Werbung

Region |


Nachricht vom 27.11.2007    

Dorf-Adventskalender in Mehren

Erstmals haben die Gemeinde Mehren, ihre Bewohner und der Dorfverschönerungs-Verein einen "Dorf-Adventskalender" organisiert. Ziel ist es, das Dorf stimmungsvoll-weihnachtlich zu präsentieren.

Mehren. Die Gemeinde Mehren, ihre Bewohner und der Dorfverschönerungsverein haben erstmals einen "Dorf-Adventskalender" organisiert. Bereits bei der ersten gemeinsamen Zusammenkunft waren bis auf ein Adventsfenster alle restlichen 23 Fenster vergeben. Am Stammtisch des Dorfverschönerungsvereins wurde die Sache geboren, besprochen und organisiert. Die ersten Anmeldungen für dieses Vorhaben wurden bereits zu diesem Zeitpunkt eingetragen. Zehn Adventsfenstergestalter wollen bei ihrer Fenstereröffnungen einen kleinen Umtrunk reichen. Am 1. Dezember um 14 Uhr wird der Dorfverschönerungsverein gemeinsam mit den Kindern des Ortes den Weihnachtsbaum am Dorfplatz unterhalb der Kirche am Brunnen aufstellen und schmücken. Ab diesem Tag wird dann auch täglich bis zum 24. Dezember ein weiteres Fenster geöffnet, das von dem betreffenden Mehrener Haushalt nach eigener Vorstellung und Kreativität gestaltet und auch beleuchtet werden soll. Die Fenster sind so gewählt, dass sie für alle Einwohner und auch die Auswärtigen gut sichtbar sind. So kommt jeden Tag ein weiteres Fenster hinzu und die vorherigen werden auch weiterhin bis zum 24. Dezember beleuchtet sein. An zwölf Dezembertagen wird um 18 Uhr ein Fenster geöffnet und ein Umtrunk geboten.
Die Eröffnung erfolgt am Samstag, 1. Dezember, um 14 Uhr, am Mehrener Dorfplatz. Es folgen am Sonntag 2. Dezember, um 18 Uhr, die Familie Epperlein Mehrbachtalstraße 6; Montag 3. Dezember Familie Siegburg, Mehrbachtalerstraße 9; Dienstag, 4. Dezember, 18 Uhr, Mehrbachtalstraße 13, Familie Stein; Mittwoch, 5. Dezember, Pfarrhaus Familie Melchert; Donnerstag, 6. Dezember, 18 Uhr, Mehrbachtalstraße 7, Familie Schnabel und Achten sowie der Kindergarten; Freitag, 7. Dezember, Kirchstraße 5, Familie Küll; Samstag, 8. Dezember, Mehrbachtalstraße 11, bei Susanne Kramer; Sonntag, 9. Dezember, Kirchstraße, bei Familie Stadler; Montag, 10. Dezember, 18 Uhr, Adorf-Seifener Straße 4, bei Familie Kuhn; Dienstag, 11. Dezember, Mehrbachtalstraße 21a, bei Ingrid Böcker; Mittwoch, 12. Dezember, 18 Uhr, Adorf-Seifener Straße, Familie Ralf Schwarzbach; Donnerstag, 13. Dezember, 18 Uhr, Gollenseifen, Familie Wischnewski; Freitag, 14. Dezember, 18 Uhr, Auf dem Brouch 1, Landhaus Mehren; Samstag, 15. Dezember, Im Niederdorf 3, Manuel Nies; Sonntag, 16. Dezember, 18 Uhr, Adorf-Seifener Straße 19a bei Nicole Werkhausen; Montag, 17. Dezember, 18 Uhr, Zum Lichtenberg 1, Altenpflegezentrum; Dienstag, 18. Dezember, Gollenseifen 5, Klaus-Peter Kath; Mittwoch, 19. Dezember, 18 Uhr, Zur Heide, Elfi Fassbender und Gudrun Moritz; Donnerstag 20. Dezember, 18 Uhr, Mehrbachtalstraße 1, Familie Pullheim; Freitag, 21. Dezember, Kirchstraße 21, bei Margarete Goedhart; Samstag, 22. Dezember, 18 Uhr, Zum Lichtenberg 10, bei Familie Spahr; Sonntag, 23. Dezember, Raiffeisenstraße 5, bei Familie Schick und am Montag, 24. Dezember, schließlich wieder auf dem Dorfplatz.
Ziel dieses Dorf-Adventskalenders ist es, das Dorf stimmungsvoll weihnachtlich zu präsentieren. Der Dorfverschönerungsverein möchte dadurch auch zu abendlichen Spaziergängen einladen, um die Fenster bestaunen zu können und die Geselligkeit zu fördern. (jörg)



Interessante Artikel




Kommentare zu: Dorf-Adventskalender in Mehren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitskreis Kultur spendet Einnahmen an Jugendfeuerwehr

Daaden. „Der erfolgreichste Kreativmarkt seit Beginn dieser Veranstaltung fand statt, so viele Leute waren da, Bratwurst, ...

Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Mensch möchte zwar im Einklang mit der Natur leben. Doch wenn der gestresste Mitbewohner Mensch ...

First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Altenkirchen. Die First-Responder Gruppe Altenkirchen ist seit dem 1. September im Dienst und hat seither rund 160 Einsätze ...

Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Kreisauskunftsbüro: Wichtiger Baustein im Katastrophenschutz

Altenkirchen. Die meisten Bundesländer haben dem DRK rechtlich die Aufgabe übertragen, mit seinem bundesweiten Netzwerk der ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

Weitere Artikel


Sonneborn übernimmt Zimmermann

Freudenberg/Lüdenscheid. Die Marktführer im Einrichtungshandel des Sauerlandes und des Siegerlandes, die Einrichtungshäuser ...

Wie der Löwe ins Wappen kam

Altenkirchen. Was hat der Löwe mit Altenkirchen zu tun? Um das herauszufinden, besuchten die angehenden Schulkinder des Kindergartens ...

Sensibles Thema Sterbehilfe

Altenkirchen. Zum Thema Euthanasie (Sterbehilfe) findet am Dienstag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, ein Informationsabend im Haus ...

Neues Outfit für Handballer

Wissen. Die erste Handball-Mannschaft des SSV 95 Wissen freut sich über einen Satz neuer Spielertrikots für die laufende ...

Kita wünscht mehr Sprachförderung

Krunkel-Epgert. Mit einem Besuch im Kindergarten in Epgert hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders über die ...

Großes Angebot in Oberlahr

Oberlahr. Die Gemeinde Oberlahr veranstaltet am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, auf dem Kirchplatz seinen dritten Weihnachtsmarkt. ...

Werbung