Werbung

Nachricht vom 28.03.2012 - 08:17 Uhr    

Klassiker in die Neuzeit geholt

Da bebte das Haus Hellertal in Alsdorf. Die Gebrüder Poweronoff waren auf Einladung des Kleinkunstvereins „Die Eule“ angetreten, um zu beweisen, dass die Klassiker eigentlich für „Stromgitarren“ geschrieben wurden. Dabei präsentierten sie ein in jeder Beziehung mitreisendes Konzert, das von einem begeisterten Konzert mit Standing ovations belohnt wurde.

Die Gebrüder Poweronoff sorgte für ein begeistertes Publikum. Foto: Eule

Alsdorf. Auf Einladung des Kleinkunstvereins "Die Eule" gastierte die Gebrüder Poweronoff im Haus Hellertal in Alsdorf. Die Gebrüder Poweronoff behaupteten ziemlich respektlos, dass die Klassiker alle von ihrem Urahnen Watscheslaw Poweronoff komponiert wurden – für die von ihm erfundenen Stromgitarren. Leider konnten die Werke nicht original aufgeführt werden, weil es noch keinen Strom gab. Darum verkaufte Watscheslaw die Kompositionen für ein Butterbrot an Mozart, Beethoven, Hayden und andere, die damit richtig Geld verdienten. Die Nachfahren Watscheslaws wollen die Musik nun wieder im Original spielen.
„Wir lieben Klassik und holen sie in die Neuzeit“ stellten die Musiker klar. So respektlos wie die Geschichte von Watscheslaw ist, so respektvoll waren die Arrangements, die den Musikern allerdings auch höchstes technisches Können abverlangten. Bei Mozarts „Kleiner Nachtmusik“, Offenbachs „Can Can“ oder Ravels „Bolero“ sausten die Finger der Gitarristen und die Stöcke des Schlagzeugers in einer Geschwindigkeit, dass man einzelne Finger nicht mehr erkennen konnte. Dieser Sound war mitreißend, was man spätestens bei Chatschaturjans „Säbeltanz“ erlebte: Das Publikum klatschte begeistert im Takt mit und auch die Füße konnten nicht still halten.
Die Band und auch die Besucher zollten dem Kleinkunstverein Respekt, die ganz sicher ein neues Glanzlicht der alternativen Kulturszene präsentierten. „Ander Städte wären froh über so einen agilen Verein zu besitzen – die Eule hat noch sehr viel mehr Zuspruch verdient, als sie derzeit hat“ meinte ein Besucher. Das Team der Eule dachte aber schon weiter – und versprach den Gästen, ihren Wunsch im nächsten Jahr zu erfüllen: Noch einmal die Gebrüder Poweronoff.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Klassiker in die Neuzeit geholt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Der „Rocker vom Hocker“ gastierte im Kulturwerk

Wissen. Am Freitagabend (23. August) bot sich dem Publikum wieder einmal eine besondere Attraktion im Kulturwerk in Wissen: ...

Tanja Kinkel liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Altenkirchen. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte die erfolgreiche Autorin Tanja Kinkel dem berühmtesten Minnesänger ...

Besonderer Erlebnisraum: „Faszination am Fluss“ steht in den Startlöchern

Betzdorf. Am Samstag, dem 31. August, ist es wieder soweit: Lachen über liebenswerte Comedians und schräge Typen, staunen ...

Kunstforum Westerwald feierte gelungene Vernissage

Altenkirchen. In ihrer Begrüßung stellte Hela Seelbach, Referentin für Erwachsenenbildung in der Landjugendakademie und ...

Jugendkammerchor der Singschule Koblenz zu Gast in Kirchen

Kirchen. Der Jugendkammerchor Koblenz ist wohl bekannt für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Liebfrauenkirche ...

Kunst mit einem Augenzwinkern

Enspel. Der Fundus an Baldus-Werken ist groß. Nach der erfolgreichen Präsentation von 2016 in Enspel werden nun Bilder von ...

Weitere Artikel


Delegation aus Ruanda zu Gast bei der KSK Altenkirchen

Altenkirchen. Im März 2012 besuchte eine Delegation aus Ruanda die Kreissparkasse Altenkirchen. Initiiert wurde der Besuch ...

Katrin Klein will Ortsbürgermeisterin werden

Scheuerfeld. Zur Nominierung ihrer Kandidatin Katrin Klein für das Amt des Ortsbürgermeisters in Scheuerfeld begrüßte der ...

Innenminister Lewentz zeichnete zwei Lebensretter aus

Kreis Altenkirchen. „Was die Ausgezeichneten getan haben, gehört nicht zu dem, was man üblicherweise erwarten oder gar verlangen ...

Studenten lösen Detailprobleme der Unternehmen

Die Preise in Höhe von jeweils 2.500 Euro für den Preisträger sowie für den Fachbereich/das Institut der Hochschule gehen ...

Bären machen Oberliga-Aufstieg vorzeitig perfekt

Und: Essen brauchte unbedingt einen Sieg, um Erster zu bleiben und damit den Oberliga-West-Pokal – so die offizielle Bezeichnung ...

Ausbau HTS geht weiter

Begleitet wurden sie von dem CDU Generalsekretär und ehemaligen NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke und dem CDU Landtagskandidaten ...

Werbung