Werbung

Nachricht vom 31.03.2012    

Dem Apfel auf der Spur - Apfelkulturtage starten

"Jenseits von Eden" - unter diesem Motto startet ein Wettbewerb im Kreis Altenkirchen, in dessen Mittelpunkt der Apfel steht. Die Faszination Apfel - eine Spurensuche in der Region - dazu ruft der Wettbewerb auf. Die Altenkirchener Apfelkulturtage sollen alle Facetten der Früchte beinhalten.

Mit dem Aufruf zum Wettbewerb sollen Verbindungen zum Apfelbaum geknüpft werden. Jutta Seifert, NABU Altenkirchen (Mitte), Andrea Bauer, Natur-und Umweltschutzverein Gieleroth und Werner-Christian Jung, Freundeskreis Ev. Landjugendakademie sind zuversichtlich, dass viele dem Aufruf zum Wettbewerb im Rahmen der Altenkirchener ApfelKulturTage 2012 folgen werden. Das Natur-Kultur-Projekt steht unter dem Motto „Jenseits von Eden“. Foto: Jan Seifert

Altenkirchen. „Jenseits von Eden“ - unter diesem Motto plant der NABU-Altenkirchen mit dem Freundeskreis der Landjugendakademie sowie dem Natur- und Umweltschutzverein Gieleroth für den Herbst ein Natur-Kultur-Projekt, das den Apfel künstlerisch und forschend ins Zentrum rückt.
Unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin Ulrike Höfken, Mainz, werden die Altenkirchener ApfelKulturTage 2012 die Faszination beleuchten, die vom Apfel ausgeht.
Unterstützt unter anderem durch den Landkreis, die Stadt und die Verbandsgemeinde Altenkirchen sowie weiteren Kooperationspartnern haben sich die Veranstalter in diesem Rahmen ein umfangreiches Programm vorgenommen. Dazu gehört auch der Wettbewerb „Faszination Apfel – Spurensuche in der Region“. Er richtet sich an schöpferische Menschen, Einzelne, Kindergärten, Schulen und Gruppen, die mit Kreativität und Naturwissen, mit Forschergeist und allen Sinnen eine eigene Spur zum Apfel(baum) legen.
Für die Initiatoren betont Landschaftsarchitektin Jutta Seifert vom NABU Altenkirchen: „Wir freuen uns auf Bilder oder Skulpturen, Installationen in der Landschaft oder schriftliche Arbeiten, Video-Clips oder Gedichte, Lieder oder Forschungsarbeiten, die den Apfel als Natur- und Kulturgut wieder wertschätzen.“ Und die Försterin und Pomologin Andrea Bauer vom Natur- und Umweltschutzverein Gieleroth ergänzt: „Alle Wege, die zum Apfel(baum) führen, sind möglich und willkommen: Nahrung oder Heilmittel, Standorte oder Handelswege, Anbau oder Sorten, Lieder oder Gedichte, Ökologie oder Geschichte.“

Es ist geplant, im Rahmen der ApfelKulturTage 2012 alle Wettbewerbsbeiträge zwischen Erntedanksonntag 30. September und Freitag, dem 7. Oktober in der Kreissparkasse Altenkirchen zu präsentieren. Das umfangreiche Gesamtprogramm der Altenkirchener ApfelKulturTage wird seinen Abschluss in einem Streuobstwiesenfest in Amteroth finden. Dort werden auch die von einer Jury ermittelten Wettbewerbsbeiträge gewürdigt und Preise verliehen.
Anmeldeschluss für das Projekt ist der 22. August.
Ein erstes Informationstreffen für Wettbewerbsinteressierte findet am 2. Mai, um 18 Uhr im Forum der Evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen am Schlossplatz statt.
Anfragen beantworten die veranstaltenden Vereine: Freundeskreis Evangelische Landjugendakademie (02681/1655), Natur- und Umweltschutzverein Gieleroth (02681/3884) sowie NABU Altenkirchen (02681/989992; apfel.spurensuche@googlemail.com ).


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dem Apfel auf der Spur - Apfelkulturtage starten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Schulsozialarbeit an der Hammer Grundschule eingeführt

Hamm. Seit Ende Januar ist Klaus Schmidt, Mitarbeiter des Trägers der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort GmbH, jeweils ...

Großaktion des THW gegen Elektrosmog-Staubwolken

Zum Hintergrund der überraschend angesagten Aktion erklärte das THW: „Es handelt sich um eine Maßnahme, die auf Veranlassung ...

EHC Neuwied ist die Nummer eins im Land

Die Dramatik des Spielverlaufs hätte dabei kaum interessanter sein können: Zweibrücken lag zwischenzeitlich mit zwei Toren ...

Neuer Vorstand bei den Tennisfreunden Blau-Rot

Wissen. Die Tennisfreunde Blau-Rot wählten im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Martin Walter löst ...

Palmstöcke für die Palmweihe gebastelt

Wissen-Schönstein. Mit großer Freude haben die Kinder der Kita Schönstein zusammen mit den Erzieherinnen und einigen Frauen ...

Solarkürzung riskiert den Standort Deutschland

Region. „Ausgerechnet jetzt, wo Solarstrom günstig wird, hat die Regierungskoalition den Zubau gebremst“, ärgert sich Sabine ...

Werbung