Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 22.03.2012    

„Mister Mittelrhein“ sagt leise Adieu

Jahreshauptversammlung wählte neuen Vorstand

Koblenz/Namedy. Es war seine letzte Jahreshauptversammlung als Vorsitzender der Initiative Region Mittelrhein. Sein letzter Vorstandsbericht, in dem Peter Greisler nochmals seinen Dank allen engagierten Mitstreitern aussprach. Ein besonderer Dank geht hier an Dr. Karin Kübler, Herbert Grohe, Helmut Gehres und Michael Gummersbach, die maßgeblich am Erfolg des Tages der Region Mittelrhein auf der BUGA beteiligt waren.

Der alte und neue Vorstand. Von links nach rechts: Hans-Dieter Gassen, Uwe Hüser, Peter Greisler, Dagmar Barzen, Werner Schmitt und Manfred Graulich.

Zehn Jahre setzte Greisler sich für die Region Mittelrhein ein. Er hat die Initiative zu dem gemacht, was sie heute ist. „Mit Freude und Genugtuung sehe ich auf diese Zeit zurück“, verabschiedete sich Greisler mit leisen Worten. „Die erste Etappe liegt hinter uns.“ Den Staffelstab gab er an Manfred Graulich weiter, der von den Mitgliedern einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Eine seiner ersten Amtshandlungen war es, Peter Greisler zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Peter Greisler, dem der Name „Mister Mittelrhein“ gebühre, habe beeindruckende Fußstapfen hinterlassen und die Entwicklung entscheidend mitgeprägt.

Doch wie sieht die Zukunft aus? Mit der „Vision 2020“ stellte Graulich den Mitgliedern vor, welche Schwerpunkte künftig gesetzt werden sollen. Die Region Mittelrhein mit 1,5 Millionen Einwohnern habe Potenzial für eine Perspektivregion inmitten der Metropolregionen. Der Hochschulstandort sei bereits hervorragend. An der Wohn- und Lebensqualität insbesondere im Hinblick auf den demografischen Wandel müsse jedoch noch gearbeitet werden. Die Region Mittelrhein sei natürlich ein künstliches Gebilde, das aber unter einer gemeinsamen Flagge viel erreichen könne. Dabei müsse die Identität der einzelnen Kleinregionen selbstverständlich erhalten bleiben. „Meine Vision ist es, dass man irgendwann einmal z. B. von der Eifel in der Region Mittelrhein spricht. Dann wäre viel erreicht.“

Neu in den Vorstand gewählt wurde Uwe Hüser, Präsident der SGD Nord. Hüser übernimmt den Platz der ehemaligen Präsidentin der SGD Nord Dagmar Barzen.



Kommentare zu: „Mister Mittelrhein“ sagt leise Adieu

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.




Aktuelle Artikel aus Region


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Altenkirchen/Friesenhagen. Zuvor wurde die Seniorin negativ auf eine Covid-19-Infektion getestet. Nach ihrem Einzug wurde ...

Corona-Schließung hinterlässt deutliche Spuren bei Kindern

Siegen. Die letzten Kita-Monate sind für Kinder, die vor der Einschulung stehen, von besonderer Bedeutung. In den Einrichtungen ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Herdorf. Der Baumstamm wurde einige Tage zuvor bei Forstarbeiten, oberhalb eines Waldweges, in einem steilen Hang abgelegt. ...

Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

Dierdorf. Gegenüber wird ausgemistet und anscheinend sind es vor allem seine Sachen, die rausfliegen. Ich gebe mir gar keine ...

Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Bitzen. Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der ...

Weitere Artikel


Babysitter-Fortbildung beim DRK

Altenkirchen. Die Babysitter des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen trafen sich zur ersten Fortbildung in diesem Jahr. Die Kursleiterin ...

Hospiz macht Schule

Altenkirchen. Vier ehrenamtliche Hospizhelferinnen und -helfer des Hospizvereins Altenkirchen nahmen im Februar an einer ...

Leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur kennt keine Kreisgrenzen

Kürzlich hatten die Beiratsspitzen beider Geschäftsstellen der IHK Koblenz vereinbart, sich gemeinsam für eine den Erfordernissen ...

Bogensport-Lehrgang in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Altenkirchener Bogenschützen führten einen ersten Lehrgang rund um den Bogensport mit dem Thema Parcoursbau ...

MV Brunken lädt zum Frühlingskonzert

Mörsbach/Brunken. Der Musikverein Brunken präsentiert am Samstag, 31. März, im Bürgerhaus Mörsbach ab 19.30 Uhr (Einlass ...

Raiffeisenhaus in Flammersfeld feiert Wiedereröffnung

Flammersfeld. Anlässlich der Wiedereröffnung des über Monate sanierten Raiffeisenhauses, des ehemaligen Amts- und Wohnsitzes ...

Werbung