Werbung

Nachricht vom 15.03.2012    

Bildungsprämie geht in die zweite Phase

Die individuelle Weiterbildung berufstätiger Erwachsener wird weiterhin gefördert. Die Kreisvolkshochschule und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft sind Ansprechpartner im Landkreis. Wer in den Genuss eines Prämiengutscheins zur Co-Finanzierung einer beruflichen Weiterbildung kommen will, erhält Beratung und Informationen.

Die Bildungsprämie geht im AK-Land weiter: Sabine Vangelista, Florian Deutz (WFG), Cathy Sturm und Bernd Kohnen (von links) stellten das Programm der Öffentlichkeit vor. Foto: KV

Kreis Altenkirchen. Gute Nachricht für alle Weiterbildungs-Interessierte im Kreis Altenkirchen: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt auch weiterhin individuelle berufliche Weiterbildung für Erwerbstätige.
„Das Programm Bildungsprämie wird in einer zweiten Förderphase mit einer Laufzeit von zwei Jahren bis Ende November 2013 weitergeführt“, teilte Florian Deutz von der Infostelle „Weiterbildung“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Altenkirchen mit.

Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds werden hierfür bundesweit 35 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Nach Abschluss des Akkreditierungsverfahrens für die Beratungsstellen kann die Kreisvolkshochschule Altenkirchen ab sofort wieder Bildungsprämiengutscheine ausstellen. Der Prämiengutschein zur Ko-Finanzierung individueller beruflicher Weiterbildung hat einen Wert von 50 Prozent der Kurskosten bis zu einer Höchstgrenze von 500 Euro.
„In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Betzdorf ist die Ausstellung der Gutscheine nach vorheriger telefonischer Terminabsprache sowohl in Altenkirchen, als auch in Betzdorf möglich“, betonte Cathy Sturm von der Kreisvolkshochschule, die neben Sabine Vangelista und Bernd Kohnen bereits seit dem Jahr 2009 Ansprechpartner für die Bildungsprämie im Landkreis Altenkirchen ist.
„Das dem Kreis zunächst zur Verfügung stehende Kontingent von 325 Prämiengutscheinen war bereits vor Ablauf der ersten Förderphase vergriffen; so sind circa 90.000 Euro Fördermittel für die individuelle berufliche Weiterbildung in Form von Lehrgängen, Kursen oder Seminaren sowie Prüfungen in den Kreis geflossen“, unterstreicht Bernd Kohnen die regionale bildungspolitische Bedeutung des Förderprogramms.

Prämienberechtigt sind Erwerbstätige, die durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen die Beträge von 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt, sowie Frauen in Elternzeit. „Neben der persönlichen Einstellung zum Beruf, ist die regelmäßige Weiterbildung der wichtigste Faktor zum beruflichen Erfolg. Sie sorgt für die nötige Sachkenntnis, um die Herausforderungen des modernen Berufslebens immer wieder zu meistern - mit Hilfe der Bildungsprämie oder des rheinland-pfälzischen Qualischecks wird dies finanziell unterstützt“, freut sich Florian Deutz.
Wer sich für die Bildungsprämie interessiert kann sich an die Kreisvolkshochschule Altenkirchen telefonisch unter 02681-812211 oder per E-Mail kvhs@kreis-ak.de wenden oder sich im Internet auf der Seite www.bildungspraemie.info informieren.
Alle weiteren Fragen zur beruflichen Weiterbildung beantwortet Florian Deutz von der Wirtschaftsfördrungsgesellschaft des Landkreises Altenkirchen gerne telefonisch unter 02681/81-3909 oder per E-Mail unter florian.deutz@wfg-kreis-ak.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bildungsprämie geht in die zweite Phase

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus Region


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Freitag (27. März) ist die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Weitere Artikel


Helfen Bund und Länder den Schlecker-Beschäftigten?

Die SPD-Bundestagsabgeordnete: „Sie waren sehr betroffen und finden die Situation sehr ungerecht. Teilweise sind sie seit ...

Mehr Wohnungseinbrüche, geringere Aufklärungsquote

Region. Das Polizeipräsidium Koblenz, in direkter Nachbarschaft zu den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hessen gelegen, ...

Seniorenfreizeit in Bad Salzuflen

Flammersfeld/Birnbach. Die ev. Kirchengemeinden Birnbach und Flammersfeld bieten in diesem Jahr noch einmal eine Seniorenfreizeit ...

Landfrauenverband wächst im AK-Land

Marienthal. Rund 85 Landfrauen aus dem ganzen Kreis Altenkirchen konnte Kreisvorsitzende Gerlinde Eschemann beim Delegiertentag ...

Jana Löhr bekam Traumnote bei "Jugend musiziert"

Altenkirchen/Montabaur. Der bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert“ spornt alljährlich Kinder und Jugendliche zu musikalischen ...

Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen wählte neuen Vorstand

Wissen. In den Mittelpunkt seines nun 21. Jahresberichts stellte der Vorsitzende das abgelaufene Jubiläumsjahr und die Feierlichkeiten ...

Werbung