Werbung

Nachricht vom 30.03.2012    

Die Brücke bei Thal wird neu gebaut

Ab Montag, 2. April, beginnen die Bauarbeiten zum Neubau der Brücke über die Nister bei Thal und der Ausbau der Kreisstraße 48 und 133. Im Bauabschnitt der Kreisstraßen herrscht ab Montag Vollsperrung, die Umleitungen sind ausgeschildert. Voraussichtliche Bauzeit: 12 Monate. Die Brücke wurde am 30. April 2010 wegen Einsturzgefahr gesperrt.

Die marode Nisterbrücke bei Thal wird abgerissen und neu gebaut. Am 2. April geht es los. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Roth-Thal. Am Montag, 2. April, beginnen die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraßen Nr. 48 und 133 einschließlich des Neubaus der Brücke über die Nister bei Thal. Dies teilt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez mit. Dazu werden die K 48 und die 133 voll gesperrt.
Das bestehende Brückenbauwerk befindet sich in einem sehr schlechten Zustand und ist bereits seit dem 30. April 2010 für den motorisierten Verkehr gesperrt. Im Zuge der Baumaßnahme wird eine neue Brücke über die Nister gebaut und das alte Bauwerk abgerissen.
Die K 48 wird vom Ortsausgang Thal bis zur Einmündung in die K 133 auf eine Fahrbahnbreite von 5,00 m ausgebaut. Auch die K 133 wird auf eine Regelfahrbahnbreite von 5,00 m ausgebaut. Im Einmündungsbereich der K 48 wird sie auf 5,50 m aufgeweitet.
Aufgrund der beengten Fahrbahnverhältnisse ist es notwendig, neben der K 48 auch die K 133 zwischen Langenbach und Weidacker für die Dauer der Baumaßnahme voll zu sperren.

Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke verläuft von Langenbach aus über die K 47 nach Bruchertseifen, über die B 256 / B 62 durch Roth-Oettershagen und über die K 133 durch Wissen nach Weidacker. Von Weidacker aus verläuft die Umleitungsstrecke über die K 133 durch Wissen, über die B 62 / B 256 durch Oettershagen, Roth u. Bruchertseifen und über die K 46 durch Helmeroth nach Langenbach. Die Gesamtbauzeit für die Straßen- und Brückenbauarbeiten wird etwa 12 Monate betragen.
Der Landesbetrieb Mobilität Diez bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger von Thal und Umgebung um Verständnis für die durch die Bauarbeiten entstehenden Beeinträchtigungen.
Zur Erinnerung:
Am 30. April wurde die Brücke bei Thal für jegliche Nutzung gesperrt. Damals gab es heftige Kritik und Proteste aus der Bürgerschaft, so dass dann ab 13. Mai die Fußgänger doch noch die marode Brücke benutzen durften. Danach wurde es still um die fehlende Anbindung, die Leute hatten sich mit der Umleitung über Hohensayn arrangiert. Jetzt beginnt der Neubau der Nisterbrücke. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Die Brücke bei Thal wird neu gebaut

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Entwicklung im Kreis Altenkirchen: Jetzt 150 Geheilte

Keine neuen Infektionen und wieder mehr Geheilte nach dem Pfingstwochenende im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Dienstagmittag, 2. Juni, liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.


Wirtschaft, Artikel vom 02.06.2020

Neue Leitung für die Sparkassen-Filiale in Wissen

Neue Leitung für die Sparkassen-Filiale in Wissen

Mit besonderem Dank und großer Anerkennung für das Geleistete wurde Detlef Vollborth (Leiter der Geschäftsstelle Wissen) nach fast 48 Jahren im Dienst der Sparkasse vom Vorstand der Sparkasse Westerwald-Sieg in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Als Nachfolger wird Peer Pracht (bisher Leiter der Geschäftsstelle Gebhardshain) zukünftig die Geschicke der Geschäftsstelle in Wissen leiten.


Stadt Wissen schafft Ladeplätze für E-Bikes und Elektroautos

Durch die Realisierung von vier Ladeplätzen für E-Bikes in der Steinbuschanlage und zwei Ladeplätzen für Elektroautos auf dem Marktplatz Maarstraße baut die Stadt Wissen ihre Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet aus. Wissen will damit einen Beitrag zur Energiewende leisten.


Feuerwehrleute absolvieren erfolgreich Drehleiter-Lehrgang

Unlängst konnten zehn Kameraden der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf, Löschzug Herdorf, die Prüfung zum Drehleiter-Maschinisten erfolgreich ablegen. Insgesamt vier Tage unterrichteten zwei Ausbilder der Firma Drehleiterausbildung.de unter strengen Hygieneauflagen die Lehrgangsteilnehmer rund um das Themengebiet „Drehleiter“.




Aktuelle Artikel aus Region


Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Nistertal-Büdingen. Die Wanderung beginnt in der Stöffelstraße in Nistertal, Ortsteil Büdingen, unterhalb der Bahngleise, ...

Corona-Entwicklung im Kreis Altenkirchen: Jetzt 150 Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind jetzt 150 Personen und damit fünf mehr als bei der letzten Meldung am vergangenen ...

Feuerwehrleute absolvieren erfolgreich Drehleiter-Lehrgang

Herdorf. Dabei wurden fahrzeugtechnische als auch einsatztaktische Lerninhalte vermittelt, die in einer praktischen sowie ...

Stadt Wissen schafft Ladeplätze für E-Bikes und Elektroautos

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Wissen GmbH hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, in der Stadt Wissen zwei Ladestationen ...

Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

Eichelhardt. Gegen 19.15 Uhr am Montagabend, 1. Juni, hatte sich der folgenschwere Verkehrsunfall in Eichelhardt auf der ...

Sonderpostwertzeichen "200. Geburtstag Katharina Kasper"

Dernbach. Auszug aus der Website des Bundesministeriums der Finanzen Juni 2020 Im frühen 19. Jahrhundert war die soziale ...

Weitere Artikel


Enttäuschung über Scheitern der Schlecker-Bürgschaft

Kreis Altenkirchen. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner bedauert das Scheitern einer Transfergesellschaft für die Beschäftigten ...

Jugend erarbeitete Konzepte für Kanzlerin

Betzdorf/Kirchen. Der Bürgerdialog über Deutschlands Zukunft von Bundeskanzlerin Angela Merkel läuft seit Anfang Februar. ...

Förderverein begrüßt Pläne zur Altersmedizin

Altenkirchen. Der Förderverein des Altenkirchener DRK-Krankenhauses befürwortet die Überlegungen des neuen Chefarztes für ...

1200 Euro für "Los Pipitos" in Nicaragua

Betzdorf. Stolze 1200 Euro konnte die Unesco-AG des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf-Kirchen den beiden Eirene-Mitarbeiterinnen ...

BSG Westerwald mit Meistertiteln

Gebhardshain/Region. An den Deutschen Hallenmeisterschaften des Feldbogensportverbandes nahmen die Gebhardshainer Bogenschützen ...

CDU-Kreistagsfraktion besuchte Rettungswache

Wissen. Die CDU – Kreistagsfraktion besuchte die DRK-Rettungswache Wissen, um sich vor Ort über die Arbeit zu informieren. ...

Werbung