Werbung

Nachricht vom 27.03.2012    

Bären machen Oberliga-Aufstieg vorzeitig perfekt

Dramatischer Heimsieg gegen Spitzenreiter Moskitos Essen - Alexander Bill (2), Stephan Petry und Stefan Kaltenborn machen die Tore - EHC feierte ausgelassen den Aufstieg – Sieger-Zigarre auf dem Eis

Neuwied. Was für eine Dramatik im letzten Heimspiel der Oberliga-Aufstiegsrunde: Der EHC Neuwied brauchte gegen den Spitzenreiter Moskitos Essen einen Punkt, um den Aufstieg in die Oberliga perfekt zu machen. Das Hinspiel hatte man jedoch in Essen mit 2:9 verloren.

Dramatik pur: Gegen Essen bewiesen die Neuwieder Bären am Ende die besseren Nerven und den stärkeren Siegeswillen. Fotos: Reimund Schuster.

Und: Essen brauchte unbedingt einen Sieg, um Erster zu bleiben und damit den Oberliga-West-Pokal – so die offizielle Bezeichnung dieser Aufstiegsrunde – zu gewinnen. Doch vor rund 900 frenetisch jubelnden Zuschauern im Neuwieder Ice House ließen sich die Bären auch von einem zweimaligen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und feierten am Ende einen hochverdienten 4:3 (3:2, 0:0, 1:1)-Erfolg.

Danach brachen in der Bärenhöhle alle Dämme – Fans, Mannschaft und Trainer feierten gemeinsam den sportlichen Aufstieg in die Oberliga.

Die erste kalte Dusche für die Gastgeber gab es bereits nach 18 Sekunden: Alexander Brinkmann hämmerte die Scheibe mit dem ersten Torschuss der Partie zur Essener Führung in die Maschen. „Das war natürlich ein echter Nackenschlag“, sagte EHC-Trainer Bernd Arnold. „Wie die Mannschaft darauf aber reagiert hat, das war schon sehr beeindruckend.“ Denn anstatt nun bereits früh die Köpfe hängen zu lassen, kämpfte sich der EHC zurück in die Partie.

Alexander Bill traf bereits in Minute vier auf Vorlage von Andreas Czaika und Ernst Reschetnikow zum 1:1. Doch Essen blieb effektiv in der Chancenverwertung: Als alle mit einem Icing-Pfiff der Unparteiischen rechneten, ließen diese die Partie weiterlaufen – Andre Grein legte so Alexander Brinkmann dessen zweiten Treffer des Abends auf (6.).

Doch die Geschichte dieses atemberaubenden ersten Drittels war damit noch lange nicht geschrieben. Nur eine Minute später, Essens Sebastian Hasselberg saß in der Kühlbox, gelang Stefan Kaltenborn auf sehenswerte Vorarbeit von Philipp Büermann und Andreas Halfmann erneut der Ausgleich (7.). Und in Minute 13 brachte der Mann mit der 13 auf dem Rücken, EHC-Kapitän Stephan Petry, die Bären erstmals in Führung. Beim Stand von 3:2 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt – auch, weil EHC-Keeper Tim Kühlem mit teilweise unglaublichen Paraden einen dritten Treffer von Essen verhinderte. Arnold: „Was Tim heute gehalten hat, war der Wahnsinn.“

Die Führung für Neuwied zu diesem Zeitpunkt war keinesfalls unverdient – die Bären hatten sich vom zweimaligen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen und – wie auch im zweiten Spielabschnitt – mehr Schüsse auf das Tor der Gäste abgegeben.

Allerdings versäumten es die Gastgeber bei gleich zwei Großchancen im zweiten Drittel durch Christian Czaika (33.) und Jens Hergt (39.) den vierten Treffer nachzulegen. So blieb es bis ins letzte Drittel spannend und dramatisch – die Bären schnupperten am vorzeitigen Aufstieg.

Erst recht, als erneut Alexander Bill mit seinem zweiten Treffer – die Vorarbeit kam von Florian Lüsch und Jörg Noack – in der 50. Minute auf 4:2 erhöhte. Ein Treffer, der am Ende den Unterschied ausmachen sollte. Denn Essen nahm kurz vor Schluss den Keeper vom Eis, kam durch Brinkmanns dritten Treffer (58.) noch einmal heran, konnte aber aus einem Gewühl vor Kühlems Tor Sekunden vor dem Ende kein weiteres Kapital schlagen.

