auf den unmittelbaren Kontakt zum Publikum.
Im Kulturwerk liest sie aus „die Aufzeichnungen von Noa Noa“, zitiert aus Briefen, Notizen und anderen Selbstzeugnissen Gaugins. Doch das Publikum erwartet „nicht nur eine Schauspielerin, die liest“, sondern außerdem Live-Musik mit dem Duo „Leccornia“. Willy Freivogel (Flöte) und Siegfried Schwab (Gitarre) ergänzen den literarischen Abend mit Musik und Werken französischer Komponisten des Impressionismus wie Desportes, Sor, Faruré und Satie.
Unterstützt werden Lesung und Musik durch eine von Jens Schniedenharn zusammengestellte Powerpoint Präsentation mit wunderschönen Bildern Gaugins, von seinem Leben in Paris, seinem Aufenthalt auf Tahiti sowie Selbstportraits aus verschiedenen Lebensphasen. „Es ist eine multimediale Show, eine Reise in eine fremde Welt, und ich hoffe, dass das Publikum mit mehr Wissen und Gesprächsstoff heraus gehen wird“, sagt von Borsody.
Veranstalter des Paul-Gaugin-Abends ist die Stiftung Kultur im Kreis Altenkirchen. Der Verein möchte mit dieser Veranstaltung auch Werbung in eigener Sache machen, sagt Vorsitzender Klaus Reifenrath: „Große Namen erregen eine höhere Aufmerksamkeit, davon möchten die Stiftung und der Förderverein profitieren, um bekannter zu werden. Denn wir brauchen weiterhin Mitglieder, die sich für den Erhalt der heimischen Kultur mitverantwortlich fühlen und sich dafür engagieren wollen.“ Gleichzeitig, so Reifenrath, signalisiere das hohe Niveau der Veranstaltung im Kulturwerk Wissen den Qualitätsanspruch der Stiftung bezüglich ihrer künftigen Arbeit.
Am Rande der Veranstaltung ist eine kleine Ausstellung von Werken der Künstlerin Irmtraud Schniedenharn (Neunkirchen) zu sehen. Die 12 Bilder geben unter dem Titel „Gemalte Zeiten“ einen Einblick in die Themenvielfalt der freischaffenden Malerin.
Für die Veranstaltung sind zusätzliche Tickets (Block „freie Platzwahl“) für den Vorverkauf freigegeben worden und sind nun im Internet unter www.kulturwerk-wissen.de sowie unter der Tickethotline: 0180/5040300 und an den bekannten Vorverkaufsstellen – Wissen: der buchladen, Betzdorf: Buchhandlung MankelMuth, Daaden: Lesen und Ambiente, Altenkirchen: Buchhandlung Liebmann, Siegen: Siegerlandhalle, Siegen-Weidenau: EuroTicketStore / EuroFanStore, Waldbröl: der buchladen, Morsbach: Buchladen Lesebuch, Hachenburg: Hähnelsche Buchhandlung erhältlich.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Suzanne von Borsody liest im Kulturwerk

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Klara trotzt Corona, XXIX. Folge

Kölbingen. Klara trotzt Corona, 29. Folge vom 21. Mai
Ein lautes, polterndes Geräusch ließ Klara aus dem Schlaf schrecken. ...

Bach-Chor: Kantatengottesdienst zu Pfingsten in der Martinikirche

Siegen. Im Zentrum steht die Bachkantate BWV 74 „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten". Zu Gast ist Pfarrerin Annette ...

Der Umweltkompass 2020 ist da

Dierdorf. Der Umweltkompass für die gesamte Region Westerwald erfreut sich jährlich einer großen Nachfrage. „Er bietet einen ...

Freudentag in Enspel: Der Stöffel-Park ist endlich wieder geöffnet

Enspel. Die Wiedereröffnung hat sich anscheinend auch im weiteren Umfeld des Westerwaldes herumgesprochen, denn einige Autokennzeichen ...

Buchtipp: „Eifeljugend im Speckmantel“ von Wolfgang Süß

Norderstedt/Dierdorf. Es ist erstaunlich, wie viele Synonyme Heranwachsende in der Eifel für Penis und Masturbation kennen. ...

„Waterloo – The ABBA Show“ kommt in die Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. ABBA Review ist, wie der Name sagt, genauso ein Rückblick auf die musikalischen Meilensteine der Weltkarriere des ...

Weitere Artikel


BUND startet Projekt "Wiesenbotschafter"

Hachenburg. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz bietet ab diesem Frühjahr ...

TuS 09 hat Pfingstfest im Visier

Birken-Honigsessen. Nach der Begrüßung der Mitglieder durch den 2. Vorsitzenden Norbert Leidig (in Vertretung von Wolfgang ...

Spende für Marienschule in Breitscheid

Breitscheid. Das kam gut an bei den Schützlingen von Roland Imhäuser, dem Rektor der Marienschule in Breitscheid (hinten ...

Die Frau sollte vor der Biogasanlage kommen

Hauptredner des Abends war der westfälische Landwirtschaftsjournalist Dr. Franz-Josef Budde. Er stellte leicht provokant ...

69-Jährige schwer verletzt

Alsdorf. Am Freitag, 2. März, gegen 11.45 Uhr, befuhr in Betzdorf ein 70-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die L 280 ...

100 Jahre DRK Kirchen - 100 Blutspender gesucht

Kirchen-Wehbach. In diesem Jahr feiert die DRK Bereitschaft Kirchen-Wehbach ihr 100jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden ...

Werbung