Werbung

Nachricht vom 29.03.2012 - 12:15 Uhr    

Ein Zertifikat für Klima und Umwelt

Im Vorfeld des „Dreckwegmachtags“ werden in diesem Jahr in Betzdorf auch Klimaschutzzertifikate verkauft. Die Mitglieder des Verbandsgemeinderats machten jetzt auf die vom Weltladen und Hermann Reeh initiierte Aktion aufmerksam. Jeder kann in Betzdorf ein Klimaschutz-Zertifikat erwerben, offizieller Start ist am 16. April.

Mitglieder des VG-Rates, Bürgermeister Bernd Brato und Hermann Reeh rührten die Werbetrommel für den Erwerb eines Klimaschutz-Zertifikates. Foto: Nadine Buderath

Betzdorf. Der Frühjahrsputz in der Natur, aber auch im eigenen Heim steht bei vielen Menschen in diesen Wochen auf dem Plan. Da passt es, dass sich in Betzdorf demnächst wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Schulklassen aufmachen, um auch die Natur vom Schmutz zu befreien.
Am 21. April heißt es: auf zum „Dreckwegmachtag“. Treffpunkt für alle, die mit dabei sein möchten, ist der Bauhof Betzdorf in der Friedrichstraße (ab 8.30 Uhr können Müllbeutel und Handschuhe entgegengenommen werden, los geht es 9 Uhr).

Seit rund 15 Jahren gibt es diese Aktion und sie wird in diesem Jahr durch eine Neuerung ergänzt, die vom Weltladen Betzdorf auf den Weg gebracht wurde. Weltladen-Chef Hermann Reeh erläuterte am Mittwochnachmittag diese zusätzliche Aktion vor dem Betzdorfer Rathaus. Denn nicht nur Wälder, Wiesen und Flussufer haben ein Großreinemachen nötig, nein, „auch die Atmosphäre“ müsse „gesäubert werden“. Denn: pro Jahr verursacht jeder deutsche Bürger den Ausstoß von 12 Tonnen CO2, einem Gas, das für Klima- und Umweltschäden verantwortlich gemacht wird.
Auf einen einzigen Tag heruntergerechnet, sind dies wiederum 32 Kilogramm CO2 pro Einwohner – diese Rechnung ist Ausgangspunkt für die Idee der Klimaschutzzertifikate, die, in Ergänzung zum „Dreckwegmachtag“, in Betzdorf verkauft werden sollen. Der Preis für ein Zertifikat ist dabei mit 70 Cent durchaus überschaubar. Soviel kostet die Entsorgung von 32 Kilo CO2 durch Wiederaufforstungsprojekte oder den Bau von Solaranlagen auf der südlichen Welthalbkugel. Die Einnahmen aus dem Verkauf sollen in Wiederaufforstungsprojekte des Hilfswerks „Misereor“ in Haiti und Burkina Faso fließen. Die Klimaschutzzertifikate sollen, so Reeh, in zahlreichen Betzdorfer Geschäften zu erwerben sein und eine Sammelbüchse für die Einnahmen wird natürlich auch im Rathaus seinen Platz finden.
Stehen doch Verbandsgemeinderat und Stadtrat geschlossen hinter der Aktion, wie Bürgermeister Bernd Brato betonte. „Wir schützen das Klima“ stand folgerichtig auf dem Plakat mit dem Brato und die Mitglieder des Verbandsgemeinderats am Mittwoch schon mal die Werbetrommel rührten. Käuflich zu erwerben sind die Zertifikate ab dem 16. April, im Weltladen bereits ab sofort! (bud)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein Zertifikat für Klima und Umwelt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Betzdorfer Schüler besuchten Kaliningrad

Betzdorf. Im Rahmen des Schüleraustauschprogramms mit dem russischen Lyzeum-Internat in Kaliningrad (Königsberg) verbrachten ...

Tradition trifft auf Moderne: Großer Umzug beim Friesenhagener Erntedankfest

Friesenhagen. Der Festumzug, der am Sontag (22. September) durch den romantischen Ort Friesenhagen zog, war wieder der Höhepunkt ...

Wissener Handballer starteten beim Jahrmarktslauf

Wissen. Die Handball-Herren des SSV95 Wissen ließen sich ihre sportliche Aktivität auch nach dem Rückzug des TV Bassenheim ...

Hubschrauberabsturz in Oberlahr: Zwei Tote

Oberlahr. Am Ortsrand von Oberlahr ist es am frühen Abend um 18.03 Uhr zum Absturz eines mit zwei Personen besetzten Klein-Hubschraubers ...

Der Wald leidet dramatisch: Kreiswaldbauverein lud zur Begehung ein

Mudersbach/Kreis Altenkirchen. „O Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter“, werden die Kinder bald wieder singen. Das Bild ...

Weitere Artikel


Weniger und langsamer mit dem Auto in die Städte

Betzdorf. Über neue Verkehrs- und Stadtplanung referierte der Freusburger Architekt Jochen Krügerauf der jüngsten Versammlung ...

Außer dem i-Tüpfelchen hat nichts gefehlt

Als aktueller Westdeutscher Meister und Fünftplatzierter der vergangenen Sommerrunde hatten sich die Spielerinnen um Trainer ...

Kreisjugendämter Altenkirchen und Westerwald zeigten den Film „Homevideo“

Der gut gefüllte Kinosaal des Hachenburger Cinexx sah gespannt und mit Entsetzen die Szenen an, in denen Jakob, ein 15 jähriger, ...

IM TAL: Kinder zerstörten Kunstwerke

Hasselbach. Am Mittwoch, 28. März, um 15:55 Uhr, wurden vier 12-jährige Jungen auf dem Kultur-Gelände "IM TAL" angetroffen. ...

Mit dem neuen Umweltkompass in die Natur

Region. Durch das Jahr mit der Natur des Westerwaldes: Dazu lädt erneut der Veranstaltungskalender „Umweltkompass“ der Kreise ...

Kurt Zimmermann erhielt Landesehrennadel

Altenkirchen. Zur Überreichung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz sowie der zugehörigen Verleihurkunde an Kurt Zimmermann, ...

Werbung