Werbung

Nachricht vom 15.03.2012    

Helfen Bund und Länder den Schlecker-Beschäftigten?

Altenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler traf sich mit dem Betriebsrat in Etzbach

Region. "Das ist hart, was die Mitarbeiter gerade aushalten müssen. Sie sind alle noch im Ungewissen. Das ist nur schwer zu ertragen", so die Abgeordnete nach einem Treffen mit den Betriebsratsmitgliedern des Betriebsrates Hachenburg, der auch für den Kreis Altenkirchen zuständig ist.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler nach ihrem Gespräch mit den Vertreterinnen des Schlecker-Betriebsrats.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete: „Sie waren sehr betroffen und finden die Situation sehr ungerecht. Teilweise sind sie seit mehreren Jahrzehnten bei Schlecker beschäftigt und haben sich nichts zu Schulden kommen lassen. Sie wurden nicht darüber informiert, nach welchen Kriterien die Schließungen der Filialen vorgenommen werden sollen. Die Mitarbeiterinnen sind mit Leib und Seele bei Schlecker.“

Von daher diente das Gespräch auch dazu, ein paar alte Vorurteile zu beseitigen. So berichteten die Schleckermitarbeiterinnen, dass bei ihnen keine geringfügig Beschäftigten arbeiten, Tariflohn bezahlt wird, sie 36 Tage Urlaub im Jahr bekommen, sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass diese Informationen durch Schlecker jedoch nicht ausreichend kommuniziert wurden, so dass sich ein Negativimage festgesetzt hat.

"Die Solidarität unter den Mitarbeitern ist enorm. Sie halten alle zusammen", so die Abgeordnete. Nun stehen sie vor dem Aus. Einen neuen Job zu bekommen, daran glauben die meisten nicht. Das sei im ländlichen Raum oft zu schwierig.

Auch bei den Kunden seien die Schließungen mit Trauer aufgenommen worden. "Als eine ältere Dame von der Schließung hörte, hat sie geweint", berichtet eine Mitarbeiterin. Das sei verständlich, da die Schleckerfilialen gerade in den kleineren Ortschaften oft die einzige Einkaufs- aber auch Kommunikationsmöglichkeit bieten.

Jetzt könne nur noch die Politik helfen, so der Wunsch an die Abgeordnete. Wenn wenigstens die Kreditanstalt für Wiederaufbau weiterhelfen könne und somit eine Transfergesellschaft gegründet würde, so der Betriebsrat. Einzig der Bund und hier Wirtschaftsminister Rösler, kann die KfW anweisen, die Kredite von 70 Millionen bereitzustellen. Das Wirtschaftsminister Rösler diese Kredite verweigert, empörte und schockierte die Mitarbeiterinnen sehr.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler versprach, sich mit dem Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz und mit dem Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg unmittelbar in Verbindung zu setzen, um dort Unterstützung auf Landesebene einzufordern. Gleichzeitig hat sie Wirtschaftsminister Rösler angeschrieben und dringend die Freigabe der KfW-Mittel eingefordert.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Helfen Bund und Länder den Schlecker-Beschäftigten?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Region, Artikel vom 04.06.2020

Einschränkungen für Pendler auf der Siegstrecke

Einschränkungen für Pendler auf der Siegstrecke

Rund eine Woche lang müssen Pendler auf der Siegstrecke erhebliche Einschränkungen hinnehmen. Seit dem frühen Donnerstagmorgen, 4. Juni, bis zum 10. Juni fallen beim Regionalexpress 9 zahlreiche Züge aus, werden umgeleitet und auch der Halt am Kölner Hauptbahnhof und in Köln Messe/Deutz entfällt. Ein Ersatzhalt in Köln-Süd wird teilweise eingerichtet.


Ortsdurchfahrt Hilgenroth früher als gedacht wieder frei

Das Ende ist in Sicht: In rund acht Wochen könnte die sanierte Ortsdurchfahrt Hilgenroth nach dann mehr als einjähriger Komplettsperrung wieder für den Verkehr freigegeben werden. Damit wäre das Projekt deutlich früher abgeschlossen als geplant.


Endlich darf im Motionsport Fitness Club wieder trainiert werden

Zehn Wochen lang war der Motionsport Fitness Club aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, für Mitglieder und Betreiber in vielerlei Hinsicht eine lange Durststrecke. Am 27. Mai gab es dann endlich die langersehnte Wiedereröffnung und ab sofort wird unter strengen Hygienemaßnahmen wieder trainiert.


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.




Aktuelle Artikel aus Region


Benutzte Einweg-Masken und -Handschuhe richtig entsorgen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich in diesen Zeiten, wie die richtige Entsorgung von Einwegmasken ...

Energietipp zur Wahl von Grundstück und Grundriss

Kreisgebiet. Bei Anlage von Balkon, Terrasse und Wintergarten ist der Lichteinfall wichtig, aber auch der innere Grundriss ...

Kinder entdecken das Leben der Wildbienen

Neuwied. Honig- und Wildbienen und eine Vielzahl von anderen Insekten sind unverzichtbarer Bestandteil unserer biologischen ...

Einschränkungen für Pendler auf der Siegstrecke

Region. Grund für die Einschränkungen sind Oberleitungsarbeiten der Bahn in Köln. Pendlern und Bahnreisenden wird dringend ...

Ortsdurchfahrt Hilgenroth früher als gedacht wieder frei

Hilgenroth. Es ist eine gute Nachricht, die an diesem Morgen die Runde unter den Teilnehmern der wöchentlichen Baustellenbesprechung ...

Still Collins - The music of Phil Collins & Genesis am 13. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Gegründet im Herbst 1995 schauen Still Collins inzwischen auf knapp 25 Jahre Bandgeschichte zurück. Mehrere ...

Weitere Artikel


Mehr Wohnungseinbrüche, geringere Aufklärungsquote

Region. Das Polizeipräsidium Koblenz, in direkter Nachbarschaft zu den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hessen gelegen, ...

Seniorenfreizeit in Bad Salzuflen

Flammersfeld/Birnbach. Die ev. Kirchengemeinden Birnbach und Flammersfeld bieten in diesem Jahr noch einmal eine Seniorenfreizeit ...

Schlecker über Landesbürgschaften retten

Kreisgebiet. In Sorge um die Folgen der Insolvenz der Drogeriemarktkette Schlecker im Landkreis Altenkirchen, hat sich der ...

Bildungsprämie geht in die zweite Phase

Kreis Altenkirchen. Gute Nachricht für alle Weiterbildungs-Interessierte im Kreis Altenkirchen: Das Bundesministerium für ...

Landfrauenverband wächst im AK-Land

Marienthal. Rund 85 Landfrauen aus dem ganzen Kreis Altenkirchen konnte Kreisvorsitzende Gerlinde Eschemann beim Delegiertentag ...

Jana Löhr bekam Traumnote bei "Jugend musiziert"

Altenkirchen/Montabaur. Der bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert“ spornt alljährlich Kinder und Jugendliche zu musikalischen ...

Werbung