Der EHC gewann damit alle Heimspiele der Oberliga-Aufstiegsrunde und legte mit dieser Serie vor den heimischen Fans den Grundstock für den Aufstieg. Mit der Schlusssirene gab es denn auch kein Halten mehr: die Spieler gönnten sich noch auf dem Eis eine Sieger-Zigarre, Bernd Arnold kassierte eine kalte Dusche in Form eines Eimer Wassers von Kapitän Stephan Petry und die Fans stürmten das Eis und feierten mit dem Team den Aufstieg.

„Wir hatten uns selbst unter Druck gesetzt und wollten heute den einen noch fehlenden Punkt holen“, sagte Arnold. „Es freut mich riesig für die Mannschaft, für die Fans und für die Region, dass wir das geschafft haben. Die Stimmung beim Eishockey in Neuwied ist immer genial, Heimspiele sind ein Erlebnis – das sagen auch die Spieler immer wieder. Ich bin sehr glücklich, dass wir den Aufstieg erreicht haben. Wir werden versuchen, auch in der nächsten Saison unsere Fans wieder zufrieden zu stellen.“

Essens Trainer Jan Vondracek sagte nach dem Spiel: „Das war ein offener Schlagabtausch. Wir wollten unbedingt Platz eins verteidigen, was uns leider nicht gelungen ist. Wir hatten schon deutlich schlechtere Spiele in dieser Saison, die wir gewonnen haben. Wir haben alles versucht, aber der Wille war bei Neuwied am Ende größer. Glückwunsch an die Bären zum Sieg und zum Aufstieg.“

Nächste Aufgabe des EHC Neuwied: Am Freitag (30.3.), 21 Uhr, spielen die Bären im letzten Heimspiel der Saison im Final-Rückspiel um den Rheinland-Pfalz-Pokal gegen Zweibrücken. Das letzte Saisonspiel steigt am Sonntag in Darmstadt.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bären machen Oberliga-Aufstieg vorzeitig perfekt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Dienstagmittag (26. Mai, 12 Uhr) wie am Vortag bei 163. Die Zahl der Geheilten klettert von 141 auf 143.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Muskelkater statt Schützenfest beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Das Schützenhaus ist geschlossen, das Schützenfest abgesagt, es finden weder Wettbewerbe noch Training ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Heute ist „Tag der biologischen Vielfalt“

Quirnbach. Greenpeace stellt fest: „Forscher vergleichen das Artensterben unserer Zeit mit den fünf großen Massensterben ...

„Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmen

Region/Holler. Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, ...

Mit dem Sportabzeichen aus der Corona-Krise

Koblenz. Um einen reibungslosen Übungsbetrieb zu gewährleisten, hat der SBR einen Leitfaden für die Sportabzeichen-Prüfer/innen ...

Weitere Artikel


Studenten lösen Detailprobleme der Unternehmen

Die Preise in Höhe von jeweils 2.500 Euro für den Preisträger sowie für den Fachbereich/das Institut der Hochschule gehen ...

Klassiker in die Neuzeit geholt

Alsdorf. Auf Einladung des Kleinkunstvereins "Die Eule" gastierte die Gebrüder Poweronoff im Haus Hellertal in Alsdorf. ...

Delegation aus Ruanda zu Gast bei der KSK Altenkirchen

Altenkirchen. Im März 2012 besuchte eine Delegation aus Ruanda die Kreissparkasse Altenkirchen. Initiiert wurde der Besuch ...

Ausbau HTS geht weiter

Begleitet wurden sie von dem CDU Generalsekretär und ehemaligen NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke und dem CDU Landtagskandidaten ...

Ein Vater sagt Jugendlichen "Danke!"

Hamm. Das Thema Jugend von heute und die vielen eher negativen Attribute sind hinlänglich bekannt und werden häufig ungefiltert ...

Mobbing-Opfer brauchen Hilfe

Koblenz. Im Rahmen der Veranstaltung „Tag des Kriminalitätsopfers“ bot der Arbeitskreis gegen Mobbing e.V. (AKM) im persönlichen ...

Werbung